Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Baltikum Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=51)
-   -   Kirchenbücher Lettland (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=9602)

petrdetok 07.02.2008 09:56

Kirchenbücher Lettland
 
Hier habe ich folgende Internetseite:

http://www.lvva-raduraksti.lv.


Dort sind die Kirchenbücher von Lettland eingestellt.


Gruß

Detlef

Sari 08.02.2008 16:11

RE: Kirchenbücher Lettland
 
Hallo Detlef!

:danke2:

Hatte den Beitrag schon gestern gesehen.
Jede Menge Informationen für mich gefunden.

Darunter auch die Hochzeitsurkunde meiner Großeltern in Kandau.

Super!

Anne

petrdetok 08.02.2008 16:20

RE: Kirchenbücher Lettland
 
Na das ist doch was :wink:


Und freut mich sehr, dass es für diesen Link eine Positive Rückmeldung gibt.


Alles gute und viel Glück weiterhin!

Detlef

P.S
Sofern die Admins es Erlauben , würde ich mich freuen wenn der eine oder andere :) seine Erfolge hier Mitteilen würde. :dafuer:

Frank K. 20.12.2009 16:31

Hallo alle miteinander,

Diese Adresse

www.lvva-Raduraksti.lv

wurde mir auch von einem Bekannten mit folgender Bemerkung zugeleitet, mit der Ergänzung: "Du musst Dich einmal anmelden, die Benutzung ist kostenlos".

Ich habe mich mit meinem Bekannten, der Im Verein für Genealogie in Nordwürttemberg e.V. Vorstand ist, gestern abend unterhalten und er hat mir diese Information zugeschickt.
Ich habe diesen Link bis jetzt noch nicht getestet.

Viele Grüße
Frank

Kerstin 10.10.2011 20:13

Raduraksti
 
Hallo liebe Mitforscher,

ich hab nun schon öfters gehört, daß es scheinbar möglich ist, einzelne Kirchenbücher aus "raduraksti" runterzuladen.
Mir will das jedoch nicht gelingen....:(
Hat das schon mal jemand von Euch gemacht, und wenn ja wie???

Viele Grüße

Kerstin

AlAvo 10.10.2011 20:47

AW: Raduraksti
 
Zitat:

Zitat von Kerstin (Beitrag 466330)
Hallo liebe Mitforscher,

ich hab nun schon öfters gehört, daß es scheinbar möglich ist, einzelne Kirchenbücher aus "raduraksti" runterzuladen.
Mir will das jedoch nicht gelingen....:(
Hat das schon mal jemand von Euch gemacht, und wenn ja wie???

Viele Grüße

Kerstin


Hallo Kerstin,

ich höre es das erste Mal, daß man einzelne lettische Kirchenbücher runterladen kann.
Sofern ich Einträge fand, die für mich wichtig waren, habe ich mir diese als Screenshots gesichert und mit einem Grafikprogramm nachbearbeitet.


Viele Grüße
AlAvo

Kerstin 12.10.2011 15:22

Hallo AIAvo,

na, ich weiß auch nicht so recht, ob ich´s glauben soll - ich krieg´s auf jeden Fall nicht auf die Reihe...:-/

Ich speichere die Einträge normalerweise so wie Du; aber in Papendorf (Rubene) wärs für mich momentan einfacher, wenn man die KBs runterladen könnte.
Ich hab dort unzählige Personen gefunden, die ich gern aufnehmen würde, aber das dauert natürlich, wenn man es über den Screenshot macht.

Aber wie heißt es so schön: Gut Ding will Weile haben :!

In diesem Sinne

Viele Grüße

Kerstin

AlAvo 12.10.2011 16:36

AW: Raduraksti
 
Hallo Kerstin,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Ich halte es wie Du, gut Ding braucht gut Weil. :)


Viele Grüße
AlAvo

AlAvo 12.09.2012 22:28

Anleitung für Raduraksti
 
Hallo zusammen,

ich habe für die Anwendung von Raduraksti eine kleine Anleitung (PDF-Dokument) in deutscher Sprache erstellt.

Sofern diese Anleitung benötigt wird, stelle ich sie gerne zur Verfügung.


Viele Grüße
AlAvo

musicalfan 26.10.2012 23:51

Anwendung von Raduraksti
 
Hallo AIAvo,
mit Begeisterung habe ich mich auf diesen Link zu den Kirchenbüchern in Lettland gestürzt.
Musste aber nach einigen Fehlversuchen aufgeben. Wie geht man hier vor?
Für Hilfe wäre ich sehr dankbar. Ich suche Informationen zu Familie Karpovs.
Mein Vater Romualds (kath.)wurde in Karsava geboren, wuchs dann aber in Ogre auf.
Liebe Grüße
Gaby, musicalfan

med_Traveler 27.10.2012 02:11

Zitat:

Zitat von musicalfan (Beitrag 583160)
Hallo AIAvo,
mit Begeisterung habe ich mich auf diesen Link zu den Kirchenbüchern in Lettland gestürzt.
Musste aber nach einigen Fehlversuchen aufgeben. Wie geht man hier vor?
Für Hilfe wäre ich sehr dankbar. Ich suche Informationen zu Familie Karpovs.
Mein Vater Romualds (kath.)wurde in Karsava geboren, wuchs dann aber in Ogre auf.
Liebe Grüße
Gaby, musicalfan

nun für das Erste ist wohl wichtig nach welchem Jahr, Gemeinde / Kirche gesucht wird...

AlAvo 27.10.2012 21:49

AW: Anwendung von Raduraksti
 
Hallo Gaby,

vielen Dank für Deine nette Rückmeldung.

Leider wurden die katholischen Kirchenbücher in kyrillisch geführt. Sofern man nicht über Kenntnisse in (alt)russisch verfügt, ist eine Suche äußert schwierig. Deweiteren sind nicht sehr viele Kirchenbücher aus Krasava erhalten.

Hier ist der Pfad zu den Karsavaer Kirchenbüchern (nur einsehbar nach erfolgtem Einloggen).

Weitere Suchmöglichkeiten bestehen in den Volkszählungslisten für Karsava (nur einsehbar nach erfolgtem Einloggen)
sowie in katholischen Seelenrevisionslisten. Diese sind leider auch in kyrillisch geführt.

Eine Anleitung sende ich Dir per PN zu.

Sofern weitere Fragen bestehen, stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung.

Ich hoffe, Dir ein wenig helfen zu können?


Viele Grüße
AlAvo

AlAvo 26.11.2012 15:12

Info zum Verbleib weiterer lettischer Kirchenbücher
 
Hallo zusammen,

wie ich heute vom Lettischen Historishen Staatsarchiv erfahren konnte, hat sich folgender Sachverhalt zum Verbleib weiterer lettischer Kirchenbücher ergeben.
Grundsätzlich befinden sich alle vorhanden lettischen Kirchenbücher und Register der Gemeindemitglieder bis 1910 im LHSA Riga, ebenso alle digitalisierten Ausgaben der folgenden Jahre, die auch in Raduraksti zu finden sind.
Alle weiteren/späteren Kirchenbücher befinden sich in den jeweiligen Kirchengemeinden und/oder Standesämtern.
Um an benötigte Auskünfte zu gelangen, besteht über das Lettische Historische Staatsarchiv die kostenfreie Möglichkeit, die jeweiligen Adressen zu erhalten.
Anfragen hierzu können per Briefpost oder E-Mail in deutscher Sprache gestellt werden. Die Postanschrift findet sich auf der Seite des LHSA .
Die passende E-Mailadresse stelle ich bei Bedarf gerne zur Verfügung.

Für weitere Fragen stehe ich ebenso zur Verfügung.


Viele Grüße
AlAvo

Sylvia53 15.12.2012 23:42

Hallo,
würde mich sehr über die deutsche Raduraski Anleitung freuen ;-)
Bin noch neu hier und tu mich noch etwas schwer.
Gruss
Sylvia

Frank K. 16.12.2012 10:55

Hallo Sylvia,
Du suchst eine deutschsprachige Anleitung zu Raduraksti.
Unser Mitglied AlAvo hat eine kleine Anleitung (als PDF) erstellt und wird sie Dir gerne zur Verfügung stellen.
Viele Grüße
Frank

AlAvo 16.12.2012 12:40

Hallo Sylvia,

die Anleitung habe ich so eben an Dich versandt.


Viele Grüße
AlAvo

AlAvo 02.03.2013 23:37

Seelsorge in den lettischen Auslandsgemeinden in Litauen
 
Hallo zusammen,

im Zusammenhang mit einer Frage zu den lettischen Auslandsgemeinden in Litauen, kam die Frage auf, wer für die Seelsorge der litauischen Protestanten (evangelisch lutherisch) zuständig war?

Hierzu erhielt ich von einem litauischen Kirchenhistoriker und evangelischen Pastor eine interessante Antwort, die da sinngemäß lautet:

"Vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart gab es mehrere Gemeinden in unserer litauischen Lutherischen Kirche, in dem Gottesdienst, Predigt und Unterricht in der lettischen Sprache durchgeführt worden waren. Von den sieben ursprünglichen lettisch sprechenden Gemeinden gibt es derzeit nur zwei oder drei, also Butinge und Alkiškiai und vielleicht Žeimelis in der die lettische Sprache verwendet wird.
Nach 1918 sprachen dann diese lettischen Pastoren zwar litauisch, aber es gab nur sehr wenige muttersprachige litauische Seelsorger in der Region.
Vor dem Zweiten Weltkrieg waren in den nördlichsten Regionen Litauens alle lutherischen Seelsorger aus Lettland."

Dies erklärt auch weshalb es lettische evangelisch lutherische Kirchenbücher von Auslandsgemeinden Gemeinden in Litauen gibt.

Die Fragen, die sich hier hier anschließen:
- Wurden auch evangelisch lutherische Litauer in den lettischen Kirchenbüchern erfasst?
- Wo befinden sich die litauischen evangelisch lutherischen Kirchenbücher aus der Zeit nach 1918?
werde ich ich meinen Anprechpartner stellen.

Sobald ich Information hierzu erhalte, stelle ich diese natürlich hier ein.


Viele Grüße
AlAvo

AlAvo 05.03.2013 16:26

AW: Seelsorge in den lettischen Auslandsgemeinden in Litauen
 
Hallo zusammen,

es gibt weitere Neuigkeiten.

Bis 1918 wurden in den Kirchenbüchern der lettischen evangelisch lutherischen Auslandsgemeinden Einträge zu Geburten, Taufen, Konfirmationen, Heiraten und Sterbefällen von Letten, Litauern und (Balten)Deutschen dieser Glaubensrichtung vorgenommen.

Zum weiteren Verbleib der Kirchenbücher ab 1918 sowie Suchmöglichkeiten bitte ich den Beitrag (#2) zu lesen.

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig helfen zu können?


Viele Grüße
AlAvo

Sahanya 13.09.2013 17:25

Wo versteckt sich Wilhelmine?
 
Hallo zusammen,

derzeit suche ich nach dem Sterbeeintrag von Wilhelmine Marie Katharine Vogel geb. Weiss. Den ersten Hinweis habe ich auf biographien.lv gefunden, wo auf die Rigasche Zeitung Nr. 71 vom 26.03.1918 verwiesen wird. Über Periodika.lv habe ich dann herausgefunden, dass ihr Tod in der Ausgabe Nr. 73 vom 28.03.1918 von der Gemeinde Dom in Riga bekanntgegeben worden ist.
Davon ermutigt habe ich dann über Raduratski das entsprechende Kirchenbuch (ev.-luth.) durchforstet. Allerdings finde ich im gesamten Jahr 1918 keinen passenden Eintrag. Auch nicht in anderen Rigaer Gemeinden, soweit dort KBs für das Jahr 1918 eingestellt wurden. Das ist mir ein Rätsel....
Aus einem anderen Fall konnte ich schließen, dass die Zeitung auf Grundlage der Kirchenbücher annonciert hat. Damals wurde ein falsch geschriebener Name vom KB in die Zeitung üernommen und dann im KB wohl nachträglich korrigiert.

Was kann da schief gegangen sein? Oder ist es möglich, dass es mehrere KBs mit Sterbeeinträgen gab und nicht alle eingescannt und online gestellt wurden?
Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben?!

Viele Grüße,

Sahanya

AlAvo 13.09.2013 18:26

AW: Wo versteckt sich Wilhelmine?
 
Hallo Sahanya,

eventuell ist es denkbar, das Wilhelmine Marie Katharine Vogel zwar im Gemeindegebiet Riga-Dom verstarb, aber auf dem Friedhof einer anderen Gemeinde (wo auch immer) bestattet wurde.

Hast Du schon einmal die Register der hiesigen Deutschen Gemeindmitglieder durchgesehen?
Hier könnte eine Erwähnung zu einer Bestattung in einer anderen Gemeinde erwähnt sein.

Bisher ist mir nicht bekannt, daß von der Dom-Gemeinde Kirchenbücher parallel geführt wurden.

In Raduraksti sind alle Kirchenbücher, deren Veröffentlichungen den hiesigen gesetzlichen Fristen bzw.Vorgaben entsprechen und dem Lettischen Historischen Staatsarchiv vorliegen, digitalsiert und online gestellt.
(Siehe auch hier)

Soweit Kirchenbücher bis dato fortgeführt werden, in diesem Fall (Gemeindegebiet Riga-Dom) aber erst ab 1927, befinden sich diese in den jeweiligen Kirchengemeinden und/oder Standesämtern.

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig helfen zu können?


Viele Grüße
AlAvo

Sahanya 13.09.2013 18:55

Hallo AlAvo,
danke schonmal für deine Unterstützung. Ich stürme ja direkt mit allen möglichen Fragen auf dich und die anderen ein... :wink:

Allerdings weiß ich nicht wirklich, wo ich noch schauen könnte. Aus dem Eheschließungseintrag von Wilhelmine (1868 in Riga) weiß ich, dass sie bereits in Riga geboren wurde (ca. 1842). Auch die drei Kinder sind alle in Riga geboren und gestorben. Außerdem ist sie selbst im Mitgliederregister der Dom Gemeinde mit ihrem Mann und den Kindern aufgeführt. Dort ist auch ein Datum genannt (14.03.1918), das ich zunächst für das Sterbedatum des Ehemannes hielt, aber das wohl in Hinblick auf den Zeitpunkt der Sterbeannonce und ihre dortige Bezeichnung als Witwe als ihr eigenes ansehen muss.
Ich halte es angesichts dieser starken Verbindung für eher unwahrscheinlich, dass sie irgendwo ganz anders bestattet wurde. Und die KBs der anderen Rigaer Gemeinden geben nichts her, hab alle durchgesehen die online sind.
Allerdings konnte ich auch in mühevoller Durchsicht der Sterbeeintragungen in den KBs der Gemeinde Dom von 1918 bis zurück nach ca. 1906 keinen Eintrag für den scheinbar zuvor verstorbenen Ehemann (Heinrich Vogel, geb. ca. 1842 in Ronneburg) finden. Mir kommt das irgendwie seltsam vor. Einfach verschwunden können sie ja nicht sein, zumal die Rigasche Zeitung sich die Veröffentlichungen wohl kaum ausgedacht hat.

Viele Grüße,

Sahanya

AlAvo 13.09.2013 19:21

AW: Wo versteckt sich Wilhelmine?
 
Hallo Sahanya,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Bitte schön, ist doch gerne geschehen.

Für Fragen ist unser Forum doch da :wink:, also kein Problem immer her damit.

Eine mögliche Bestattung in einer anderen Gemeinde oder anderem Ort würde ich jedoch nicht ganz ausblenden. Dafür könnte das Nicht-Auffinden eines Sterbe- bzw. Bestattungeintrages des Ehemannes ein Indiz sein. Vielleicht wollte/wurde sie an seiner Seite an/in einem anderen Ort/Gemeinde (altes bisheriges Familiengrab) beerdigt.


Viele Grüße
AlAvo

Sahanya 13.09.2013 23:22

Hallo AlAvo,

nochmals vielen Dank. Auch für die Geduld, die ich bestimmt noch Strapazieren werden.... :wink: Bei dir kommt so viel Wissen zusammen, dass ich es unbedingt weiter anzapfen muss...
Falls ich mit der Zeit fündig werde, werde ich mal berichten.

Viele Grüße,

Sahanya

wolf1112 23.11.2013 01:04

Raduraksti
 
haIIo an aIIe,
nachdem ich die kb einträge der gemeinde kursiten auf meine ahnen hin ab 1834 abgegrast habe, begab ich mich heute ins hiesige herder-intitut. ich wusste das dort eine abschrift der zeit vor 1834 vorIiegt.
mit erstaunen steIIte ich aIIerdings fest, das in diesen jahrgängen nur noch handwerker und bessergesteIIte berücksichtigt sind,...kein gesindewirth, keine magd u. auch kein knecht mehr! wo sind sie gebIieben???

zuhause angekommen habe ich maI bei raduraksti die kb der umIiegenden gemeinden angesehen, wo auch äItere jahrgänge zu finden sind.
das ergebnis war wie vermutet, der knackpunkt immer wieder 1833-34.
sowohI o.g. wie auch der jeweiIige übergang zu diesem jahr von einträgen in textform zu dann tabeIIarischen einträgen.

das ganze wohIgemerkt unabh. davon ob es rein dt., Iett. oder auch gemischte kb-jahrgänge sind.

d.h. im ergebnis, das in vieIen kb des kurIandes der bäuerIiche bereich im jahr 1833 sein ende hat?!

aIs ursache vermute ich zum einen die abschaffung der Ieibeigenschaft
ab 1816 und in diesem zusammenhang entsprechende kirchIiche weisungen von oben???
auch wurden die kb bis 1833 zentraI und danach erst in den einzeInen gemeinden verwahrt.
wer weiss ggf. genaueres zu meinen angaben?
mfg.

AlAvo 23.11.2013 13:04

Hallo Wolf,

mir ist bekannt, daß In Kurland die Bauern erst in der Seelenrevision von 1834, in einigen Gütern sogar 1850, zum ersten Mal mit ihren Familiennamen registriert wurden. Bis dann wurde eine jede Bauernfamilie nur mit ihrer Nummer registriert. Die Nummern wurden auch in den späteren Revisionen gebraucht.
Ob diese Praxis auch in den Kirchenbüchern stattfand und/oder zusammen hing, vermag ich momentan nicht zu sagen.
Gerne kann ich jedoch zum Anfang der nächsten Woche beim Lettischen Historischen Staatsarchiv telefonisch den Sachverhalt erfragen.

Allerdings befindet sich eine Mikrofilmkopie des Kirchenbuches Kursiten u. Schwarden von 1718-1834 bei den Mormonen (Familysearch).
Für eine mögliche Bestellung und Ansicht dieser Mikrofilme ist die entsprechende Filmnummer:
Film Notes
Note - Location [Film]
Taufen 1718-1776, 1785-1789 (l & r) Taufscheine 1745-1816 (l. & r. S.) Taufen, Heiraten, Tote, Konf. 1790-1812 (l & r) - FHL INTL Film [ 1946855 ]
Taufen, Heiraten, Tote, Konf. 1812-1827 (l & r) Taufen, Heiraten, Tote, Konf. 1827-1834 (l & r) - FHL INTL Film [ 1946856 ]

wichtig.
Dieser Film ist evtl. in einem Mormonen-Center einzusehen.

Zur Bestellung bzw. derer Handhabung finden sich hier (Beitrag # 2 und # 4 ) sehr gute Hinweise.

Möglicherweise funktioniert hier eine Personensuche, nach verschiedenen Suchkriterien.

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig helfen zu können?


Viele Grüße
AlAvo

AlAvo 23.11.2013 13:17

Vorhandene lettische Kirchenbücher bei den Mormonen (Familysearch)
 
Hallo zusammen,

nachfolgend findet sich eine Aufstellung lettischer Kirchenbücher bei den Mormonen (Familysearch):

Kirchenbuch, 1718-1891 Evangelische Kirche Wolmar (Livland)

Kurland: Auszug aus dem Kirchenbuch : Kusiten u. Schwarden, 1718-1834 Seuberlich, Erich

Kirchenbuch, 1666-1915 Evangelische Kirche Ronneburg (Livland)

Kirchenbuch, 1718-1921 Evangelische Kirche Ermes (Livland)

Südlivland: Auszug aus dem Kirchenbuch : Wolmar, 1718-1834 Seuberlich, Erich

Möglicherweise funktioniert hier eine Suche, nach verschiedenen Suchkriterien.

Zur Bestellung bzw. derer Handhabung finden sich hier (Beitrag
# 2 und # 4 ) sehr gute Hinweise.

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig helfen zu können?


Viele Grüße
AlAvo

wolf1112 23.11.2013 14:57

haIIo aIavo,
vieIen dank zunächst für die mühe.
den sachverhaIt zu kIären wäre sicher auch von aIIg. bedeutung.
Genau dieses Kirchenbuch, kursiten bis 1833 habe ich ja im herder inst. marburg eingesehen.
es Iiegt dort aIs abschrift in buchform vor, denke von seuberIich.
zum einen die frage ob sich og. von den mikroverfiImungen der mormonen im ergebnis unterscheiden?
zum anderen der hinweis, das neben vieIem anderen von foIgenden orten abschriften
bis 1833 im herder-institut marburg eingesehen werden können (einzeIheiten auf deren seite zu erfahren unter dokumentensammIung, "DSHI 140 baIt")....
-mittau
-dobIen
-frauenburg
-goIdingen
-Iibau
-tukums
-hofzumberge
-Iesten
-spahren
-strutteIn
-eckau
-taIsen
-bIieden
-kandau
-gross-u. neu autz
-sessau
-grösen
-aIt-u. neu rhaden
-sammgaIIn
-zabeIn
-kursiten
-waIIhof
-neuenburg
-Iinden-birsgaIen
-baIdohn
-zohden
-grünhof
-barbern
der vorzug ist sicherIich die gute Iesbarkeit der unterIagen.

desweiteren wäre es durchaus angebracht zu erwähnen, das ua. o.g. institut für jedes osteurop. dokument auch in kopie dankbar ist.
die in dem faII seriösen historiker Ieben von diesen infos, deren ergebnisse IetztIich der aIIgemeinheit wiederum zugute kommen.

mfg. woIf

AlAvo 23.11.2013 16:52

Hallo Wolf,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Bitte schön, ist doch gerne Geschehen.

Ebenso vielen Dank für den interessanten und wichtigen Hinweis auf die Abschriften der von Dir genannten Orte!

Ich gehe davon aus, daß es wohl keine Unterschiede zwischen diesen und den Mikrofilmen der Mormonen geben sollte.


Viele Grüße
AlAvo

wolf1112 07.12.2013 03:07

haIIo aIavo,
zu meiner frage zurückzukommen warum vor 1834 in dokumenten keine (Iett.) Bauern berücksichtigt wurden bzw. deren Nachnamen,...hierzu foIgendes aus dem buch
"Iandischer mitteIstand in kurIand"......
gemeindegerichtsschreiber hatten im jahr 1834 die aufgabe der aufsicht bei der annahme von famiIiennamen der Ietten.
die Ietten bevorzugten hierbei deutsch kIingende nachnamen.
demzufoIge ist oft dt. oder Iett. ursprung nicht nachzuweisen !!!
(ob einige dieser Ieute ggf. intern schon vorher sowas wie einen FN oder Beinamen besassen geht nicht hervor)

anaIog dazu ist og. die foIge der abschaffung der Ieibeigenschaft durch die baIt. ritterschaft unter zar peter 1819 und bis 1848 auch in die tat umgesetzt.
mfg.
woIf

tatrix 28.12.2013 15:38

Raduraksti
 
Hallo

Bei Raduraksti ist ein Verzeichnis der Einwohner eingestellt worden.Ich wollte nur mal Bescheid geben.

Gruß Tatrix

AlAvo 28.12.2013 19:47

Hallo Tatrix,

vielen Dank für Deinen wertvollen Hinweis!

Die von Dir angesprochene Personendatenbank, das "Verzeichnis der Einwohner Lettlands von 1918-1940", findet ich hier.
Dieses Verzeichnis ist jeoch nur einsehbar, wenn man ist Raduraksti eingeloggt ist.


Viele Grüße
AlAvo

wolf1112 09.01.2014 21:31

Kirchenbucheinträge
 
HaIIo aIIerseits,
in den Kirchenbüchern Kursiten wird bei den
Eheeinträgen, die hier nur aus den beiden Namen der EheIeute
bestehen, mit einer Nr. auf ein "Hauptregister" hingewiesen.
Wo sind ggf. diese Hauptregister zu finden bzw. einzusehen,...
desweiteren dann ob da auch Einträge aus fehIenden KB Jhrg.
zu finden sind.
VieIen Dank für eine Antwort vorab.
mfg. WoIf

AlAvo 28.01.2014 14:15

Kirchenbücher der Anglikanischen Kirche in Riga/Lettland
 
Hallo zusammen,

aus aktuellen Gründen bedarf es eines Hinweises zu den Kirchenbüchern der Anglikanischen Kirche in Riga.

Historischer Hintergrund
Die Gemeinde der Anglikanischen Kirche in Riga wurde von ansässigen englischen Kaufleuten, ca. um 1800, gegründet.

In Folge der Wirren des 1. Weltkrieges sowie der Oktober-Revolution 1917 wurde die englischen Gemeindemitglieder der Anglikanische Gemeinde von Riga Ende 1918 nach Grossbritanien evakuriert.

Dies hatte die Folge, daß diese Gemeinde de facto aufgelöst wurde.

Nicht evakuierte Gemeindemitglieder der englischen "Kolonie" traten anderen Konfessionen bei, um nicht kirchenlos zu sein.

Das Kirchenbuch der Anglikanischen Kirche (1830 bis 1918) verblieb in Lettland und wurde, aus heute nicht nachvollziehbaren organisatorischen Gründen, bei RADURAKSTI unter den Kirchenbüchern der Reformierten Kirche eingestellt.

Nachfolgend der Pfad zur Suche:
Kirchenbücher »Reformierte »Draudzes »Riga, Reformierte Gemeinde (Rīgas reformātu draudze ) »1830-1915 Geborene, Getraute, Gestorbene


Viele Grüße
AlAvo

AFN-Zefix 19.02.2014 17:48

Kirchenbücher Lettland - Suche in Riga
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo liebe Ahnenforscher!

Auf der Suche nach Angehörigen in Riga bin ich auf diese Seite gestoßen.

Sofort habe ich den link

http://www.lvva-raduraksti.lv./de
ausprobiert. Es funktioniert, sogar in Deutsch, wie man aus der Anlage sieht.

Teilweise ist aber einiges noch in Lettisch.
Wer hilft. Ich suche:

Auszug aus den Metrikbüchern der kath. Kirche Riga 1847
07.09.1847 - Taufregister Seite 339 Nr. 111

Täufling: Amalie Kunebruck

Eltern: Wilhelm Kunebruck und
Friederike geb. Engels

Paten: Amalie Barbié
Jahnis Trislers

Kunebruck soll eine Kaufmannsfamilie aus Lübeck stammend sein.

Ich freue mich jetzt schon auf Eure Hinweise. Danke.

MfG

AFN-Zefix

AFN-Zefix 19.02.2014 19:16

Riga - Kirchenbücher - es funktioniert
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
D@nke an alle,

die den Hinweis auf die Kirchenbuchseiten gegeben haben.

Es hat geklappt.

Ich habe den Taufeintrag gefunden, wie in der Anlage zu sehen.

Wer sich die Suche leichter machen will, bitte eine kurze PN.

MfG

AFN-Zefix

PS

Wenn sich jetzt noch jemand finden würde, der den Text wirklich lesen kann, ich wäre sehr dankbar. Vor allen Dingen würde ich auf der verlinkten Seite die weiteren Optionen nutzen. Dazu fehlt mir allerdings die Anschrift der Familie Kunebruck. Dankbar wäre ich auch für einen Hinweis, ob und wann die Eltern in Riga geheiratet haben.

Danke für alle Hinweise

AlAvo 20.02.2014 14:08

AW: Kirchenbücher Lettland - Suche in Riga
 
Hallo AFN-Zefix,

zunächst einmal, herzlich Willkommen im Unterforum Baltikum Genealogie!

Leider kann ich Dir zunächst nicht direkt helfen, da ich weder Latein noch Russich kann.

Ich habe mir erlaubt und versucht den von Dir gefundenen Taufeintrag digital noch etwas aufzubereiten.

Es besteht die Möglichkeit den Taufeintrag auch ins Unterforum Lese- und Übersetzungshilfe einzustellen. Hier dürften die Aussichten auf Hilfe größer sein.
Doppelpostings sind zwar nicht so gerne gesehen, in diesem Fall jedoch sinnvoll. Ein Querverweis dort auf dieses Thema hier im Unterforum Baltikum kann daher nicht schaden. Ebenso hier ein Hinweis und die Bitte, mögliche Antworten in der Lese- und Übersetzungshilfe vorzunehmen.

Der gesuchte FN Kunebruck taucht in meinen umfangreichen Unterlagen (1846-1940) leider nirgends auf. Eventuell befand sich diese Familie nur kurzzeitig in Latgalen (Aizludza) bzw. Riga.


Viele Grüße
AlAvo

AFN-Zefix 20.02.2014 21:30

Riga - Kirchenbücher und mehr
 
H@allo AlAvo!

Danke, eine sehr nette Geste von dir.

Es ist eine gute Idee, den Beitrag dem Thema Übersetzung zuzuführen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn es weitere Hinweise gibt.

Es scheint mir auch sehr recherchewürdig sein, ob es irgendwo noch Hinweise in
Zeitungen, Büchern oder sonstigen Veröffentlichungen gibt, aus denen der
Weg einer (honorigen) Lübecker Kaufmannsfamilie nach Riga sich nachvollziehen lässt.

MfG

AFN-Zefix

AlAvo 20.02.2014 21:33

AW: Kirchenbücher Lettland - Suche in Riga
 
Hallo AFN-Zefix,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Bitte schön, ist doch gerne geschehen, obgleich ich ja nicht wirklich helfen konnte.


Viele Grüße
AlAvo

tatrix 25.08.2014 20:46

Neuer Link?
 
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum:
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung:
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]:
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken):

Hallo habe einen neuen Link zu verschiedenen Kirchenbüchern gefunden, die leichter und komfortabler einzusehen sind. Diese Kirchenbücher finden sich auch in Raduraksti
http://www.earchive-estlatrus.eu/web/guest/home

Gruß tatrix

Hronograf 12.10.2014 00:47

Zitat:

Zitat von AlAvo (Beitrag 570816)
Hallo zusammen,

ich habe für die Anwendung von Raduraksti eine kleine Anleitung (PDF-Dokument) in deutscher Sprache erstellt.

Sofern diese Anleitung benötigt wird, stelle ich sie gerne zur Verfügung.


Viele Grüße
AlAvo

Diese Anleitung könnte mir sehr helfen.
AIAvo, brauchst Du meine e-mail?
Dank für Deine Mühen
Hronograf


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:39 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.