Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Erfahrungsaustausch - Plauderecke (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=38)
-   -   Seltsames Foto auf Pappkarton, Alter bestimmen (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=179564)

Tobe 13.09.2019 14:16

Seltsames Foto auf Pappkarton, Alter bestimmen
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo Liebe Forengemeinde,


ich stehe hier vor einem Rätsel was die Altersbestimmung eines Fotos betrifft.
Ich habe schon recht viele alte Fotos gesehen, doch noch nie eines wie dieses.


https://forum.ahnenforschung.net/att...1&d=1568372228


Auf der Rückseite steht nur "Großpapa in Dalmatien"...
Kein Aufdruck einer Postkarte oder ähnliches.

Um herauszufinden um wessen Großpapa es sich handelt, müsste ich das ungefähre Alter des Fotos herausfinden. Doch da weiß ich einfach nicht weiter.

Dieses Foto ist auf einer Art Pappkarton und man erkennt keinerlei Beschichtung, bzw. es ist kein aufgezogenes Foto. Es sieht so aus, als sei der Karton selbst belichtet worden. Keine glänzende Schicht, sondern "rauer" Pappkarton.
Ich habe leider kein vergleichbares Foto in meiner Sammlung, bzw. auch kein vergleichbares Foto online finden können, welches mir bei der Altersbestimmung helfen könnte.

Ich denke in der damaligen Zeit wurden die Fotos auch vor Ort "entwickelt". So könnte es sich hierbei vielleicht auch um eine landestypische Art handeln.

Vielleicht kann mir einer von Euch hierbei helfen. Vielleicht hat ja einer von Euch ähnliche Fotos in seiner Sammlung oder anderweitig Erfahrungen mit solchen Fotos und kann mir evtl. eine ungefähre Entstehungszeit nennen?


Ich finde es immer sehr schade, wenn solche alten Fotos mangels Beschriftung oder Notizen, nicht mehr den entsprechenden Personen zugeordnet werden können.


Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen und Danke Euch schon mal im Voraus.


L.G. Tobe

Schorsch 13.09.2019 14:39

Hallo,

ich vermute mal, dass es sich um Albuminpapier handelt und würde auf ca. 1880 bis 1900 tippen. Albuminpapier war sehr dünn und neigte zum aufrollen, wurde daher immer aufgezogen. Kann mich natürlich auch irren :D Kannst Du mit einer starke Lupe mal an den Seiten nachsehen...Fasern erkennen etc.? Oben und unten ist ja so eine Art Schattenkante zu erkennen, oder?

Tobe 13.09.2019 15:21

Hallo Schorsch,

genau dies ist ja das Merkwürdige an diesem Foto. Es bestizt keine Beschichtung oder ein dünnes aufgezogenes Foto. Es ist ein "rauer" Pappkarton.
Diese "Kanten-Schatten" sind keine echte Schatten :wink:.

Dies sieht aus wie bei einer schlechten Kopie auf einem Kopierer, wenn man z.B. ein welliges Papier auf einem Kopierer legt ohne es zu Beschweren, oder man ein Foto auf eine Fläche legt und dieses abfotografiert. Dann sind auch solche "Schatten" auf der jeweiligen Kopie.

Es handelt sich hier allerdings um keine "Neuzeitige Kopie". Das Material (Pappkarton) ist echt alt und ähnelt einem handgeschöpften Papier (franselige, faserige Ränder).

Wie gesagt, es sieht so aus als wäre der Pappkarton selbst belichtet worden. Ich habe so etwas vorher noch nie gesehen.
Die üblichen aufgezogenen Fotos kenne ich und besitze davon auch einige. Dieses Foto hier ist ganz anders.

Trotzdem Danke ich Dir für Deine Antwort.

L.G. Tobe

Schorsch 13.09.2019 15:36

Hallo Tobe,

hmmm, schwer zu sagen, ohne die Aufnahme in der Hand zu haben...nach Deiner Beschreibung müsste es dann ein Salzdruck sein. Würde bedeuten, noch früher. Kannst Du das Photo mal hin und her kippen und sehen ob silbrige Spuren zu erkennen sind? Hast Du das hier gezeigte Photo gescannt oder abphotographiert?

AnGr 13.09.2019 16:03

Hallo,


das Bild vermittelt mir den Eindruck das es hier um Archäologie geht, frühchristliche Ausgrabungen.

Tobe 13.09.2019 16:13

Hallo Schorsch,

es sind keine silbrig schimmernden Effekte zu erkennen. Es sieht eher so aus, als währe die "Farbe" im Karton. Ich weiß, es ist schwierig zu beschreiben. Ich habe diese Foto mit sehr hoher Auflösung eingescannt (1200 dpi, 11 MB), kann es hier aber leider nur sehr klein hochladen.
Das Original hat ungefähr das Format von den Cellofix Postkarten, ist aber keine. Auch ist der Karton etwas gröber ("rauer").

Diese silbrig schimmernden Fotos habe ich auch und kenne sie. Dieses Foto hier sieht aber nicht nach einem solchen aus.

Von Salzdruck hatte ich bisher noch nichts gehört. Klingt interessant. Könnte ja auch möglich sein, dass in Dalmatien diese Technik länger angewannt wurde?

Aber müsste der Rand vom Motiv dann nicht auslaufender/verwaschener sein? Bzw. kann dabei ein "Schatten" an der Kannte des Motivs überhaupt so entstehen?
Wenn ich Salzdruck richtig verstanden habe, müsste das Motiv doch einen direkten Kontakt zu dem späteren Träger haben? So könnten nach meinem Verständis keine Schatten an den Kannten entstehen, jedoch "verwaschene" Ränder, weil der Kontakt nicht 100%ig gegeben war?

Es ist ein wirkliches Rätsel :wink:.
Ich habe bisher nichts vergleichbares gesehen.
Vielleicht ist es ja eine "Uralt-Repro" und die sahen vielleicht früher so aus :D.

Ich würde dieses Foto ja gerne größer zeigen, dann könnte man es vielleicht besser erkennen. Ich kann ja noch einen vergrößerten Ausschnitt von einer Interessanten Stelle hochladen. Vielleicht würde dies helfen?

L.G. Tobe


Ps. Ich sehe gerade, dass ich ein Rechtschreibfehler in der Überschrift habe, vielleicht mag dies ein Mod mal korrigieren? Danke! :)

Tobe 13.09.2019 16:31

Zitat:

Zitat von AnGr (Beitrag 1207201)
Hallo,


das Bild vermittelt mir den Eindruck das es hier um Archäologie geht, frühchristliche Ausgrabungen.


Hallo Andreas,

klingt zwar interessant, jedoch ist mir nicht bekannt Archäologen in meiner Familie gehabt zu haben. Ich denke hier eher daran, dass die Person links (um diese geht es) als Tourist nach Dalmatien gereist war und dort von diesem Jungen (rechts) zu den Ruinen geführt wurde. Der Junge gehört glaube ich nicht zu meiner Familie. Sieht eher nach einem einheimischen Jungen aus (Kleidung), der sich was mit seinem "Dienst" verdienen möchte.

Der Zweig von meiner Familie um die es sich hier aller Wahrscheinlichkeit handelt war sehr "reiselustig". Auch mein Großvater bereiste gerne fremde länder und schaute sich dort auch die alten Ruinen an.

Ich kann das Alter dieser Person links auch nur schwer einschätzen, da der Hut einen Schatten fast ins halbe Gesicht wirft. Zu erkenen ist eine Brille, aber ob dies eine Sonnenbrille ist (Gab es früher so etwas überhaupt?), oder eine "normale" Brille, weiß ich nicht.


L.G. Tobe

Schorsch 13.09.2019 17:09

Na ja, wir phantasieren da ein bisschen ins Blaue :), angenommen es wäre Salzpapier / Karton ...wäre das eine Kontaktkopie von einem ( Kollodium) Glasnegativ.

Tobe 13.09.2019 17:12

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Hallo,

ich habe mal ein paar Ausschnitte vergrößert, vielleicht erkennt man dann mehr.
Meiner Meinung nach kann man in den vergrößerten Ausschnitten auch gut die "Struktur" des Papiers/Kartons erkennen. Also ganz deutlich kein aufgezogenes Foto. Es echt seltsam und ich habe noch nicht vergleichbares gefunden.


L.G. Tobe

assi.d 13.09.2019 18:19

Hallo,

ich denke mal, daß es deutlich nach 1900 aufgenommen wurde: der offene Hemdkragen wurde so nicht von einem (Kultur-)Reisenden der Vorkriegszeit getragen. Ganz ehrlich: ich hatte als erstes an die 50er Jahre gedacht.

Guckt euch mal die Bilder aus den 60. Jahren an, rechnet 10 oder 15 Jahre ab und es könnte durchaus passen.

https://www.faz.net/aktuell/feuillet...-11502703.html

Gruss
Astrid


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:05 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.