Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Nordrhein-Westfalen Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=21)
-   -   Suche nach Maria Catherina Hagedorn (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=170133)

Volker MEYER 30.12.2018 20:51

Suche nach Maria Catherina Hagedorn
 
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1826 - 1839
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Herbede,Schwelm,Hasslinghausen,Barmen
Konfession der gesuchten Person(en): katholisch
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):MyHeritage,Geburtenliste Deutschland
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):Kath. Kirche Schwelm, Kath.Kirche Barmen, Kath. Kirche Hasslinghausen.


Hallo liebe Mitforscher.
Maria Katherine Hagedorn wurde 1799 in Herbede geboren.
Nach dem Copulationsregister der kath. Kirche Schwelm heiratete sie 1826
Johann Arnold Meyer.
1839 verheiratete sich Johann Arnold Meyer erneut. Im Copulationregister der kath. Kirche Schwelm ist er nicht als Witwer eingetragen.
Bisher habe ich vergeblich versucht den Verbleib von Maria Katherina Hagedorn zu finden.
In Barmen ssind die Unterlagen im 2. Weltkrieg verbrannt.


Ist Jemand im Forum schon einmal auf die von mir gesuchte Person aufmerksam geworden?
Ich bin gespannt auf Nachrichten:help:
LG Volker

Hintiberi 02.01.2019 12:10

Ich nehme an, daß Du im Sterberegister 1838/39 schon nachgesucht hast?
Annahme: Da beim zweiten Eintrag nicht dabeisteht, daß Johann Arnold Meyer verwitwet war - könnte es u.U. sein, daß es sich um eine andere Person handelt?
Viele Grüße
-Jens

Volker MEYER 02.01.2019 19:44

Hallo Jens.
Vielen Dank für deine Mithilfe

Ich müsste in folgenden Sterberegistern nachsehen:
Hasslinghausen,Schwelm/Westf.,Barmen. Zwischen den Jahren 1826 bis 1839.
Und das sowohl kirchlich als auch zivil. Ich wohne ca 400 km von diesen Orten entfernt.

Falls du J.A. Meyer meinst:Es isturkundlich, dass es sich um die gleiche Person handelt(Geburtsdatum,Geburtsort).
Grüße Volker

Hintiberi 04.01.2019 19:40

Zitat:

Zitat von Volker MEYER (Beitrag 1147476)
Ich müsste in folgenden Sterberegistern nachsehen:
Hasslinghausen,Schwelm/Westf.,Barmen. Zwischen den Jahren 1826 bis 1839.
Und das sowohl kirchlich als auch zivil. Ich wohne ca 400 km von diesen Orten entfernt.

Um die Suche zeitlich einzugrenzen, würde ich zunächst einmal recherchieren, ob und wenn ja, bis wann aus der Ehe Meyer-Hagedorn Kinder entstammen. Das ist u.U. einfacher, als das Sterbedatum direkt zu suchen, zumal es sich nicht nur um einen längeren Zeitraum, sondern auch um verschiedene Orte handeln könnte - oder weshalb denkst Du, könnte sie in Hasslinghsn. oder Barmen gestorben sein, wo sie doch in Schwelm lebte?

In welchen zivilen Sterberegistern willst Du denn suchen? Es gab noch keine Standesämter. - Ich rate Dir, zunächst die Kirchenbücher des letzten Wohnortes der Frau (also vermutl. Schwelm) genauer unter die Lupe zu nehmen, denn wo immer sie gestorben ist, der Sterbeeintrag wird in jenem Kirchenbuch des Ortes erscheinen, in dem sie beerdigt wurde.


Zitat:

Falls du J.A. Meyer meinst:Es ist urkundlich, dass es sich um die gleiche Person handelt(Geburtsdatum,Geburtsort).
Okay, dann ist das abgesichert! Ich würde also zunächst versuchen, die Todeszeit durch die Taufen einzugrenzen und dann im Sterberegister weitersuchen.

Beste Grüße
-Jens

Volker MEYER 05.01.2019 22:07

Zitat:

Zitat von Hintiberi (Beitrag 1147908)
Um die Suche zeitlich einzugrenzen, würde ich zunächst einmal recherchieren, ob und wenn ja, bis wann aus der Ehe Meyer-Hagedorn Kinder entstammen. Das ist u.U. einfacher, als das Sterbedatum direkt zu suchen, zumal es sich nicht nur um einen längeren Zeitraum, sondern auch um verschiedene Orte handeln könnte - oder weshalb denkst Du, könnte sie in Hasslinghsn. oder Barmen gestorben sein, wo sie doch in Schwelm lebte?

In welchen zivilen Sterberegistern willst Du denn suchen? Es gab noch keine Standesämter. - Ich rate Dir, zunächst die Kirchenbücher des letzten Wohnortes der Frau (also vermutl. Schwelm) genauer unter die Lupe zu nehmen, denn wo immer sie gestorben ist, der Sterbeeintrag wird in jenem Kirchenbuch des Ortes erscheinen, in dem sie beerdigt wurde.




Okay, dann ist das abgesichert! Ich würde also zunächst versuchen, die Todeszeit durch die Taufen einzugrenzen und dann im Sterberegister weitersuchen.

Beste Grüße
-Jens


Hallo Jens.
Vielen Dank für deine guten Ratschläge.
Ich besitze eine Fotokopie aus dem Taufbuch der evangelischen Kirche zu Herbede. Dort ist leider, wie sonst allgemein üblich,
kein Todeszeitpunkt und Ort vermerkt.
Beste Grüße
Volker

Volker MEYER 13.01.2019 10:01

Zitat:

Zitat von Volker MEYER (Beitrag 1148249)
Hallo Jens.
Vielen Dank für deine guten Ratschläge.
Ich besitze eine Fotokopie aus dem Taufbuch der evangelischen Kirche zu Herbede. Dort ist leider, wie sonst allgemein üblich,
kein Todeszeitpunkt und Ort vermerkt.
Beste Grüße
Volker

Hallo Jens.
Ich habe heute noch einmal deine guten Ratschläge gelesen. In Schwelm haben Johann Arnold Meyer und seine Frau höchstwahrscheinlich nie gelebt: Haßlinghausen deshalb, weil mein Ururgroßvater in der zu Haßlinhausen gehörenden Stefansbecke zwei Papiermühlen besessen hat. Die hat er allerdings 1830 verkauft. Im notariellen Kaufvertrag wird er "aus Barmen" geführt.
Kinder sind keine zu entdecken. Die Taufbücher evangelisch wie katholisch habe ich vor Jahren schon im Archiv Schwelm durchgesehen.
Nochmals Gruß
Volker

Xylander 13.01.2019 10:16

Hallo Volker,
wo genau stand denn die Papiermühle an der Stefansbecke? An wen hat er sie verkauft? Der Unterlauf ab Bruchermühle bis zur Mündung in die Ennepe gehört nicht mehr zu Haßlinghausen, sondern zu Gevelsberg.
Viele Grüße
Xylander

Xylander 13.01.2019 13:37

Hallo Volker,
woher stammt Deine Ortsangabe "in der zu Haßlinghausen gehörenden Stefansbecke"? Aus dem Kaufvertrag? Oder hast Du das erschlossen, weil die Stefansbecke in Haßlinghausen entspringt, und die heutige Straße Stefansbecke in (Sprockhövel-)Haßlinghausen verläuft, parallel zum Oberlauf des Baches Stefansbecke?

Ich tippe wie schon geschrieben eher auf einen Standort am Unterlauf auf Gevelsberger Gebiet.


Sehe gerade in unserer Beckacker-Korrespondenz, dass Du einen Lageplan aus dem Urkataster hast. Kannst Du mir den wohl mal mailen?


Viele Grüße
Xylander

PS. Im Haßlinghauser Schwimmbad (1830 noch nicht existent), gespeist von der Stefansbecke, habe ich mit mäßigem Erfolg Schwimmen zu lernen versucht. In den anschließenden Fischteichen (1830 auch noch nicht angelegt) wollte ich nachts mal Fische klauen, mit null Erfolg.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:57 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.