Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Lese- und Übersetzungshilfe (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=37)
-   -   [gelöst] 1652 Ortsname/Region (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=183684)

Zita 29.12.2019 11:23

1652 Ortsname/Region
 
Quelle bzw. Art des Textes: Trauung
Jahr, aus dem der Text stammt: 1652
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Niederösterreich
Namen um die es sich handeln sollte: Schnezig


Liebe Lesekundige,

nachdem meine gestrige Anfrage so rasch gelöst wurde, habe ich hier einen weiteren toten Punkt, 30.1.1652, vorletzter Eintrag:

http://data.matricula-online.eu/de/o...2C3-03/?pg=247

2. Zeile:
Ehelicher Sohn auß Maixen von Ob...burg.

Auch hier habe ich schon vor einigen Jahren versucht, eine Lösung in der Ortssuche zu finden: https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=95789

Vielen Dank im Voraus zu euren Ideen!
Zita

Xylander 29.12.2019 13:26

Hallo Zita,
ich lese Obernburg und Googlebooks findet Obernburg, windisch Gornigrad im Zusammenhang mit der Geschichte des Stifts Melk.
https://www.google.com/search?client....0.tRYCmdbrSGE
Hilft das irgendwie? War dieses Obernburg bekannt genug, dass der Pfarrer ohne Angabe der Region auskam? Maixen habe ich noch nicht gefunden. Was war nochmal die Begründung für die Thüringen-Theorie?
Viele Grüße
Xylander

Anna Sara Weingart 29.12.2019 15:39

Zitat:

Zitat von Zita (Beitrag 700488)
... Maixen bei Obernburg ... bitte um Hilfe bei der Suche nach der Herkunft des Hans Schnezig ...

Hallo,
der Name könnte von slowenisch Snež = Schnee abstammen

In der slowenischen Herrschaft Oberburg (Gornji grad; auch: Obernburg) gab es einen Ort namens "Mačkin kot"

Quelle: Zitat:
"Die Herrschaft besaβ um 1820 9 Ämter. Das Amt Gornji grad, Tirosek oder Nova Štifta (erwähnt schon 1426), umfasste folgende Dörfer Nova Štifta, Črnivec (Černelec) mit Volovljek, Bezgovje, Šmiklavž mit Mačkin kot, ...." - http://aas.bf.uni-lj.si/maj2009/13macek.pdf

Horst von Linie 1 29.12.2019 15:44

Zitat:

Zitat von Xylander (Beitrag 1233255)
War dieses Obernburg bekannt genug, dass der Pfarrer ohne Angabe der Region auskam? Maixen habe ich noch nicht gefunden. Was war nochmal die Begründung für die Thüringen-Theorie?

Guten Tag,
ich denke, dass mit Meixen (?=Meißen) die Region bezeichnet wurde.
Schnetzig gab es in der Lobensteiner Ecke. Daher Thüringen.

Wanderer40 29.12.2019 15:47

Hallo,

Also bin auch der Meinung, daß das Dorf Moxa in der Herrschaft Oppurg die naheliegendste Lösung ist. Der sächsische Dialekt (hier aus Sachsen-Weimar) hat das seinige sicherlich dazu beigetragen, daß aus Moxa Maixen und aus Oppurg Obernburg wurde.

Den Namen habe ich im Internet nur in Sachsen gefunden
Hier eine Elisabeth Catharina Schnezig aus Kolba bei Oppurg 1760 auf Seite 85 [DIG 29] und
hier 1546 aus Memmingen Seite 167 ff.

Es deutet also eigentlich alles auf Sachsen hin.


LG
Wanderer40

Zita 29.12.2019 15:54

Hallo Xylander,

danke fürs Mitsuchen.

Basis (ein schwache) für die Thüringen-Theorie war, dass ich nach dem FN gegoogelt habe und einen Eintrag in Oppurg gefunden habe.

Meine Hoffnung, dass dort etwas anderes als "Obernburg" steht (daher hab ich es ja in die Lesehilfe gestellt), wird auch immer kleiner...

Habe jetzt selbst noch "Obernburg am Main" gefunden, dass zu (Kur-)Mainz gehörte, wenn ich die futzikleine Karte auf wikipedia richtig interpretiere. Maixen = Mainzen??! In der Gegend gab es zu dieser Zeit etliche Zuwanderer, meist aus Bayern oder der Pfalz. Würde denn Mainz von der Verwaltungsebene gleichwertig sein?

Liebe Grüße
Zita

Xtine 29.12.2019 15:59

Hallo Zita,


im Bayern Atlas kannst Du Dir die Ebenen einblenden lassen. Ein Klick auf den Namen der Pfarrei gibt noch mehr Infos frei.

Gehört wohl heute zum Bistum Würzburg. Die Bücher sind alle schön digital einsehbar, aber leider nur in Würzburg selbst.

Zita 29.12.2019 16:00

Oh, während ich gesucht und geschrieben habe, sind ja mehrere Antworten eingegangen, danke auch allen.

Generell habe ich in dieser Gegend an der Grenze zu Mähren/Tschechien bis jetzt nur Zuwanderungen vom Norden oder Westen festgestellt. Diese Gebiete waren ja auch von den Zerstörungen durch den 30jährigen Krieg stark betroffen, sodass es einen "Bedarf" an Auswanderung gab.

@ Wanderer: vielen Dank für deinen Fund, dein google-books findet offensichtlich andere Dinge als meins 8o.

@ Xtine: Danke für den Link, in Würzburg war ich eh noch nie...

Liebe Grüße
Zita

Xylander 29.12.2019 16:02

Hab das alte Thema nochmal durchgesehen und meiner Meinung nach könntest Du hiermit der Lösung schon sehr nahegekommen sein:
Ich hab noch eine Idee:
"Maixen" ist das Land, von dem wir dachten, es wäre im Matrikeneintrag nicht erwähnt. Also um Kasstors Anregung weiter zu denken, der Meißner Kreis des Kurfürstentums Sachsen. Wir wissen ja nicht, welche Bezeichnung genau der Bräutigam für seine Heimat angab....
Obernburg wäre dann der Ort, aus dem Hanß Schnezig stammte. Da such ich jetzt einmal weiter und melde mich wieder, wenn ich nochmal Hilfe brauche.
Nochmal vielen Dank fürs Mitdenken!
Zita

Begründung: beim ersten Eintrag auf derselben Seite steht von Proßmaritz auß Mähren. Das entspricht dem auß Maixen von Obernburg, nur umgekehrt. Thomas war schon drauf gekommen. Also: Maixen ist die Region, Obernburg der Ort. Jetzt müsste man nur noch eine Region "Maixen" finden wo es einen Ort Obernburg gibt. Meißen wäre eine Idee. Hast Du da schon gesucht?
Viele Grüße
Xylander
Oh seh gerade, während ich gemütlich formuliert habe, habt Ihr gearbeitet

Anna Sara Weingart 29.12.2019 16:05

Betreff des google-books-Zitates: "Es gibt auch im Innkreise des Landes ob der Enns, in der Pfarre St. Lambrechten, des Districts Obernburg,..."
handelt es sich um den Bezirk Obernberg am Inn mit dem darin gelegenen Ort Lambrechten - https://de.wikipedia.org/wiki/Gerich...ernberg_am_Inn


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:45 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.