Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Lese- und Übersetzungshilfe (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=37)
-   -   [gelöst] Lebenslauf (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=78531)

phfb 15.11.2012 20:35

Lebenslauf
 
Quelle bzw. Art des Textes: Lebenslauf
Jahr, aus dem der Text stammt: ca. 1960
Ort/Gegend der Text-Herkunft:


Hallo,
ich "knoble" schon seit Tagen über dem Lebenslauf meines Großvaters und kann einige Worte nicht "sinnvoll" entziffern.

Hier soweit meine Erkenntnisse:

Lebenslauf

Am 21 April xxxx wurde ich als Sohn des Dentisten Richard
xxxxxxx und dessen Ehefrau Gertrud geb. xxxxx in Wilhelmsthal
Kreis Lennep geboren. Im Jahre 1894 verzogen meine Eltern
nach Jüterbog Prov. Brandenburg. Mein Vater gründete dort 1894
eine dentistische Praxis mit umfangreichen Labor. In
Jüterbog besuchte ich die Mittelschule. 1904 – 07 war ich zur
Ausbildung in der Zahntechnik in der väterlichen Praxis als Prak-
tikant tätig. Vor einer Berliner Prüfungskommission er-
folgte 1907 meine Techniker Prüfung mit Auszeichnung Zur
weiteren Vervollkommnung war ich von 1907 – 1914 ununter-
brochen als Techniker u Assistent in folgenden Praxen

tatig.Dentist Heese, Sommerfeld Lausitz, Dentist
Willie? Sach (Gach?)

Zahntechnisches Labor Leist Berlin Moabit Spezialist für
Gold u st..? (st = Stahl?)

Zahnarzt Brill Breslau Gold u Keramik Zahnarzt Uhrig
Konstanz Techniker u Assistent Zahnarzt Eisert München Techn
u Assistent und Hofzahnarzt Brubacher München. Zur Vor-

bereitung zum
Kin...? Einj...? besuchte ich das Institut

Ustrich...? in München. Im Januar 1914 übernahm ich eine

Vertretung eines
erk......? Zahnarztes zu Stephany? in Kurland

Bei Ausbruch des Weltkrieges wurde ich nach Sibirien
interniert, durfte aber wegen Mangel an Zahnärzten
frei arbeiten. So war ich bis zu meiner Rückkehr 1919
laufend in meinem Beruf tätig.



Besonders interessiert mich die Schreibweise der Ortschaft in Kurland (und natürlich auch die Lage - ich konnte auch nach intensiver Suche nichts finden).

Gruß und schonmal vielen Dank
Peter

zimba123 15.11.2012 20:56

Hallo Peter,

nur kleine Ergänzungen:

bereitung zum Kin...? Ein jahrigen besuchte ich das Institut

Vertretung eines
erkaelettten Zahnarztes zu Stephany? in Kurland

Ich habe mir übrigens gerade diese Karte angeschaut. Leider Stephany auch nicht entdeckt. Aber: Mir ist aufgefallen, dass die Endung -any nicht typisch für kurländische Orte ist. Wenn Du aber südlich der Grenze unten auf der Karte schaust, so findest Du mehrere Orte, die in das Muster passen. Vielleicht liegt der Ort also gar nicht in Kurland.

http://upload.wikimedia.org/wikipedi...erbaltikum.jpg

Viele Grüße
Simone

Friederike 15.11.2012 21:03

Hallo Peter,

tatig.Dentist Heese, Sommerfeld Lausitz, Dentist
Willie? Soch
Zahntechnisches Labor Leist Berlin Moabit Spezialist für
Gold und
Zahnarzt Brill Breslau Gold u Keramik Zahnarzt Uhrig
Konstanz Techniker u Assistent Zahnarzt Eisert München Techn
u Assistent und Hofzahnarzt Brubacher München. Zur Vor-
bereitung zum
Künstler Einjahrigen besuchte ich das Institut
Ustrich in München. Im Januar 1914 übernahm ich eine
Vertretung eines
erk....kten Zahnarztes zu Stephany in Kurland
Bei Ausbruch des Weltkrieges wurde ich nach Sibirien
interniert, durfte aber wegen Mangel an Zahnärzten
frei arbeiten. So war ich bis zu meiner Rückkehr 1919
laufend in meinem Beruf tätig.

Xtine 15.11.2012 21:26

Hallo,

die letzte Lücke ist wohl ein verunglücktes "erkälteten".

rigrü 15.11.2012 22:12

Wenn das ein verunglücktes "erkälteten" sein soll, kann es sicher auch ein verunglücktes "erkrankten" sein, was inhaltlich auch noch ein bisschen mehr Sinn ergibt. :)

Asphaltblume 16.11.2012 01:37

Ich denke auch, dass der Zahnarzt erkrankt ist, das k sieht an beiden Stellen so aus, wie er es auch als Initial schreibt, etwa in "Keramik".

Stephany lese ich auch eindeutig.

phfb 17.11.2012 16:12

Hallo und Dank an alle Helfer,
Zitat:

Zitat von Asphaltblume (Beitrag 589162)
Ich denke auch, dass der Zahnarzt erkrankt ist, das k sieht an beiden Stellen so aus, wie er es auch als Initial schreibt, etwa in "Keramik".

bei einer Erkältung dürfte diese bis zur Ankunft meines Großvaters (Reise von München bis ins Kurland) wohl auskuriert gewesen sein :wink:, deshalb meine ich auch ein verunglücktes erkrankten....

Was für mich noch keinen Sinn macht ist: Künstler Einjahrigen

Da muß ich noch weiterknobeln.

Gruß
Peter

rigrü 17.11.2012 18:08

Zitat:

Zitat von phfb (Beitrag 589510)
Was für mich noch keinen Sinn macht ist: Künstler Einjahrigen

Da muß ich noch weiterknobeln.

Oder einfach mal die Suchmaschine anwerfen ...

Frank K. 17.11.2012 18:33

Hallo miteinander, hallo Peter,

"Zahnarztes Dr. Stephany in Kurland"
Ich lese hier Dr. und nicht "zu" - schaut Euch den Anfangsbuchstaben an und vergleicht das geschriebene kleine "z" in Zahnarzt an, dann kann es kein "z" sein.
Ich sehe "Stephany" nicht als Ort an, sondern als Namen!
Hier noch ein Dentist namens Stephany. Das macht es etwas deutlicher!
Viele Grüße
Frank

Friederike 17.11.2012 19:41

Ich stimme Frank zu - es muss heissen Dr. Stephany.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:16 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.