Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Internet, Homepage, Datenbanken (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=53)
-   -   familysearch - Eigene Stammbäume (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=152804)

wiwack 15.09.2017 13:02

familysearch - Eigene Stammbäume
 
Hi
bei familysearch.org können unter einem kostenlosen account eigene Stammbäume eingestellt werden.
Das hat mich lange Zeit praktisch nicht interessiert, scheint aber in letzter Zeit stärker in den Vordergrund gerückt zu werden

Hat jemand Erfahrung damit ?

Ich habe also auch mal einen Versuch gestartet, fand das zunächst auch ganz interessant, stelle mir aber die Frage, ob und wie man diesen Stammbaum unter Kontrolle halten Kann ?
Eine (neue?) Funktion erlaubt das Zusammenführen von Personen, auf den ersten Blick auch interessant.
Bald ist mir aber aufgefallen, dass mit dieser Funktion auch heilloses Chaos angerichtet werden kann.
Bin ich da nur zu dumm ? Wie ist eure Meinung ?

Dass in diesen Stammbäumen auch blühender Unsinn zu finden ist, muss ich wohl nicht extra erwähnen.

Also nochmal : Was ist eure Meinung dazu ?

mfG
Willi W.

OliverS 15.09.2017 16:20

Hallo, Erfahrung mit dem "in letzter Zeit in den Vordergrund gerückt" ?
Nein ist mir nicht so aufgefallen, gab´s schon ewig und wird auch so genutzt.

Dort sind viele irsinnige Einträge und viele überhaupt nicht passende Einträge.
Viele Personen sind doppelt weil die Daten aus diversen verschiedenen Einträgen kommen.

Alte Einträge aus dem sogenannten IGI können garnicht mehr verändert werden und bleiben falsch wie sie sind...

Muss man sich also ganz genau ansehen. Und ich denke mal, die Daten die du eingibst sind dann für jeden frei - das war ja bei FS shcon immer so oder? Also ich lasse mich gerne informieren über die Einstellung "Stammbaum privat" wenn es die gibt. Hab sie noch nicht gefunden.

Besten Gruß
Oliver

Silke Schieske 15.09.2017 19:01

Hallo,

Man muss ja nicht die einem angebotenen Daten mit in seinen Stammbaum aufnehmen.
Ich habe auch einen Teil meines Stb. dort, mir ist bisher noch nichts negatives aufgefallen.

LG Silke

wiwack 16.09.2017 10:45

Hi
danke für die Meinungen
Zitat:

Alte Einträge aus dem sogenannten IGI können garnicht mehr verändert werden und bleiben falsch wie sie sind...
Mir ist kein Eintrag vorgekommen, der nicht geändert werden kann, das ist ja gerade das Problem, dass offenbar unkontrolliert geändert werden kann.
Zitat:

Man muss ja nicht die einem angebotenen Daten mit in seinen Stammbaum aufnehmen.
Oh wie wahr

Mir scheint, die Idee hinter diesem Konzept ist ein universell zusammenhängender Stammbaum - und die finde ich prinzipiell gut, wenn denn jeder verantwortungsbewusst damit umgeht. Das Verlangen, Daten unkontrolliert zu kopieren ist leider weit verbreitet und auch das Unvermögen, Änderungen wieder rückgängig zu machen, mag eine Rolle spielen.
Meine vorläufige Ansicht: Idee gut - Ausführung problematisch.
mfG
Willi W.


fps 16.09.2017 20:57

Zitat:

Zitat von wiwack (Beitrag 1035316)
Meine vorläufige Ansicht: Idee gut - Ausführung problematisch.

So sehe ich das auch. Ich hatte auch schon überlegt, den Stammbaum dort einzustellen, aber aus den gleichen Bedenken bisher davon Abstand genommen.

dirkpeters 17.09.2017 08:46

Hallo,
Zitat:

Zitat von wiwack (Beitrag 1035316)
Das Verlangen, Daten unkontrolliert zu kopieren ist leider weit verbreitet und auch das Unvermögen, Änderungen wieder rückgängig zu machen, mag eine Rolle spielen.
Meine vorläufige Ansicht: Idee gut - Ausführung problematisch.

Die Daten im eigenen Stammbaum kann man jederzeit ändern. Nicht geändert werden können Daten anderer Nutzer und die ehemals per Datei eingereichten Daten. Es liegt also in der Verantwortung jedes Einzelnen, für die Zuverlässigkeit seiner Daten zu sorgen. Dies gilt für die kommerziellen Anbieter wie Ancestry und MyHeritage ebenso. Auch dort kann niemand die Daten anderer ändern, wenn er nicht explizit zur Mitarbeit freigeschaltet ist.

Viele Grüße

Dirk

Ralf-I-vonderMark 17.09.2017 09:44

Hallo zusammen,

ist Euch das Benutzerhandbuch zum Familienstammbaum in FamilySearch vom 18.10.2013 bekannt?
vgl. http://broadcast.lds.org/eLearning/f...eUserGuide.pdf

Auf den Seiten 41 ff. steht eine Menge zum ändern und berichtigen der Personendaten im FamilySearch-Stammbaum.

Daraus leiten sich einige Erklärungen ab. Aufgrund des Zeitablaufes ist das Benutzerhandbuch aber nicht mehr auf dem neuesten Stand, da FamilySearch am System Änderungen und Verbesserungen vorgenommen hat;
vgl. generell https://www.familysearch.org/blog/de...hen-erhltlich/
z.B. zur Suche nach Hinweisen von Personen
vgl. https://www.familysearch.org/blog/de...-familysearch/
oder z.B. zum Verschmelzen von Personen.
vgl. https://www.familysearch.org/blog/de...-verschmelzen/

Da ich kein Benutzerkonto zum Familienstammbaum in FamilySearch habe, kann ich aus eigener Erfahrung heraus leider nichts sagen zur Funktionalität des Systems.

Viele Grüße
Ralf

wiwack 17.09.2017 13:30

Hi
Zitat:

Nicht geändert werden können Daten anderer Nutzer und die ehemals per Datei eingereichten Daten.
nach dem Verschmelzen von Personen habe ich durchaus die (falschen) Daten anderer "eingeschmolzener" , nicht von mir erstellter Personen verändert.

Ein Problem scheint mir zu sein, dass die Gesamtdatei offenbar nicht zentral gepflegt wird und durch das Verschmelzen Personen und ganze Familienzweige manchmal mehrfach "eingeschmolzen" werden.
Beim Verschmelzen wird jeweils behauptet, dass die "eingeschmolzene" Person gelöscht werde.
mfG
Willi W.

saburasti 18.09.2017 14:27

Ich hatte auch einige Monate dort meinen Stammbaum eingestellt, musste dann aber feststellen, dass meine Daten von fremden Personen geändert bzw. neue Daten eingefügt wurden.
Lustigerweise werden diese Daten von MyHeritage auf deren Seiten aufgenommen.

Ich habe mich dann dazu entschlossen alles zu entfernen.

LG
Saburasti

wiwack 18.09.2017 19:19

Hi Saburasti
das bestätigt die Annahme, dass hier die Idee eines gemeinsamen Stammbaumes der gesamten Menschheit angedacht sein könnte und die eigenen Angaben keineswegs zu einem persönlichen Stammbaum führen - vielleicht mit Ausnahme von Daten "lebender" Personen. In diesem Fall darf man also nur an einem großen Gesamtwerk mit stricken.

Auffallend ist auch, dass bei manchen Personen darauf hingewiesen wird, dass die Funktion "Person löschen" nicht verfügbar ist.
Ob so was in der realen Welt durchführbar ist - die Beobachtung dass so viel Unsinn in der Datei steht, spricht eher dagegen.

An sich eine verführerische Idee - wenn man nur Personen einstellt, die nach dem deutschen Datenschutzgesetz frei sind, sehe ich eigentlich auch kein Problem. Wie seht ihr das ?

mfG
Willi W.

Xtine 18.09.2017 20:03

Hallo Dirk und alle anderen,

Zitat:

Zitat von dirkpeters (Beitrag 1035462)
Nicht geändert werden können Daten anderer Nutzer

ich muß leider sagen, das stimmt nicht so!
Wenn man bei den Einstellungen nicht aufpasst, kann jeder (der ein Mitgliedskonto hat) im Stammbaum rumpfuschen wie er will 8o8o:evil::evil:

Ich hatte dies vor 1 oder 2 Jahren mal festgestellt, als mich jemand gebeten hatte, ich soll mir mal seinen Erstversuch eines Stammbaums ansehen.
Ich konnte wahllos alles ändern 8o:evil:
Der Ersteller kann zwar die Änderungshistorie nachverfolgen, aber wenn es einer darauf anlegt, kann das ganz schön dauern, bis man allen "Mist" wieder entfernt hat.

Und genau so steht es auch bei Familysearch
Zitat:

Jeder Benutzer kann Angaben ändern, unabhängig davon, wer sie ursprünglich hinzugefügt hat.
Außer man hat den Stammbaum als privat angelegt
Zitat:

Wenn Sie einen Stammbaum erstellen möchten, in dem andere keine Angaben zu Ihrer Familie ändern können, können Sie außerhalb des Familienstammbaums einen privaten Stammbaum anlegen.
Aber wehe man übersieht diese Einstellung!

Es gibt zwar eine Anleitung, wie man selbst eingereichte GEDCOM Dateien wieder löschen kann. Wie man aber einen selbst online erstellten Stammbaum löschen kann, habe ich bisher noch nicht gefunden. :roll:8o Wohl garnicht.
Gut, daß ich irgendwann mal nur 3 Personen (längst verstorben) testweise eingegeben hatte

tkraemer 18.09.2017 20:10

die funktion ist eher für die Mitglieder der LDS gedacht, die ihre ahnen siegeln wollen.

Es ist so, dass ein großteil der Daten natürlich bedingt durch alter und damaliger nicht-verfügbarkeit von deutschen KB der eine oder andere dicke patzer darin ist. ausserdem, wie wir alle wissen, ist es für menschen in Amiland nicht so einfach, in Deutschland Ahnenforschung zu machen. Mitunter wird da bunt irgendwas eingetragen.

Aber. Mich interessiert das gar nicht. Da ich mittlerweile weiss, was mich wo erwartet gehe ich da mit einer ganz anderen Art dran.

wiwack 19.09.2017 10:00

Hi
Mein Facit : Alle eingestellten Daten mit Ausnahme "lebender" Personen sind öffentlich - für jeden einsehbar und änderbar.
Deshalb nochmals meine Frage :
Seht ihr ein Problem bei Daten von Personen die nicht mehr dem deutschen Datenschutzgesetz
vor mehr als 110 J geboren
vor mehr als 80 J verheiratet
vor mehr als 30 J verstorben
unterstehen.
Diese Daten sind auch in Deutschland bei den entsprechenden Stellen öffentlich für jedermann verfügbar.
Teilweise auch soweit digitalisiert (manchmal gegen Gebühr) im Internet.
Besonders in Frankreich (kostenlos) weit fortgeschritten.
mfG
Willi W.

Martina Rohde 19.09.2017 19:03

Das Problem ist nicht unbedingt der Datenschutz sondern das jeder daran was rumändern kann, egal ob es stimmt oder nicht.
Du stellst Oma Erna Müller *30.05.1875 ein und jemand anderes macht *30.7.1865 draus, nur mal so als Beispiel.
Für Tote gibt es keinen Datenschutz. Lebende gehören nicht öffentlich eingestellt.

Evangel. Taufen Berlin-Brandenburg haben eine Sperrzeit von 90 Jahren....

Martina

wiwack 20.09.2017 11:51

Hi
allen Diskutanten vielen Dank.
Nachdem ich mich nun einige Tage (und Nächte) intensiv mit dieser Datei befasst habe folgende Meinung :
Wer diesen Familienstammbaum benutzt muss sich erst mal von der Meinung verabschieden, einen persönlichen Stammbaum zu erstellen. Der persönliche Anteil ist sehr gering : Er besteht aus wenigen "lebenden" Mitgliedern und dient nur als Zugang zu dem öffentlichen, allgemein zugänglichen Baum.
Dieser allgemeine Baum kann von jedermann ergänzt und verändert werden, was zu teils sehr interessanten aber auch häufig absolut schwachsinnigen Ergebnissen führt.
Trotzdem halte ich die Grundidee für bestechend, bei entsprechend kritischer eigener Benutzung auch für nützlich.

Beispiel : Ich besitze den genealogischen Nachlass (alles auf Papier) von Familienmitgliedern aus der Zeit vor 1970 bis in die 1930-er. Zu diesen Aufzeichnungen mit teils exakten Daten fehlen oft die Quellen. Ich habe einige dieser Personen nun im "Familienstammbaum" gesucht und auf Anhieb in kurzer Zeit 5 davon mit Quellenangaben (offenbar aus den verfilmten KB der Heiligen) gefunden.

N.B.: Das Problem ist ja, dass die deutsche kath. Kirche die Nutzung der Mormonenfilme in Europa gesperrt hat. Wer nicht Mitglied der Heiligen ist oder nicht einen guten Bekannten in US hat, kommt an diese Filme nicht dran und die bischöflichen Archive sind oft sperrig.

mfG
Willi W.

wiwack 02.10.2017 17:19

Hi Dirk
Zitat:

Nicht geändert werden können Daten anderer Nutzer und die ehemals per Datei eingereichten Daten.
Nochmals eine Bemerkung:
Wir haben möglicherweise verschiedene "Stammbäume" betrachtet.
Beliebig geändert werden können unter "Familienstammbaum" angelegte Stammbäume.

Unter privater Kontrolle bleiben unter "Genealogien eingereichte (als gedcom)" Stammbäume.
Zitat:

Machen Sie die Ergebnisse Ihrer Familienforschung für jedermann auf FamilySearch.org zugänglich
Hier können Sie Ihren Stammbaum hochladen, um anderen bei der Familienforschung zu helfen. Ihre Einreichungen bleiben in Ihrer Hand, werden unbefristet aufbewahrt und können von Ihnen nach Belieben eingesehen und entfernt werden.
mfG
Willi W.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:13 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.