Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Berufsbezogene Familiengeschichtsforschung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=63)
-   -   Zufallsfunde (z. b. aus Amtsblättern) (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=10982)

Marlies 30.03.2008 18:38

Zufallsfunde (z. b. aus Amtsblättern)
 
Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Ausgabe 9. August 1867

(den ersten Eintrag schreibe ich wörtlich ab, ansonsten nur noch Namensnennung und Herkunft)

Dem bisherigen Steinmetz-Gesellen Wilhelm Wolfrom aus Thale Kreis Aschersleben Regierungsbezirk Magdeburg ist nach bestanderer Prüfung das Befähigungs-Zeugnis zum Meister erteilt worden.

Caspar Grod aus Cleve Kreis Cleve Regierungsbezirk Düsseldorf


Ausgabe 12. Juni 1868

Adolph Lehmann aus Droysig Kreis Weißenfels Regierungsbezirk Merseburg

schaefera 07.04.2008 12:09

Weber und Spinner
 
Hallo,

kann hier jemand anknüpfen oder sucht einer von euch ebenfalls in Nowawes?


EBERHARD, Ferdinand, evg.,
Webermeister,
* um 1800,
+ Nowawes, (Babelsberg, Potsdam),
oo Dorothea SEIFERT


Ich stelle bei Gelegenheit die Einwohnerlisten der Weberkolonie
Nowawes ein.


Schöne Grüße

Marlies 23.04.2008 14:29

RE: Vom Gesellen zum Meister: Steinmetz
 
Ausgabe 18. August 1865

Friedrich Beer aus Gersweiler Regierungsbezirk Trier

schaefera 30.04.2008 14:37

RE: Weber und Spinner
 
Notwendiger Verkauf.
Land- und Stadtgericht zu Luckenwalde, den
11. Oktober 1844.

Das dem Webermeister
Christian Gottfried Marscheider gehörige, in Stadt Zinna in der
Berliner Straße belegene Oberlausitzer Weber-
Etablissement und Zubehör, gerichtlich geschätzt auf ,
1237 Thlr. 2 Sgr. 3 Pf. soll
am 3. Februar 1843, Vormittags 10 Uhr,
an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.
Die Taxe und der neueste Hypothekenschein
können in der Registratur eingesehen werden.

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin Jahrgang 1845

schaefera 01.05.2008 15:08

RE: Weber und Spinner
 
Nowawes 1759


Nr. Eigentümer, Beruf, Einmieter, Beruf

1. Peter Ochse, Gärtner

2. Johann Hansel, Gärtner

3. Mathes Zadel, Schuster

4. Nicolaus Gremsel, Gärtner

5. Johann Gruber, Wollstreicher

6. Gottfried Nietsche, Weber

7. Jakob Backowe, Wollstreicher

8. Müller (wohnt in Potsdam), Weber

9. Frantz Benda, Hofmusikus

10. Johann Bischow, Bäcker

11. Johann Jusa, Weber

12. Gottfried Richter, Umläufer

13. Johann Matthes, Weber

14. Wentzel Quapil, Weber

15. Lidmilla Toschowska, Spinnerin
Einmieter
Christoph Orbach, Schlächter, Friedrich Hartmann,Spinner

16. Johann Howorcka, Weber

17. Johann Sicha, Weber

18. Salomena Matheiz, Spinnerin,
Einmieter
Johann Rubniczek, Weber

19. Johann Merckel, Fasanwächter

20. Wentzel Schehlack, Weber,
Einmieter
Johann Tochert, Spinner

Uschi 28.05.2008 09:44

Bibliothekare
 
Aus dem Amtsblatt der königlichen Regierung zu Minden Stück 5 Jahrgang 1891


Nr. 81
Der Bisherige Bibliothekar der hiesigen Paulini=schen Bibliothek Dr. Gerhard ist zum Bibliothekar der königlichen und Universtäts=Bibliothek zu Königsbergernannt worden. Dein einstweilige Wahrnehmung der Vorstehergeschäfte der Paulinischen Bibliothek ist den Kustos
Dr. Detmer übertragen
Münster, den 20. Januar 1891
Der Kurator der königlichen Akademie.
Studt.

Aus dem Amtsblatt der königlichen Regierung zu Minden
Stück 9 Jahrgang 1891

Nr. 136
An Stelle der nach Königsberg versetzten Bibliothekars Dr. Gerhard ist der bisherige KustosMolitor zum Bibliothekar dar Paulinischen Bibliothek bei der hiesigen königlichen Akademie ernannt und in sein Amt eingeführt worden.
Münster den 14. Februar 1891.
Der Kurator der königlichen Akademie.
Ober=Präsident von Westfalen.
In Vertretung:
v. Biebahn.

Marlies 31.05.2008 20:33

Fragen zur Prüfung der Brunnen- und Röhrbauer
 
Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Ausgabe 3. November 1824

§ 4

Die Gegenstände, worüber der Examinand mündlich geprüft werden muß, sind folgende:

1) Über die Anlagen der Brunnen im Allgemeinen

a) die Stelle betreffend, wo Brunnen in einer Gegend vortheilhaft angelegt werden können

b) die Kennzeichen und Mittel betreffend solche Stellen zu suchen

c) über die verschiedenen Arten von Brunnen, ihre Bestimmung und Einrichtung im Ganzen

2) Ueber die Brunnen insbesondere:

a) wie der Verband der Brunnenkessel aus Feldsteinen, gebrannten Steinen oder Holz construirt werden muß

b) wie das Aufmauern, Aufsetzen und Senken der Kessel geschieht, besonders wenn sie eine ungewöhnliche Tiefe von 90 bis 100 Fuß bekommen

c) wie Verlegungen angelegt und verbunden werden und wie tief sie in Hinsicht des Froster müssen zu liegen kommen

d) welche Einrichtung die stehenden Pumpenröhren bekommen, je nachdem das Wasser mehr oder weniger hoch geschöpft werden muß

e) welche Arten von Ventilen dabei vorkommen, wie sie eingerichtet und angebracht werden müssen

f) über das Detail aller andern äußern und innern Theile der Brunnen, ihrer Anfertigung, Zusammensetzung und Verdichtung

3) Ueber die Pumpen deren man sich bei Grundbauen bedient

a) wie die gewöhnlich eingerichtet werden

b) wie die Konstruction derselben bei ungewöhnlich großem Durchmesser geschehen muß

4) Ueber Druckwerke

a) über ihre verschiedene Bestimmung

b) über die Einrichtumg derselben

c) über die Datails ihrer einzelnen Theile

5) Ueber Röhrenleitungen von verschiedener Länge

a) von den verschiedenen Arten derselben in Rücksicht des Materials

b) wie diese Röhrenleitungen verlegt, zusammengesetzt und gedichtet werden und wi solches bei hölzernen, thönernen und metallenen Röhren geschehen muß

c) welcher verschiedenen Kitte man sich dabei bediene

6) Ueber Verbesserung und Reparatur der Brunnen

a) welche Mittel man besitze, um trübe Wasser zu klären und faulichte zu verbessern

b) wie schadhafte Brunnenröhren gedichtet, abgelaufene Brunnen wiederhergestelltm eingefrorne aufgetauet werden ect

TinaFee 07.06.2008 19:26

Zufallsfund zugezogene Handwerker
 
Aus dem Kirchenbuch von Dänischenhagen ( 1638 – 1716)

Zugezogene Personen:

- 1645 Haken Henningsen , Sodenstecher , Kalmar
- 1689 Paul Reükel , Schustergeselle , Stockholm
- 1689 Johann Schleichen , Schütze , Hessen
- 1689 Erhardt Kothösser , Schneider , Breslau
- 1691 Johann Otto Erbstein , Schneider , Gotha
- 1694 Hinrich Michaelis , Küfer , Grafschaft Oldenburg
- 1699 Hans Jürgen Negelein , Zimmergeselle , Schaffhausen
- 1700 Severin Kessler , Maurermeister , Tirol
- 1701 Peter Bade , Schütze , Pommern
- 1702 Christian Steinkellner , Maurergeselle , Leipzig
- 1703 Salomon Schröder , Konstabel in Rendsburg , Vogtland
- 1704 Andreas Rudolf Hoppe , Maurermeister , Bernburg
- 1711 Reinhold Wiepeling , Schlosser , Reval
- 1712 Hans Jacob Fritz , Gärtner , Baden

Tina :wink:

magie 20.08.2008 21:19

Zufallsfund
 
Hallo zusammen,
beim Durchsehen meiner Unterlagen habe ich Folgendes gefunden. Vielleicht hilft es ja jemandem.
Personalnachrichten aus dem Amtsblatt der Rbd Stettin 1944 – Teil 1
-Ernannt zum Rb-Oberinspektor
Rb-Inspektor Rübe und Leha aus Stettin; Kammin in Naugard (z.Zt. im Osten)
-Ernannt zum Rb-Inspektor
Ri-Anwärter Busch, Kutta, Gust, Ehlert, Peters, Werner, Wickboldt, Falk, Fabian,Schleise, Remus, Bartelt, Fuchs, Baumann und Habermann in Stettin
Schröder in Bad Polzin
Schauer, Hagemann, Gitzke, Beilfuß und Ziebuhr in Belgard
Schneider in Wriezen
Schwerdt in Altdamm
Kersten in Angermünde
Pulik und Weber in Scheune
Marähn in Zollbrück (Pom)
Ganskow in Templin
Braun in Podejuch
Krehsin, Völtzcke, Stach, Stolzenburg, Symnick und Erich Schulz in Stolp
Klugmann, Geron und Grieser in Kolberg
Jannusch und Maschke in Rummelsburg (Pom)
Jahn in Stargard (Pom)
Helfer und Rädel in Ruhnow
Maske in Falkenburg (Pom)
Natzke in Demmin
Panten und Karl Braun in Swinemünde Hbf
Kammholz in Köslin
Kliewe in Pasewalk
Deeth und Putzkat in Stralsund
Willer und Schattschneider in Neustettin
Kupper und Rätz in Greifswald
Wentzel in Bergen (Rügen)
Cleve in Fürstenberg (Meckl.)
Hasse in Bütow
Hoetzel in Prenzlau
(sämtlich im Wehrdienst)

Gruß
Marion

itau 01.09.2008 17:28

Bevölkerungsbewegung im Kirchenbuch Neuhaus a.R.Thüringen
 
Quelle: Archiv für Sippenforschung von Reinhold Jauernig.

Am 11.08.1795 steht in Neuhaus Pate ein Franz Willibald JUSANN,
Steingutfabrikant aus Mainz, der sich bei hiesigem Wildmeister aufhielt, um eine dergl. Fabrik anzulegen. Als Einwohner wird er nicht genannt.

Am 06.11.1796 steht Pate Johann Gotfried STEINBRECHER aus Ludwigsburg im Württembergischen, Dreher in der hiesigen Steingutfabrik
am 02.03.1797 sein Beufskollege Franz Anton ANSTETT aus "Baaden - Baaden". Beide kommen nur dies eine Mal vor.

1711 wurde hier als erste Gebäude eine Glashütte gebaut, Georg GREINER wird als Herr
der hiesigen Steingutsfabrik bezeichnet als er in Neuhaus Pate steht.

Am 13.05.1798 erscheint ebenfalls als Pate der ledige Nikolaus ANSTETT, Dreher auf hiesiger Steingutfabrik, aus Weisenburg / Elsaß.
Am 11 . 04.1805 wird Franz Michael BREUER aus Mosbach Baden - Durlach,
kath Religion begraben, welcher als Blaumaler erst in der Wallendorfer Porzellanfabrik gearbeitet. 41 Jahre alt, er war 2x verheiratet.
Beide sind nur einmal im Kirchenbuch genannt.

Ignatius ZIMMERER, Glastafelfabrikant, aus der Oberpfalz und seine
Ehefrau Katharina * GLEIßNERIN aus Schönwalde in Böhmen,
bitten zu ihrer Margarethe *15.07.1815 als Taufzeugen:
des Glastafelfabrikanten STADTLERS in Alsbach Ehefrau Margarethe,
Frau Lisa GÖTTER aus Heidelberg und ... WENZEL aus Heidelberg.


STADTLERIN Cunigunde, eine ledige Weibsperson aus Heiligenkreuz in Böhmen, die sich mit ihrer Mutter in Habichtshal aufhält, läßt ihr am 20.08.1815 unehelich geborenes Kind Johann Joseph Christian taufen,
Paten u.a. Baptist GÖLTZINGER, Joseph ZIMMERER, Gottfried STADTLER der
Kindsmutter Bruder alle aus Böhmen. Als Kindsvater gibt sie an
Nicolaus RABORT, Einträger in der Tafelhütte zu Alsbach, der sich als Italiener ausgibt.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:33 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.