Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Berlin Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=16)
-   -   Ehe Schmidt - Reinholz (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=179777)

Friedrich Wilhelm 18.09.2019 20:17

Ehe Schmidt - Reinholz
 
Guten Abend,

auf der Suche nach dem Bindeglied zwischen zwei Familien suche ich weiterführende Informationen bzw. mglw. Nachkommen zu folgender Ehe.
Arthur Gustav Schmidt (keine weiteren Angaben) oo 1928 in Berlin-Pankow mit Gertrud Anna Maria Reinholz (geb. 26.02.1906 in Berlin)
Jeder Hinweis ist von Interesse.

Besten Dank.
Norbert

iheinrich 01.10.2019 14:58

Hallo Norbert,

Ancestry gibt zwar noch Vorfahren preis aber bei den Nachfahren ist es tatsächlich schwierig ein Ergebnis zu erzielen. Ich würde an deiner Stelle beim Landesarchiv Berlin die Eheurkunde (P. Rep 200 Standesamt Berlin-Pankow Nr.594 Urkunde 505/1928) anfordern. Vielleicht gibt es dort Randvermerke, die weiter helfen. Die Urkunde kannst du per Mail anfordern (info@landesarchiv.berlin.de)

Viel Glück & viele Grüße,
Ines

Friedrich Wilhelm 02.10.2019 14:31

Hallo Ines,

Danke Dir für die Antwort-momentan sieht es nach anderen Hinweisen so aus, dass die Familie in die USA ausgewandert sein könnte. Ich bin gerade dabei, Kontakt mit Bekannten dort aufzunehmen, damit diese dann evtl. Dokumente dort finden könnten.
Sollte das nicht zum Erfolg führen, werde ich anschließend Deinen Tipp befolgen.

Gruß Norbert

iheinrich 04.10.2019 12:57

… dann wünsche ich ganz viel Erfolg!

Karla Hari 05.10.2019 09:09

Zitat:

Zitat von Friedrich Wilhelm (Beitrag 1211701)
Sollte das nicht zum Erfolg führen, werde ich anschließend Deinen Tipp befolgen.

Warum so ängstlich? Kostet doch nix*. Dauert halt ein paar Wochen.


* wenn es nur eine (pro Jahr?) ist.

Friedrich Wilhelm 09.10.2019 23:30

Hallo Karla Hari,

das kostet nix? Seit wann denn das? Mir war so, als ob man erst mal die Jahresgebühr und dann noch für die Urkunde/Kopie bezahlen muss.....

Gruß Norbert

Martina Rohde 10.10.2019 04:49

Lt. Webseite des LAB gibt es bis zu 3 Kopien kostenfrei, wenn man alle Angaben hat.
Ist für die Leute die selbst hin gehen etwas unfair, denn ohne die 30€ zu bezahlen bekomme ich da keine Bücher zu sehen.

Martina

Friedrich Wilhelm 10.10.2019 23:12

Hallo Martina,

danke für die Info, dass probiere ich gleich mal aus.

Gruß Norbert

Friedrich Wilhelm 04.11.2019 18:35

Heiratsurkunde vom Landesarchiv erhalten
 
Guten Abend,

nach nur etwa zwei Wochen Wartezeit habe ich die Heiratsurkunde Schmidt-Reinholz vom Landesarchiv Berlin (kostenlos) erhalten.

Aus dieser ergeben sich weitere Suchansätze:

Das Ehepaar ist offensichtlich nicht wie nach einem Hinweis vermutet, in die USA ausgewandert.
Der Ehemann Arthur Gustav Schmidt wurde am 31.Dezember 1950 vom Stadtbezirk Weißensee für tot erklärt.

Das Ehepaar hatte mindestens fünf Töchter, die in folgenden Jahren geboren wurden:
1929, 1932, 1935, 1937 und die letzte Tochter namentlich bekannt Regina Helene am 29.08.1940 in Reinickendorf.

Kann jemand anhand dieser neuen Hinweise weitere Tipps zum Verbleib der Familie geben.
Herzlichen Dank.
Norbert

iheinrich 07.11.2019 14:01

Hallo Norbert,

wenn die Geburten der Töchter in der Eheurkunde stehen, dann sollten doch die Urkundennummern und das StA. dabei stehen. Oder ist das nicht so?
Wenn ja, kannst du ja diese Urkunden anfordern. Möglicherweise stehen dort dann wiederum die Eheschließungen drauf, anhand derer man weiter suchen kann?

VG Ines

Martina Rohde 07.11.2019 17:46

Zitat:

Zitat von iheinrich (Beitrag 1220784)
Hallo Norbert,

wenn die Geburten der Töchter in der Eheurkunde stehen, dann sollten doch die Urkundennummern und das StA. dabei stehen. Oder ist das nicht so?
Wenn ja, kannst du ja diese Urkunden anfordern. Möglicherweise stehen dort dann wiederum die Eheschließungen drauf, anhand derer man weiter suchen kann?

VG Ines

Nein, die Geburten fallen noch lange in die Sperrfirsten.... (110 Jahre)

Viele Grüße
Martina

Friedrich Wilhelm 08.11.2019 10:15

Hallo Ines,

die Standesamtsnummern stehen alle mit drauf, so dass es theoretisch kein Problem sein dürfte. Ich bin aber kein direkter Nachfahre, so dass, wie Martina schon schrieb, die Register noch sehr lange unter Verschluss sind.

Deshalb führt auch die Suche in den Registern des Landesarchivs leider nicht zum Erfolg, denn auch diese unterliegen den Sperrfristen.

Meine kleine Hoffnung ist, dass zufällig jemand diese Personen kennt, denn diese könnten ja theoretisch noch am Leben sein. Wobei der Name Schmidt ja nicht gerade selten ist.... :wink:

Gruß Norbert

iheinrich 08.11.2019 11:02

Hallo Norbert,
natürlich sind mir die Sperrfristen bekannt. Ich konnte ja nicht wissen, dass du nicht in direkter Linie verwandt bist. In dem Falle drücke ich dir die Daumen für den einen oder anderen Glückstreffer!
VG Ines

iheinrich 08.11.2019 16:30

… was mir gerade noch eingefallen ist: vielleicht gibt eine Anfrage an die EMK Auskunft zu den Haushaltsmitgliedern der Familie Schmidt?

http://landesarchiv-berlin.de/die-ei...von-berlin-neu

"Diese Meldekarten gab es immer für den jeweiligen ‚Haushaltsvorstand‘. Mit auf der Karte wurde – wenn es sie gab – seine Ehefrau und eventuelle Kinder vermerkt. Teilweise trug man auch Daten von Heirat oder Tod ein. Verheiratet gewesene Personen – also Witwen oder Geschiedene – bekamen eigene Karten, ebenso wie unverheiratete Frauen."

VG Ines

Friedrich Wilhelm 09.11.2019 00:17

Hallo Ines,

gute Idee, das werde ich mal prüfen.

Gruß Norbert


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:01 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.