Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Baltikum Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=51)
-   -   Kirchenbücher Lettland (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=9602)

med_Traveler 27.10.2012 02:11

Zitat:

Zitat von musicalfan (Beitrag 583160)
Hallo AIAvo,
mit Begeisterung habe ich mich auf diesen Link zu den Kirchenbüchern in Lettland gestürzt.
Musste aber nach einigen Fehlversuchen aufgeben. Wie geht man hier vor?
Für Hilfe wäre ich sehr dankbar. Ich suche Informationen zu Familie Karpovs.
Mein Vater Romualds (kath.)wurde in Karsava geboren, wuchs dann aber in Ogre auf.
Liebe Grüße
Gaby, musicalfan

nun für das Erste ist wohl wichtig nach welchem Jahr, Gemeinde / Kirche gesucht wird...

AlAvo 27.10.2012 21:49

AW: Anwendung von Raduraksti
 
Hallo Gaby,

vielen Dank für Deine nette Rückmeldung.

Leider wurden die katholischen Kirchenbücher in kyrillisch geführt. Sofern man nicht über Kenntnisse in (alt)russisch verfügt, ist eine Suche äußert schwierig. Deweiteren sind nicht sehr viele Kirchenbücher aus Krasava erhalten.

Hier ist der Pfad zu den Karsavaer Kirchenbüchern (nur einsehbar nach erfolgtem Einloggen).

Weitere Suchmöglichkeiten bestehen in den Volkszählungslisten für Karsava (nur einsehbar nach erfolgtem Einloggen)
sowie in katholischen Seelenrevisionslisten. Diese sind leider auch in kyrillisch geführt.

Eine Anleitung sende ich Dir per PN zu.

Sofern weitere Fragen bestehen, stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung.

Ich hoffe, Dir ein wenig helfen zu können?


Viele Grüße
AlAvo

AlAvo 26.11.2012 15:12

Info zum Verbleib weiterer lettischer Kirchenbücher
 
Hallo zusammen,

wie ich heute vom Lettischen Historishen Staatsarchiv erfahren konnte, hat sich folgender Sachverhalt zum Verbleib weiterer lettischer Kirchenbücher ergeben.
Grundsätzlich befinden sich alle vorhanden lettischen Kirchenbücher und Register der Gemeindemitglieder bis 1910 im LHSA Riga, ebenso alle digitalisierten Ausgaben der folgenden Jahre, die auch in Raduraksti zu finden sind.
Alle weiteren/späteren Kirchenbücher befinden sich in den jeweiligen Kirchengemeinden und/oder Standesämtern.
Um an benötigte Auskünfte zu gelangen, besteht über das Lettische Historische Staatsarchiv die kostenfreie Möglichkeit, die jeweiligen Adressen zu erhalten.
Anfragen hierzu können per Briefpost oder E-Mail in deutscher Sprache gestellt werden. Die Postanschrift findet sich auf der Seite des LHSA .
Die passende E-Mailadresse stelle ich bei Bedarf gerne zur Verfügung.

Für weitere Fragen stehe ich ebenso zur Verfügung.


Viele Grüße
AlAvo

Sylvia53 15.12.2012 23:42

Hallo,
würde mich sehr über die deutsche Raduraski Anleitung freuen ;-)
Bin noch neu hier und tu mich noch etwas schwer.
Gruss
Sylvia

Frank K. 16.12.2012 10:55

Hallo Sylvia,
Du suchst eine deutschsprachige Anleitung zu Raduraksti.
Unser Mitglied AlAvo hat eine kleine Anleitung (als PDF) erstellt und wird sie Dir gerne zur Verfügung stellen.
Viele Grüße
Frank

AlAvo 16.12.2012 12:40

Hallo Sylvia,

die Anleitung habe ich so eben an Dich versandt.


Viele Grüße
AlAvo

AlAvo 02.03.2013 23:37

Seelsorge in den lettischen Auslandsgemeinden in Litauen
 
Hallo zusammen,

im Zusammenhang mit einer Frage zu den lettischen Auslandsgemeinden in Litauen, kam die Frage auf, wer für die Seelsorge der litauischen Protestanten (evangelisch lutherisch) zuständig war?

Hierzu erhielt ich von einem litauischen Kirchenhistoriker und evangelischen Pastor eine interessante Antwort, die da sinngemäß lautet:

"Vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart gab es mehrere Gemeinden in unserer litauischen Lutherischen Kirche, in dem Gottesdienst, Predigt und Unterricht in der lettischen Sprache durchgeführt worden waren. Von den sieben ursprünglichen lettisch sprechenden Gemeinden gibt es derzeit nur zwei oder drei, also Butinge und Alkiškiai und vielleicht Žeimelis in der die lettische Sprache verwendet wird.
Nach 1918 sprachen dann diese lettischen Pastoren zwar litauisch, aber es gab nur sehr wenige muttersprachige litauische Seelsorger in der Region.
Vor dem Zweiten Weltkrieg waren in den nördlichsten Regionen Litauens alle lutherischen Seelsorger aus Lettland."

Dies erklärt auch weshalb es lettische evangelisch lutherische Kirchenbücher von Auslandsgemeinden Gemeinden in Litauen gibt.

Die Fragen, die sich hier hier anschließen:
- Wurden auch evangelisch lutherische Litauer in den lettischen Kirchenbüchern erfasst?
- Wo befinden sich die litauischen evangelisch lutherischen Kirchenbücher aus der Zeit nach 1918?
werde ich ich meinen Anprechpartner stellen.

Sobald ich Information hierzu erhalte, stelle ich diese natürlich hier ein.


Viele Grüße
AlAvo

AlAvo 05.03.2013 16:26

AW: Seelsorge in den lettischen Auslandsgemeinden in Litauen
 
Hallo zusammen,

es gibt weitere Neuigkeiten.

Bis 1918 wurden in den Kirchenbüchern der lettischen evangelisch lutherischen Auslandsgemeinden Einträge zu Geburten, Taufen, Konfirmationen, Heiraten und Sterbefällen von Letten, Litauern und (Balten)Deutschen dieser Glaubensrichtung vorgenommen.

Zum weiteren Verbleib der Kirchenbücher ab 1918 sowie Suchmöglichkeiten bitte ich den Beitrag (#2) zu lesen.

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig helfen zu können?


Viele Grüße
AlAvo

Sahanya 13.09.2013 17:25

Wo versteckt sich Wilhelmine?
 
Hallo zusammen,

derzeit suche ich nach dem Sterbeeintrag von Wilhelmine Marie Katharine Vogel geb. Weiss. Den ersten Hinweis habe ich auf biographien.lv gefunden, wo auf die Rigasche Zeitung Nr. 71 vom 26.03.1918 verwiesen wird. Über Periodika.lv habe ich dann herausgefunden, dass ihr Tod in der Ausgabe Nr. 73 vom 28.03.1918 von der Gemeinde Dom in Riga bekanntgegeben worden ist.
Davon ermutigt habe ich dann über Raduratski das entsprechende Kirchenbuch (ev.-luth.) durchforstet. Allerdings finde ich im gesamten Jahr 1918 keinen passenden Eintrag. Auch nicht in anderen Rigaer Gemeinden, soweit dort KBs für das Jahr 1918 eingestellt wurden. Das ist mir ein Rätsel....
Aus einem anderen Fall konnte ich schließen, dass die Zeitung auf Grundlage der Kirchenbücher annonciert hat. Damals wurde ein falsch geschriebener Name vom KB in die Zeitung üernommen und dann im KB wohl nachträglich korrigiert.

Was kann da schief gegangen sein? Oder ist es möglich, dass es mehrere KBs mit Sterbeeinträgen gab und nicht alle eingescannt und online gestellt wurden?
Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben?!

Viele Grüße,

Sahanya

AlAvo 13.09.2013 18:26

AW: Wo versteckt sich Wilhelmine?
 
Hallo Sahanya,

eventuell ist es denkbar, das Wilhelmine Marie Katharine Vogel zwar im Gemeindegebiet Riga-Dom verstarb, aber auf dem Friedhof einer anderen Gemeinde (wo auch immer) bestattet wurde.

Hast Du schon einmal die Register der hiesigen Deutschen Gemeindmitglieder durchgesehen?
Hier könnte eine Erwähnung zu einer Bestattung in einer anderen Gemeinde erwähnt sein.

Bisher ist mir nicht bekannt, daß von der Dom-Gemeinde Kirchenbücher parallel geführt wurden.

In Raduraksti sind alle Kirchenbücher, deren Veröffentlichungen den hiesigen gesetzlichen Fristen bzw.Vorgaben entsprechen und dem Lettischen Historischen Staatsarchiv vorliegen, digitalsiert und online gestellt.
(Siehe auch hier)

Soweit Kirchenbücher bis dato fortgeführt werden, in diesem Fall (Gemeindegebiet Riga-Dom) aber erst ab 1927, befinden sich diese in den jeweiligen Kirchengemeinden und/oder Standesämtern.

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig helfen zu können?


Viele Grüße
AlAvo


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:22 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.