Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Begriffserklärung, Wortbedeutung und Abkürzungen (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=57)
-   -   [gelöst] Bedeutung Kirchenbucheinträge zu eheliche Verhätnisse aus dem KB Grimme, Anhalt (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=179345)

wolzi 07.09.2019 13:12

Bedeutung Kirchenbucheinträge zu eheliche Verhätnisse aus dem KB Grimme, Anhalt
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Hallo,

ich bitte um Unterstützung bei der Klärung des ehelichen Verhältnisses meiner Vorfahren Anna Pifner und Peter Zipler.

Im KB Grimme, Anhalt ab 1636 habe ich die Taufen von zwei Kinder festgestellt.
Dazu schreibt der Pastor:
Tf Christi Himmelfahrt (19.5.) 1642 Anna Pifner, Peter Ziplers Hausfrau hat eine Miriam taufen lassen

Tf 3. Advent (14.12.) 1645 Anna Pifner hat einen Johann taufen lassen

Beg. 7.12.1679 hat Peter Zipler seine alte verlobte Mutter begraben lassen

Aus dem KB gehen ab 1636 keine Hinweise zu einer Trauung bzw. Sterbefall von Peter Z. hervor. Er ist anscheinend nach 1645 in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges verschollen gegangen.
War das Paar verheiratet oder hatten sie uneheliche Kinder gezeugt?

Viele Grüße
Wolf









Jahr, aus dem der Begriff stammt:
Region, aus der der Begriff stammt:

Feldsalat 07.09.2019 13:15

Da steht verlebte Mutter - nicht verlobte.

Malte55 07.09.2019 14:35

Moin,
der Name lautet nicht Pifner, sondern Piper. Zu den genauen Verhältnissen mag ich mir kein Urteil erlauben, denn der 2. Eintrag könnte auch für eine andere Anna Piper sprechen. Da muss man die Verfahrensweise des Pastors bei den Taufeinträgen genauer verfolgen.
LG Malte

wolzi 07.09.2019 18:04

Danke Feldsalat, jetzt kann ich es richtig deuten.
Hallo Malte 55, das der damalige Pastor in einen Satz die Buchstaben anders schreibt, habe ich auch festgestellt, aber dass Du als FN Piper ließt?
Trotzdem bleibt aber noch offen, ob sie verheiratet waren.

Posamentierer 07.09.2019 19:30

Hallo Wolzi,

nö, das ist schon ok so. Da steht Piper und Hausfrau bedeutet Ehefrau. Wenn der Vater bei der 1645er Taufe anders als 1643 nicht erwähnt wird, kann es sein, dass er verstorben oder abwesend war.

wolzi 07.09.2019 19:42

Hm, weshalb schreibt dann der Pastor Anna "Piper" Peter Ziplers Hausfrau und nennt sie so vermutlich mit dem Mädchennahmen?
Zu allen anderen Ereignissen nennt er die Ehefrauen nur mit dem Vornamen bzw. Weib / Frau.

Posamentierer 07.09.2019 20:02

Berechtigter Einwand.
Die Sache klingt interessant - vielleicht hat er Anna und Peter nicht getraut und ist misstrauisch?? Andernfalls hätte er (im 17. Jh!) sicher erwähnt, dass die beiden NICHT Eheleute sind und das Kind mithin unehelich.
Weitere Kinder suchen und wenn keine mehr kommen, die Trauung (oder umgekehrt, kann schneller gehen).
Viel Erfolg!

Malte55 08.09.2019 07:26

Moin Wolf,
ich habe auf Gedbas deine Daten gefunden. Jacob als Sohn von Peter Z. und Anna Piper heiratet 1639 Magdalena Natho. Diese Magdalena ist 1642 Patin bei Zipler/Piper.
Würde bedeuten, die Schwiegertochter ist Patin bei ihren Schwiegereltern? Nein das kann ich mir nicht vorstellen, da paßt einiges nicht zusammen. Eher ist der Jacob ein jüngerer Bruder oder Cousin des Peter Zipler.
Meine Bewertung:
1642 ist ehelich
1645 ist unehelich
1679 habe ich Zweifel ob damit Piper gemeint ist
LG Malte
Als Ergänzung: 1643 >Magdalena, Jacob Z. Weib hat einen Christianum täuffen laßen< , dieser ist also ein Christian und männlich! Und die >Mariam< ist Maria, und auch nicht Miriam!

wolzi 08.09.2019 10:26

Hallo,

vielen Dank für Eure Bewertungen. Es ist echt verzwickt mit der Recherche. Der damalige Pastor hatte sehr wenig zu den Personen festgehalten. Die erste Lesung des bis vor kurzer Zeit nicht zugänglichen KB hatte der zuständige Pfarrer für mich durchgeführt. Stimmt Malte da kann vielleicht etwas nicht stimmen, aber es könnte sich auch so darstellen.
Wenn Peter Z. und Anna Piper im Alter von ca. 20 J geheiratet haben, dann könnte sie um 1642 noch ein Kind geboren habe. Es herrschte Krieg und es wurden viele Frauen vergewaltigt durch marodierende Truppen in der Region Zerbst - Magdeburg. Da könnte es schon sein, dass die Schwiegertochter TP beim Kind der Schwiegermutter gewesen ist. 1679 gibt es keinen weiteren Coßath Peter Z. in Grimme. Er selbst stirbt 1694 im Alter von 62 J. Da wird mir nichts weiter übrig bleiben, als das KB nochmals durchzuackern um eventuell Klarheit schaffen zu können.

Viele Grüße
Wolf


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:44 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.