Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Erfahrungsaustausch - Plauderecke (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=38)
-   -   Doppelter Geburtseintrag (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=166441)

Araminta 02.10.2018 21:02

Doppelter Geburtseintrag
 
Hallo liebe Forengemeinde,

ich habe eine Vorfahrin (Korona Hackl) gefunden, die offenbar 2 Geburtseinträge besitzt.

Den ersten habe ich über ihre Heirat gefunden. Dort steht, dass sie am 26.10.1829 unehelich geboren wurde, Vater Joseph Hackel, Mutter Maria Gschwander aus Pitzling/Hartkirchen.

Jetzt habe ich einen Eintrag vom 27.10.1829 aus Kirchdorf-bei-Ostenhofen gefunden. Dort steht auch unehelich, Vater Joseph Hackl, Mutter Maria Weitgans.
1838, also 10 Jahre später heiratet eine Anna Weitgans, ledig mit 2 Töchtern einen Joseph Gschwandtner in Hartkirchen.

Wäre es möglich, dass der Geburtseintrag von Korona erst später neu in Hartkirchen aufgeschrieben wurde, oder bin ich vielleicht auf einer falschen Fährte unterwegs?

Hattet ihr das Problem oder Thema mit zwei Geburtseinträgen in verschiedenen Gemeinden schon einmal?

Horst von Linie 1 02.10.2018 21:07

Zitat:

Zitat von Araminta (Beitrag 1123387)
Dort steht, dass sie am 26.10.1829 unehelich geboren wurde, Vater Joseph Hackel, Mutter Maria Gschwander aus Pitzling/Hartkirchen.


Hallo,
in welcher Pfarrei wäre dann der erste Taufeintrag?
Das dritte Fundstück bringt uns nicht weiter.

benangel 02.10.2018 21:10

Wieso 2 Geburtseinträge?
Wenn ich das richtig verstehe, dann sind in dem Heiratseintrag der Korona Hackl das Geburtsdatum und die Namen der Eltern angegeben. Zu dem Zeitpunkt der Heirat war ihre Mutter ja verheiratet und hieß dann schon Gschwander. Das findet man oft in Heiratseinträgen, aber es ist dann ja kein Geburtseintrag. Der "Original-Geburtseintrag" ist ja offenbar in Kirchdorf. Oder gibt es im Kirchenbuch Hartkirchen im Jahr 1829 auch einen Geburtseintrag?

Gruß
Bernd

Araminta 02.10.2018 21:46

Ja, ich bin auch etwas verwirrt.

Dies ist der Taufeintrag von Kirchdorf-bei-Osterhofen, der 7. Eintrag:
http://data.matricula-online.eu/de/d.../008_01/?pg=44

Der Eintrag von Hartkirchen/Landau, ganz unten:
http://data.matricula-online.eu/de/d...dau/003/?pg=28

Das wäre der Heiratseintrag, Nr. 3
http://data.matricula-online.eu/de/d.../006_02/?pg=24

Dort hat der Pfarrer höchstwahrscheinlich schon einen Fehler mit dem direkt darunterliegenden Eintrag gemacht und etwas vertauscht, was mich auch schon sehr verwirrt hat.

Was sagt ihr dazu?
Ich wäre für etwas Hilfe im Durcheinander sehr dankbar.

Horst von Linie 1 02.10.2018 22:05

Hallo,
der Taufeintrag in Hartkirchen ist sehr viel später nachgetragen worden.
Er hat den geringsten Anspruch auf Richtigkeit.
Nach Blick auf den Heiratseintrag 1838 ist für mich klar, dass Corona die leibliche Tochter der 1799 getauften Maria Weitgans ist und beim eigenen Heiratseintrag 1850 ihr Nachname falsch angegeben wurde, weil der Stiefvater zuvor mit Maria Philipp verheiratet war. Aus dieser Ehe stammt die nur wenig ältere Braut im folgenden Heiratseintrag.

Araminta 02.10.2018 22:20

Hallo Horst,

schau mal bei dem Heiratseintrag auf den darunterliegenden Eintrag.
Dort heißt die Brautmutter auch Maria Gschwandtner, geborene Phillip.
Daher denke ich, dass dort etwas schiefgelaufen ist.

Horst von Linie 1 02.10.2018 22:25

Meine Rede.
Die Bräute haben weder denselben Vater noch diieselbe Mutter. Aber trotzdem wohnten sie ab 1838 unter einem Dach und waren so etwas wie Stiefgeschwister.

Araminta 02.10.2018 22:46

Tut mir leid, jetzt musst du mir etwas helfen weil ich gar nichts mehr verstehe.
Den Namen Phillip habe ich komplett weggelassen, nachdem ich dachte, dass es sich dabei um eine Verwechslung in den Einträgen handelt.

Maria Weitgans hat nach meinen Recherchen 1838, ledig mit 2 Töchtern, den Schuhmacher Joseph Gschwandtner geheiratet. Ob jetzt das Gschwandtner mit d oder td geschrieben wird ist ja wahrscheinlich nicht so wichtig.

Sie ist dann auch als Maria Gschwandtner gestorben.

Horst von Linie 1 03.10.2018 17:53

Hallo,
sie war die zweite Frau des Schusters Joseph Gschwandtner (Bild 334 oo30.10.1838).
Dessen erste Frau (Bild 324 oo 10.11.1828) starb Anfang 1838. Sie war Mutter der Katharina Gschwandtner, *04.10.1830, die am 19.12.1850 geheiratet hatte, also nur kurz nach Corona.
Wie also waren Corona und Katharina verwandt?
Gar nicht.

Kasstor 03.10.2018 19:01

Zitat:

Wie also waren Corona und Katharina verwandt?
Gar nicht.

Genau, Wenn sie verschiedenen Geschlechts gewesen wären, hätten sie einander sogar heiraten dürfen; ist bei meinen Vorfahren mal vorgekommen.


Frdl Grüße


Thomas


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:11 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.