Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Russland, Galizien, Bukowina, Wolgaregion, Bessarabien Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=49)
-   -   Auswanderung aus der Pfalz in die Ukraine (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=180042)

Kastulus 25.09.2019 19:23

Auswanderung aus der Pfalz in die Ukraine
 
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1820 - 1940
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Ukraine
Konfession der gesuchten Person(en): evang.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):


Guten Abend,

leider habe ich zu einer Auswanderung in die Ukraine keine Ahnung. Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.

Um 1820 soll ein Emanuel Rieger aus der Pfalz in die Ukraine ausgewandert sein. Um 1933 waren Nachkommen mit dem FN Rieger in Friedrichsthal, 1937 in Perwomaisk.

Wo könnte ich suchen? Kastulus

OstapBender 26.09.2019 13:00

Hallo, Kastulus!

Hast du vielleicht Infos über Emanuels Geburtsort und Geburtsdatum? War er katholisch oder evangelisch?

Rieger kommen auf jeden Fall in den Kirchspielen Grunau, Molotschna und Hochstädt vor. Es ist nicht auszuschließen, dass sein Name im Laufe der Zeit anders geschrieben wurde z. Bsp. : Riecker oder Ricker.


MfG Ostap

OstapBender 26.09.2019 13:16

Im Buch von Karl Stumpp "Die Auswanderung aus Deutschland nach Rußland in den Jahren 1763 bis 1862."

kommen zwei Emmanuels Rieger vor. Ich denke, dass das ein und der selbe ist.

Rieger, Immanuel, 1842, nach Hoffnungstal/Bess

Rieger, Immanuel, aus: Neckarwestheim/Heilbronn-Wue ue. Bergdorf/Od.

Kastulus 26.09.2019 17:41

Guten Abend,

das klingt sehr gut! Geburtsort und -datum sind unbekannt, ebenso die Religion. Eher evang., weil die heutige Nachfahrin und ihre Eltern auch evang. sind. Sie weiß eben nur, dass der Ur- oder Urur- etc. Großvater ein Emanuel, nun Immanuel Rieger, aus angeblich Rheinpfalz ausgewandert ist in die Ukraine. Sie ist zum Ende des 2. WK geflohen, und erzählt, dass sie noch einen besonderen deutschen Dialekt sprach, als sie in Deutschland in die Schule ging. Immanuel hat diesen Dialekt wohl mitgebracht. Außerdem sollen die Rieger nicht immer am selben Ort gelebt haben. Die Nachfahrein ist in Perwomaisk geboren, ihre ältere Schwester noch in Friedrichsthal.
Eine Frage zu Deiner Info: Immanuel soll also aus Neckarwestheim gekommen sein und sich in Hoffnungstal niedergelassen haben?
Auf alle Fälle herzlichen Dank! Kastulus

OstapBender 26.09.2019 18:21

Guten Abend, Kastulus.

Da die Nachfahrerin noch am Leben ist, ist doch viel leichter die Suche rückwärts anzufangen. Wann genau sind die Nachfahrerin und ihre Schwester geboren? Wie hießen die Eltern und Großeltern?

Ja, Emanuel soll aus Neckarwestheim stammen. Aber es ist nicht klar ob er auch die gesuchte Person ist.

Kastulus 26.09.2019 18:34

Also, die Nachfahrin Linda ist 82 Jahre alt und da war es mit dem Rückwärtsfragen - Du hast natürlich Recht - nicht so einfach. Eltern: Gustav Rieger oo Philippine Dupper. Linda ist am 12.07.1937 in Perwomaisk geboren, ihre ältere Schwester ca. 3 Jahre früher in Friedrichsthal. Gustav ist evtl. noch in der Ukraine gestorben. Linda lebt auch nicht in Deutschland. Ich muss warten, bis sie wieder heimgeflogen ist, um noch zu fragen.
Entschuldige, dass ich das so scheibchenweise erzähle. Mehr weiß ich zu dieser Familie derzeit nicht. Verwandt bin ich mit Lindas verstorbenem Mann - über viele Ecken.
Kastulus, der sehr dankbar ist für die Unterstützung

OstapBender 26.09.2019 19:15

Das einzige was ich bis jetzt finden konnte ist die Trauung Lindas Eltern :

Rieger, Gustav 28J (er. 1896)
+1924 Perwomaisk - city
Duppert, Philippine 21J (er. 1903)

Kastulus 27.09.2019 10:07

Guten Morgen,

danke für diese Infos. Ich werden versuchen, durch Gustavs Tochter so bald wie möglich noch mehr zu erfahren.

Schönen Tag! Kastulus

Kleeschen 27.09.2019 18:31

Hallo Kastulus,

ich habe interessante Angaben aus Aufzeichnungen der deutschen Besatzer von 1942 gefunden.

In einem Verzeichnis vom 12.10.1942 wird die Familie von "Gustaf Rieger" erwähnt. Demnach lebten an diesem Tag eine weibl. Person im Alter von 1-5 Jahren, eine weibl. Person im Alter von 6-10 Jahren, eine weitere weibl. Person im Alter von 36-40 Jahren und eine männl. Person im Alter von 46-50 Jahren in diesem Haushalt. Also Vater, Mutter, zwei Töchter.
Einer anderen Liste nach war Gustav 1942 28 Jahre alt, seine Ehefrau Philippina Duppert 21 Jahre alt. Eheschließungsjahr soll 1924 gewesen sein. Zwei Kinder hatte das Paar.

In diesen Verzeichnissen sind auch andere Familien Rieger erwähnt. Es heißt, die deutschen Bewohner der Stadt Perwomaisk sollen vor allem aus den Mutterkolonien Elsass, Baden, Selz, Glückstal, Groß- und Kleinliebental kommen. Kirchenbücher sollen von Perwomaisk keine vorgelegen haben, über die Standesamtsregister wird nicht berichtet.

Philippina Dupper soll die Tochter von Friedrich Dupper (geb. 26.01.1865 in Freudental) und Philippina Moser (05.11.1870 in Schönfeld) sein. Diese Familien lassen sich weiter erforschen. Die Namen der Eltern von Gustav Rieger könnten helfen, herauszufinden, woher die Eltern kommen.

Es wanderten mehrere Familien Rieger in das Gebiet um das Schwarze Meer ein. Eine Familie in Glückstal, die teilweise 1842 nach Hoffnungstal/Bess. ging, hatte viele Immanuel. Diese Familie kam aber, entgegen der Angabe Stumpps, nicht aus Neckarweihingen, sondern aus Eintringen. Die Familie Rieger in Bergdorf, die um 1814 nach Kassel ging, stammt aus Rohrbronn.

Viele Grüße
Kleeschen

Kastulus 27.09.2019 21:45

Guten Abend,

das sind ja interessante Neuigkeiten. Vielen Dank dafür! Leider kann selber immer noch nicht mehr dazu beitragen.
Ich habe versucht, Rieger in Kornwestheim bei archion zu finden, leider kein Erfolg. Das würde zu Deinem Hinweis passen. Eine spannende Suche ...

Schönes Wochenende, Kastulus


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:51 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.