Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Aktuelle Umfragen (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=55)
-   -   Die meisten Paten (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=181569)

Dominik 05.11.2019 16:14

Die meisten Paten
 
ihr lieben..in der regel haben die meisten leute ja zwei paten..pathentante und patenonkel...aber in letzter zeit finde ich immer öffter leute mit einer ganzen armee von paten

wieviele paten hatte bei euch die person mit den meisten paten?

liebe grüße

dominik

Xtine 05.11.2019 20:43

Hallo Dominik,

Ich hab mal eine richtige Umfrage daraus gemacht :wink:

Dann sag doch mal, wieviele hast du gefunden?

Ich habe bei einem Vorfahren (10. Kind) 11 Paten gefunden, darunter auch die Freifrau des benachbarten Schlosses.

alfio 05.11.2019 21:03

ein Vorfahr hatte 15 Paten. Damals gab es eine Auseinandersetzung zwischen dem Herzog von BS und den Magdeburgern.
Immer wenn sich Magdeburg mit den Herzögen von BS (17., 18. JH) in Fehde lagen bekamen meine Vorfahren, nebst der Geschwister, zwischen 8-12 Paten.

Dominik 05.11.2019 22:32

Zitat:

Zitat von Xtine (Beitrag 1220289)
Hallo Dominik,

Ich hab mal eine richtige Umfrage daraus gemacht :wink:

Dann sag doch mal, wieviele hast du gefunden?

Ich habe bei einem Vorfahren (10. Kind) 11 Paten gefunden, darunter auch die Freifrau des benachbarten Schlosses.

danke dir!

lg

dominik

Friedrich 06.11.2019 00:29

Moin,


da war eine schneller als ich. Zu meiner Entschuldigung darf ich aber sagen, dass ich zeitlich verhindert war. Andere Aufgaben erheischten meine digitale Aufmerksamkeit und ich sage der Xtine artig Dank.


Und ich sage auch gleich dazu, dass eine Schwester meines Großvaters 1887 geboren immerhin 13 Paten hatte, Verwandte, Berufskollegen, Nachbarn... Und aus beiden Konfessionen bunt gemischt.



Friedrich

Dominik 06.11.2019 02:48

Zitat:

Zitat von Friedrich (Beitrag 1220345)
Moin,


da war eine schneller als ich. Zu meiner Entschuldigung darf ich aber sagen, dass ich zeitlich verhindert war. Andere Aufgaben erheischten meine digitale Aufmerksamkeit und ich sage der Xtine artig Dank.


Und ich sage auch gleich dazu, dass eine Schwester meines Großvaters 1887 geboren immerhin 13 Paten hatte, Verwandte, Berufskollegen, Nachbarn... Und aus beiden Konfessionen bunt gemissht.



Friedrich

wow das sind wirklich viele!

assi.d 06.11.2019 12:19

Hallo Dominik,

bei unehelichen Kindern im 18 Jhd. konnten in Westböhmen die Paten schon mal eine ganze Seite füllen.... habe 22 Paten und Zeugen gezählt.

http://www.portafontium.eu/iipimage/...esto-05_0480-n

Gruss
Astrid

Dominik 06.11.2019 16:58

Zitat:

Zitat von assi.d (Beitrag 1220406)
Hallo Dominik,

bei unehelichen Kindern im 18 Jhd. konnten in Westböhmen die Paten schon mal eine ganze Seite füllen.... habe 22 Paten und Zeugen gezählt.

http://www.portafontium.eu/iipimage/...esto-05_0480-n

Gruss
Astrid

hallo astrid,

nun das ist schon wirklich eihn große nummer!
und das ausgerechnet bei unehelichen kindern..ich hätte nicht gedacht das da so viele leute paten sein wollen wo doch ehelich / unehelisch so oft ein problem war

liebe grüße

dominik

assi.d 06.11.2019 19:27

Hallo Dominik,

ich hatte mal irgendwo gelesen, daß man seinen Paten nicht heiraten durfte. Somit war für das uneheliche Kind schon mal die Hälfte aller Dorfbewohner passé. Strafe noch in 20 Jahren...

Gruss
Astrid

Jule 06.11.2019 21:12

Hallo,


Ich habe einen Fall im Stammbaum, da hat eine Frau ihren Patenonkel geheiratet. (Pommern evangelisch- um 1800) Dessen verstorbene Frau war die leibliche Tante. Er war somit ein Onkel von ihr, aber eben nicht blutsverwandt. Sie wurde mit der Heirat die Stiefmutter ihrer eigenen Cousins und Cousinen.



Meine Ururgroßmutter hatte 11 Taufpaten, eine Schwester von ihr hatte sogar 16 Paten. Andere Geschwister nur 3. Den Grund wird man wohl nicht erfahren. 3 Paten waren zu der Zeit in der Region normal.


LG Jule

Dominik 07.11.2019 14:08

Zitat:

Zitat von assi.d (Beitrag 1220560)
Hallo Dominik,

ich hatte mal irgendwo gelesen, daß man seinen Paten nicht heiraten durfte. Somit war für das uneheliche Kind schon mal die Hälfte aller Dorfbewohner passé. Strafe noch in 20 Jahren...

Gruss
Astrid

oh das habe ich auch noch nicht gewusst!

Bianca Bergmann 08.11.2019 20:12

Hallo,
meine Mutter hat 7 Taufpaten, ihr Großvater 14 und ihr Urgroßvater 23. Ich glaube der Uropa meiner Mutter mit den 23 Paten ist auch der mit den Meisten. :-)

Malte55 12.11.2019 11:16

Moin,
29 war die höchste Patenanzahl die ich je gesehen habe. Der Durchschnitt liegt aber bei 3 bis 5 Paten. Irgendwo in einem Kirchenbuch habe ich mal gelesen das der Pastor die Gevattern zu sich rief um die lückenhafte Kirchenbuchführung zu korrigieren. Mehrere Paten zu haben kann also auch von Vorteil sein, wenn man seine ehrliche Geburt nur noch so nachweisen kann.
LG Malte


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:07 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.