Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Berlin Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=16)
-   -   Ehe Schmidt - Reinholz (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=179777)

Martina Rohde 07.11.2019 17:46

Zitat:

Zitat von iheinrich (Beitrag 1220784)
Hallo Norbert,

wenn die Geburten der Töchter in der Eheurkunde stehen, dann sollten doch die Urkundennummern und das StA. dabei stehen. Oder ist das nicht so?
Wenn ja, kannst du ja diese Urkunden anfordern. Möglicherweise stehen dort dann wiederum die Eheschließungen drauf, anhand derer man weiter suchen kann?

VG Ines

Nein, die Geburten fallen noch lange in die Sperrfirsten.... (110 Jahre)

Viele Grüße
Martina

Friedrich Wilhelm 08.11.2019 10:15

Hallo Ines,

die Standesamtsnummern stehen alle mit drauf, so dass es theoretisch kein Problem sein dürfte. Ich bin aber kein direkter Nachfahre, so dass, wie Martina schon schrieb, die Register noch sehr lange unter Verschluss sind.

Deshalb führt auch die Suche in den Registern des Landesarchivs leider nicht zum Erfolg, denn auch diese unterliegen den Sperrfristen.

Meine kleine Hoffnung ist, dass zufällig jemand diese Personen kennt, denn diese könnten ja theoretisch noch am Leben sein. Wobei der Name Schmidt ja nicht gerade selten ist.... :wink:

Gruß Norbert

iheinrich 08.11.2019 11:02

Hallo Norbert,
natürlich sind mir die Sperrfristen bekannt. Ich konnte ja nicht wissen, dass du nicht in direkter Linie verwandt bist. In dem Falle drücke ich dir die Daumen für den einen oder anderen Glückstreffer!
VG Ines

iheinrich 08.11.2019 16:30

… was mir gerade noch eingefallen ist: vielleicht gibt eine Anfrage an die EMK Auskunft zu den Haushaltsmitgliedern der Familie Schmidt?

http://landesarchiv-berlin.de/die-ei...von-berlin-neu

"Diese Meldekarten gab es immer für den jeweiligen ‚Haushaltsvorstand‘. Mit auf der Karte wurde – wenn es sie gab – seine Ehefrau und eventuelle Kinder vermerkt. Teilweise trug man auch Daten von Heirat oder Tod ein. Verheiratet gewesene Personen – also Witwen oder Geschiedene – bekamen eigene Karten, ebenso wie unverheiratete Frauen."

VG Ines

Friedrich Wilhelm 09.11.2019 00:17

Hallo Ines,

gute Idee, das werde ich mal prüfen.

Gruß Norbert


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:26 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.