Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Namenforschung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=32)
-   -   VN Jammasen (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=184621)

staarman 21.01.2020 11:33

VN Jammasen
 
Vorname: Jammasen
Zeit/Jahr der Nennung: 1630 - 1650
Ort/Region der Nennung: Nickenich, Andernach, RLP


Ich bin heut auf den mir gänzlich unbekannten männlichen Vornamen Jammasen gestossen und frage mich, auf welchen Namen er zurückgehen mag.

Interessant ist, dass er auf LDS nur im KB Nickenich auftaucht und da auch nur in der Zeit zwischen 1635 und 1645 wo Väter mit diesem Vornamen bei Heiraten und Geburten auftauchen.

Jammasen Moyssen/Moysses (heute: Mosen)
Jammasen/Jahnmasen Uhr[ss]
Jammasen Beckers

Ist das nur ein Verschreiber bei LDS oder gab es diesen Vornamen wirklich einmal?

Gruß

Gerd

Kaktus 21.01.2020 12:12

Jammasen
 
Hallo Gerd,


ich habe nur gefunden: Jama, weibl., Neubildung aus Jakob und Maria.
Quelle: Vornamen von A-Z
Kaktus

Huber Benedikt 21.01.2020 12:54

moin
wie der NN schon verrät scheint auch der VN aus dem jiddisch/ hebräischen zu stammen.
Ich vermute eine Form von "masen" masel" Glück
mit einer Vorsilbe "jam" was lt. wiki "Meer" bedeutet

Xylander 21.01.2020 14:57

Hallo,
Jammasen scheint dem Kontext nach im Genitiv zu stehen (des Jammasen Beckers ehlicher Sohn, oder so ähnlich) Nominativ wäre also Jamma(s). Was mir aber auch nicht hilft. Ohne die Original-Einträge sind wir auf reine Raterei angewiesen. Ich rate mal mit: vielleicht steht da Jannesen. Ist das ein katholisches Kirchenbuch? Dann sollte es eigentlich in Latein verfasst sein.
Viele Grüße
Xylander

staarman 22.01.2020 00:37

Vielen Dank Euch allen,

was ich aktuell sagen kann, ist, dass die Gemeinde Nickenich katholisch war/ist und es sich um einen männlichen Vornamen handelt. Meine erste Vermutung war auch ein jiddischer Name aber im katholischen Nickenich bei einem Taufeintrag oder einer Hochzeit schien mir das eher unwahrscheinlich. Die LDS Suche nach Moyssen schlägt auch das jiddische Masel vor.

Leider gibt es kein transkribiertes OFB Nickenich (was sehr schade ist) so dass die letzte Wahrheit wohl nur im Original KB Nickenich zu finden ist. Das liegt wahrscheinlich im Bistumsarchiv in Trier.

Vielleicht verrät auch die Ortsgeschichte Nickenich, was es mit dem Vornamen auf sich haben könnte.

Nachtrag: es gab in Nickenich nach 1800 eine jüdische Gemeinde mit Synagoge und eigenem Friedhof, die bis zur NS - Zeit bestand. Ob es bereits im frühen 17. Jhdt. jüdische Einwohner gab, konnte ich nicht in Erfahrung bringen.



Allen nochmal Danke fürs Mitraten

Gerd


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:22 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.