Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Mittelpolen und Wolhynien Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=48)
-   -   Zufallsfunde (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=3745)

clarissa1874 31.03.2020 17:51

Beutler
 
Emil BEUTLER
Gärtner, evangelisch, verwitwet, Deutscher

* 21.11.1859 in Swiencin, Kreis Konin
Vater: Andreas BEUTLER, * 1877 in Swiencin
Mutter: Henryka geb. HANN, 1915 + in Sapolno
"gekommen" aus Klostersee, Kreis Eisenbuch
Zuzug am 03.08.1942 nach Brzezin (Löwenstadt), Bismarckstr. 3 bei Leokadia Rösler
Abmeldung am 10.08.1944 nach Deutschgrund, Post Deutscheneck, Kreis Warthbrücken


Gustav BEUTLER
Gärtner, evangelisch, verheiratet
* 24.06.1895 in Dombrowo, Kreis Warthbrücken
Vater: Emil BEUTLER, * 27.11.1859
Mutter: Ernestine geb. [nicht angegeben], * 17.03.1860
"gekommen" aus Schanenkirch Pruschkow, GG [wohl Generalgouvernement]
Zuzug am 20.10.1944 in Löwenstadt, Bismarckstr. 3 bei Frau Rösler


Quelle:
Meldekartei Brzezin (Löwenstadt), Woiwodschaft Lodz, Polen

clarissa1874 21.12.2020 23:17

Treichel
 
Christian TREICHEL
evangelisch
* ca. 1816 (66 Jahre alt)
wohnhaft in Grabina, Kreis Wladimier [Wolodymir], Gouvernement Wohlynien, Russisch Polen
Ehefrau: Catharina geb. GORNEY
+ 02.04.1882
Todesursache: Lungenentzündung
# 04.04.1882 in Grabina
Totenschein Roszycze [Roschytsche/Roschytschi] Nr. 198 vom 16.04.1882
Quelle:
Evangelische Bestattungen 1860-1883 Schwetz, Landgemeinde, Kreis Schwetz, Westpreußen, S. 444, o. Nr.

Es ist unverständlich, dass der Tod im Schwetzer Bestattungsbuch vermerkt wurde, obwohl der Verstorbene in Wolhynien wohnhaft war und dort auch bestattet wurde. Der übliche Hinweis auf eine standesamtliche Beurkundung fehlt in diesem Fall. Stattdessen wurde der Totenschein als Eintragungsgrundlage genannt.

Hat jemand eine Erklärung zum Sachverhalt?

Colditz79 20.03.2021 13:10

Zitat:

Zitat von clarissa1874 (Beitrag 1321427)
Christian TREICHEL
...

Es ist unverständlich, dass der Tod im Schwetzer Bestattungsbuch vermerkt wurde, obwohl der Verstorbene in Wolhynien wohnhaft war und dort auch bestattet wurde. Der übliche Hinweis auf eine standesamtliche Beurkundung fehlt in diesem Fall. Stattdessen wurde der Totenschein als Eintragungsgrundlage genannt.

Hat jemand eine Erklärung zum Sachverhalt?

Wahrscheinlich ist er in Westpreußen geboren und deswegen die Rückmeldung dahin.
Treichel gehört jedenfalls mit zu meinen Forschungsnamen Wolhynien und viele der Siedler dort kommen aus West- Ostpreußen, Posen und Zentralpolen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:42 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.