Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Internet, Homepage, Datenbanken (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=53)
-   -   familysearch - Eigene Stammbäume (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=152804)

Xtine 18.09.2017 20:03

Hallo Dirk und alle anderen,

Zitat:

Zitat von dirkpeters (Beitrag 1035462)
Nicht geändert werden können Daten anderer Nutzer

ich muß leider sagen, das stimmt nicht so!
Wenn man bei den Einstellungen nicht aufpasst, kann jeder (der ein Mitgliedskonto hat) im Stammbaum rumpfuschen wie er will 8o8o:evil::evil:

Ich hatte dies vor 1 oder 2 Jahren mal festgestellt, als mich jemand gebeten hatte, ich soll mir mal seinen Erstversuch eines Stammbaums ansehen.
Ich konnte wahllos alles ändern 8o:evil:
Der Ersteller kann zwar die Änderungshistorie nachverfolgen, aber wenn es einer darauf anlegt, kann das ganz schön dauern, bis man allen "Mist" wieder entfernt hat.

Und genau so steht es auch bei Familysearch
Zitat:

Jeder Benutzer kann Angaben ändern, unabhängig davon, wer sie ursprünglich hinzugefügt hat.
Außer man hat den Stammbaum als privat angelegt
Zitat:

Wenn Sie einen Stammbaum erstellen möchten, in dem andere keine Angaben zu Ihrer Familie ändern können, können Sie außerhalb des Familienstammbaums einen privaten Stammbaum anlegen.
Aber wehe man übersieht diese Einstellung!

Es gibt zwar eine Anleitung, wie man selbst eingereichte GEDCOM Dateien wieder löschen kann. Wie man aber einen selbst online erstellten Stammbaum löschen kann, habe ich bisher noch nicht gefunden. :roll:8o Wohl garnicht.
Gut, daß ich irgendwann mal nur 3 Personen (längst verstorben) testweise eingegeben hatte

tkraemer 18.09.2017 20:10

die funktion ist eher für die Mitglieder der LDS gedacht, die ihre ahnen siegeln wollen.

Es ist so, dass ein großteil der Daten natürlich bedingt durch alter und damaliger nicht-verfügbarkeit von deutschen KB der eine oder andere dicke patzer darin ist. ausserdem, wie wir alle wissen, ist es für menschen in Amiland nicht so einfach, in Deutschland Ahnenforschung zu machen. Mitunter wird da bunt irgendwas eingetragen.

Aber. Mich interessiert das gar nicht. Da ich mittlerweile weiss, was mich wo erwartet gehe ich da mit einer ganz anderen Art dran.

wiwack 19.09.2017 10:00

Hi
Mein Facit : Alle eingestellten Daten mit Ausnahme "lebender" Personen sind öffentlich - für jeden einsehbar und änderbar.
Deshalb nochmals meine Frage :
Seht ihr ein Problem bei Daten von Personen die nicht mehr dem deutschen Datenschutzgesetz
vor mehr als 110 J geboren
vor mehr als 80 J verheiratet
vor mehr als 30 J verstorben
unterstehen.
Diese Daten sind auch in Deutschland bei den entsprechenden Stellen öffentlich für jedermann verfügbar.
Teilweise auch soweit digitalisiert (manchmal gegen Gebühr) im Internet.
Besonders in Frankreich (kostenlos) weit fortgeschritten.
mfG
Willi W.

Martina Rohde 19.09.2017 19:03

Das Problem ist nicht unbedingt der Datenschutz sondern das jeder daran was rumändern kann, egal ob es stimmt oder nicht.
Du stellst Oma Erna Müller *30.05.1875 ein und jemand anderes macht *30.7.1865 draus, nur mal so als Beispiel.
Für Tote gibt es keinen Datenschutz. Lebende gehören nicht öffentlich eingestellt.

Evangel. Taufen Berlin-Brandenburg haben eine Sperrzeit von 90 Jahren....

Martina

wiwack 20.09.2017 11:51

Hi
allen Diskutanten vielen Dank.
Nachdem ich mich nun einige Tage (und Nächte) intensiv mit dieser Datei befasst habe folgende Meinung :
Wer diesen Familienstammbaum benutzt muss sich erst mal von der Meinung verabschieden, einen persönlichen Stammbaum zu erstellen. Der persönliche Anteil ist sehr gering : Er besteht aus wenigen "lebenden" Mitgliedern und dient nur als Zugang zu dem öffentlichen, allgemein zugänglichen Baum.
Dieser allgemeine Baum kann von jedermann ergänzt und verändert werden, was zu teils sehr interessanten aber auch häufig absolut schwachsinnigen Ergebnissen führt.
Trotzdem halte ich die Grundidee für bestechend, bei entsprechend kritischer eigener Benutzung auch für nützlich.

Beispiel : Ich besitze den genealogischen Nachlass (alles auf Papier) von Familienmitgliedern aus der Zeit vor 1970 bis in die 1930-er. Zu diesen Aufzeichnungen mit teils exakten Daten fehlen oft die Quellen. Ich habe einige dieser Personen nun im "Familienstammbaum" gesucht und auf Anhieb in kurzer Zeit 5 davon mit Quellenangaben (offenbar aus den verfilmten KB der Heiligen) gefunden.

N.B.: Das Problem ist ja, dass die deutsche kath. Kirche die Nutzung der Mormonenfilme in Europa gesperrt hat. Wer nicht Mitglied der Heiligen ist oder nicht einen guten Bekannten in US hat, kommt an diese Filme nicht dran und die bischöflichen Archive sind oft sperrig.

mfG
Willi W.

wiwack 02.10.2017 17:19

Hi Dirk
Zitat:

Nicht geändert werden können Daten anderer Nutzer und die ehemals per Datei eingereichten Daten.
Nochmals eine Bemerkung:
Wir haben möglicherweise verschiedene "Stammbäume" betrachtet.
Beliebig geändert werden können unter "Familienstammbaum" angelegte Stammbäume.

Unter privater Kontrolle bleiben unter "Genealogien eingereichte (als gedcom)" Stammbäume.
Zitat:

Machen Sie die Ergebnisse Ihrer Familienforschung für jedermann auf FamilySearch.org zugänglich
Hier können Sie Ihren Stammbaum hochladen, um anderen bei der Familienforschung zu helfen. Ihre Einreichungen bleiben in Ihrer Hand, werden unbefristet aufbewahrt und können von Ihnen nach Belieben eingesehen und entfernt werden.
mfG
Willi W.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:55 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.