Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Nordrhein-Westfalen Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=21)
-   -   Ist die Meldeauskunft meines Ururgroßvaters vertrauensvoll? (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=207240)

Sebastian901 13.06.2021 20:44

Ist die Meldeauskunft meines Ururgroßvaters vertrauensvoll?
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1925
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Alsdorf
Konfession der gesuchten Person(en): katholisch
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Ancestry
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Archiv Alsdorf



Hallo,


ich habe letztes Mal eine Meldeauskunft meines Ururgroßvaters Leonhard (Leonard?) Funk bekommen. Da die Angaben über meinen anderen Ururgroßvater anscheinend fehlerhaft waren (vom gleichen Archiv), wollte ich hier mal fragen, wie ihr diese Meldeauskunft hier einschätzt. Als Eherfrau des Leon(h)ard Funk hatte ich die Maria Philippina Funk, geb. Rademacher angegeben.
Liege ich damit richtig, dass es sich bei Agnes und Josef um Geschwister des Leon(h)ard Funk handelt? Auf der Geburtsurkunde seines Sohnes Andreas Johann (meines Urgroßvaters), geboren 1912, wird er Leonard (ohne h) geschrieben.



liebe Grüße
Sebastian

Carolien Grahf 14.06.2021 00:42

Zitat:

Zitat von Sebastian901 (Beitrag 1378022)
Liege ich damit richtig, dass es sich bei Agnes und Josef um Geschwister des Leon(h)ard Funk handelt? Auf der Geburtsurkunde seines Sohnes Andreas Johann (meines Urgroßvaters), geboren 1912, wird er Leonard (ohne h) geschrieben.

Auf dem Meldezettel sind die Rollen der Personen eindeutig.

Oben der Vater Funk, Leonhard
Seine Eltern Funk, Peter und Funk geborene .... Barbara
Im Feld Eltern der Ehefrau nichts.
Dann folgen die Kinder von Funk Leonhard und Maria Philippina Rademacher:
Agnes
Leonhard
Josef

Namen wurden sehr sehr lange grundsätzlich geschrieben wie gehört und unterlagen aus vielen Gründen einem ständigem Wandel.
Wenn der Vater stimmt, die Frau stimmt (steht ja auf der Rückseite) sehe ich keinen Grund den Rest der Angaben anzuzweifeln.

Sebastian901 15.06.2021 00:05

Hallo Carolien,

danke. Aber bist du sicher, dass Agnes die Kinder von Leonhard Funk sind und nicht seine Geschwister? Warum wurde mein Urgroßvater Andreas Johann nicht aufgeführt?

liebe Grüße
Sebastian

Carolien Grahf 15.06.2021 10:27

Person oben: HAUSHALTSVORSTAND
Er ist also die Hauptperson, um ihn geht es.
Leonhard Funk * 20 Februar 1880 , katholisch
Verwitwet seit 4 Nov 1925

Nun folgen unter der Bezeichung:
ELTERN DES HAUSHALTVORSTANDES
(Also die Eltern des Leonhard Funk der am 20 Feb 1880 geboren wurde.)
Funk Peter und Funk geb. ... Barbara

Nun kommt das VERZEICHNIS DER FAMILIENMITGLIEDER
Hier wird seine Ehefrau aufgeführt.
In diesem Fall nicht, denn sie ist tot und nicht weiter Meldepflichtig.
Das sie tot ist siehe unter Haushaltsvorstand: verwitwet seit 4 Nov 1925

Unter der Ehefrau werden die Eltern der Ehefrau aufgeführt:
Entfällt, weil es keine Frau gibt.

Nun folgen die Kinder. Diese Kinder gehören in die Kategorie: VERZEICHNIS DER FAMILIENMITGLIEDER mit Bezug auf den HaushaltsVORSTAND, also den Leonhard Funk der am 20 Februar 1880 geboren wurde.
Seine Frau ist tot, er ist allein mit 3 Kindern gemeldet:
Nämlich der Agnes, die im April 1921 geboren wurde, also 41 Jahre nach dem Papa, dem Leonhard (junior) der 1922 zur Welt kam und der Josef aus Juni 1924. Auf der Rückseite steht oben noch Maria, die in Heilbronn geboren wurde und auch dort wieder hingezogen ist.
Die letzte Angabe auf dieser Seite ist der Name der Ehefrau.

Warum der Andreas nicht draufsteht:
Er lebte zum Zeitpunkt der Auststellung dieser Meldekarte nicht zusammen mit Leonhard Funk von 1880.
Eine Meldekarte zeigt die Personen, die gemeinsam in dem Haushalt unter der oben rechts angegeben Adresse gemeldet sind.
Es ist kein Familienregister das alle Mitglieder einer Familie auflistet.

Sebastian901 15.06.2021 12:37

Hallo Carolien,

vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Dennoch verstehe ich nicht warum der Andreas als 12jähriger Halbwaise nicht bei seinem Vater gewohnt hat. Wo kann er denn sonst gewohnt haben? Bei den Großeltern?
Dann muss die Maria ja kurz vor ihrem Tod wieder nach Heilbronn gezogen sein.

liebe Grüße
Sebastian

Carolien Grahf 15.06.2021 14:47

Zitat:

Zitat von Sebastian901 (Beitrag 1378437)
Dennoch verstehe ich nicht warum der Andreas als 12jähriger Halbwaise nicht bei seinem Vater gewohnt hat. Wo kann er denn sonst gewohnt haben? Bei den Großeltern?
Dann muss die Maria ja kurz vor ihrem Tod wieder nach Heilbronn gezogen sein.

Du da gibt es 2 Maria. Die nach zurück Heilbronn gegangen ist, tat das um 1944.
Dafür kann ich aber nicht garantieren, denn die Aufnahme ist wirklich sehr schlecht.
Vielleicht versuchst du sie noch einmal unter einer sehr hellen Lampe ohne Blitz zu fotografieren.
Auch die erste Seite ist duch Blitz nur noch sehr schlecht lesbar auf der rechten Seite.

Hm.. ich bezweifel das Andreas 12 Jahre alt war als diese Meldekarte geschrieben wurde.
Wie gesagt wird das mit einer besseren Darstellung des Bildes leichter zu klären sein.

Sebastian901 15.06.2021 15:40

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Hallo Carolien,


ok, ich hoffe, dass diese Fotos hier besser zusehen sind.


liebe Grüße
Sebastian

AKocur 15.06.2021 16:13

Hallo,
Zitat:

Zitat von Carolien Grahf (Beitrag 1378415)
Auf der Rückseite steht oben noch Maria, die in Heilbronn geboren wurde

Kleine Korrektur: Maria wurde 1925 wie alle ihre aufgeführten Geschwister in Alsdorf geboren. In der Spalte "Zuzug" ist daher Geburt vermerkt.

Frag doch am besten nochmal nach der Meldekarte deines Urgroßvaters. Wenn der zur Ersterstellung des Melderegistern noch im Einzugsgebiet lebte, sollte er seine eigene Karte haben, da er ja offensichtlich nicht mehr im väterlichen Haushalt lebte. Ich würde bei der Gelegenheit auch einfach mal nach dem Ersterstellungsdatum dieser Kartei fragen.

LG,
Antje

Carolien Grahf 15.06.2021 17:34

Zitat:

Zitat von Sebastian901 (Beitrag 1378469)
Hallo Carolien,
ok, ich hoffe, dass diese Fotos hier besser zusehen sind.
liebe Grüße
Sebastian

Dankeschön. Die sind bedeutend besser. :)

Nun sehe ich auch was auf der Rückseite steht. Zwischen Maria dem vorherigen unleserlichen Matsch und dem Feld rechts "Geburt und drunter Heilbronn".

Maria Beruf: -- * 20 Okt 1925 in Alsdorf Kr. Aachen, Religion rk.
Familienstand ledig, Personal ausweis Nummer Datum 14.01.xx
Zuzug Geburt Heilbronn Datum .... 7 Jun 44. Verzug Heilbronn

Damit ist klar: oben noch ein Kind, nämlich die Tochter Maria, unten die Ehefrau Maria Philippna Funk, geborene Rademacher.

Sebastian901 15.06.2021 18:56

Bitte, Carolien. Das heißt die Maria Philipina Funk ist nur 2 Wochen nach der Geburt ihrer jüngsten Tochter Maria gestorben? Das ist sehr tragisch.
Und Maria ist dann als 19jährige nach Heilbronn gezogen?


liebe Grüße
Sebastian


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:43 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.