Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Baltikum Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=51)
-   -   Grawrogk in Geniµ, Piktupönen, Hummelshof um 1615-1635 (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=202072)

Manni1970 03.03.2021 19:00

Grawrogk in Geniµ, Piktupönen, Hummelshof um 1615-1635
 
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1615-1635
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Geniµ (?), Piktupönen, Hummelshof
Konfession der gesuchten Person(en): ev.-luth. oder ev.-ref.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): --
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): --

Hallo!

Wir bearbeiten im Unterforum Adel eine Familie, die seit den 1610er Jahren im Baltikum nachweisbar ist. Bisher haben wir aber praktisch nur die Zeit davor besprochen. Ich möchte nun um eine Hilfestellung für die Zeit danach bitten. Allerdings soll sich niemand durch die fast 100 (!) Beiträge im Adelsforum lesen, weshalb ich an dieser Stelle zur Vereinfachung ein neues Thema anlege.

Die Familie nannte sich im Baltikum: Grawrogk Gravrogk Graurock, Grawrock
Etwa 1615 bis etwa 1636 hatte ein Christoph Georg Grawrogk drei Herrenhäuser in Besitz: Geniµ (wo?) u. Piktupénµ (Piktupenai/Piktupönen) sowie Hummuli (Alt Hummelshof).
Er war verheiratet mit Julia von Haaren.

Fragen:

1.) Gibt es für die zuständigen Pfarreien von Geniµ (wo?) u. Hummelshof noch KB für die Zeit von 1615-1636? Die von Piktupönen sind ja wohl verdorben.
2.) Gibt es für das Baltikum überhaupt Landregister (Regestensammlungen zum Grundbesitz) für den fraglichen Zeitraum, bzw. womit könnte man den Grundbesitzer Grawrogk urkundlich erfassen.
3.) Woher stammt Julia v. Haaren? Vermutlich hilft hier nur eine Anfrage bei der Vereinigung der Baltischen Ritterschaften, oder hat jemand noch eine andere Idee?

Schönen Dank vorab!

MfG
Manni

Kasstor 03.03.2021 19:31

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo,

der erste Ort sollte wohl Geniai bei Birzai sein, für den letzteren Ort gibt es ja auch noch später Beziehungen zur Familie.
Kommando zurück. Es gibt ein Geniai wenige km von Piktupénµ entfernt ( sh Go maps Ausschnitt ).

Grüße

Thomas

Xylander 03.03.2021 20:52

Hallo Manni,
zu Hummelshof/Hummuli, Kirchspiel Helme:
1. Es gibt KB online und dafür eine Suchmaske mit Namen, die zu Digitalisaten führt. Die genannten Namen erzielen keinen Treffer. Ich weiß nicht, wann die KB beginnen.
2. Es gibt Landregister. Für Hummuli gehen sie online nur bis 1801 zurück
3. Nach Julia von Haaren/Horen/Horn suche ich heute schon die ganze Zeit und finde sie nicht. Wir vermuten ja, dass sie zu den deutsch-baltischen von Haaren gehört https://de.wikipedia.org/wiki/Haaren...ht)#Geschichte Sie waren seit 1561 mit Gut Stricken im Gebiet Frauenburg belehnt.
Mit Georg Christoph von Grawrogk hatte Julia von Haaren/Horn um 1617 den Sohn Johann Friedrich. Seinen Geburtsort kennen wir nicht. Stricken/Frauenburg wäre möglich, das ist aber nur Hypothese

Viele Grüße
Xylander

AlAvo 03.03.2021 20:57

Hallo Manni,

zu Hummelshof
Handelt es sich um Hummelshof/Hummuli im heutigen Estland?
-Sofern ja, bietet sich hier das estnische Portal "Saaga" sowie das angeschlossene Suchportal "AIS" an.
Darin finden sich nicht nur Kirchenbücher sondern von Adelsfamilien unzählige Dokumente aller Art.
Die Nutzung von "Saaga" und "AIS" bedarf einer kostenfreien Registrierung

zu Piktupénµ/Piktupenai/Piktupönen finden sich keine ev.-luth. Kirchenbücher jener genannten Epoche im lettischen Portal "Raduraksti", obgleich der Bezirk Taurage/Tauroggen von der damaligen Evangelisch-lutherischen Kirche in Liv- bzw. Kurland mit betreut wurde.

Hinsichtlich Julia von Haaren ist eine Anfrage bei der Vereinigung der Baltischen Ritterschaften sinnvoll.

Darüber hinaus wird im Namenregister Familienarchiv DGBB, Deutsch-Baltische Genealogische Gesellschaft e.V. in Darmstadt der FN Haaren geführt.
Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit in der umfangreichen Bibliothek entsprechende Literatur zu finden.
Anfragen bitte nur schriftlich, also per E-Mail oder Briefpost, stellen. Die Kontaktdaten finden sich hier (letzter Absatz, unten links)

Eine weitere neue Möglichkeit hinsichtlich Nachfragen zu Kirchenbüchern und Zivilakten auf Staatsgebiet des heutigen Litauen bietet die Initiative des Internationalen Verbands der Deutschen aus Litauen (IAGL) oder dem Internationalen Verband der Deutschen aus Litauen.
Alles Weitere erklärt sich unter:
https://www.germansfromlithuania.org/
die dortige Datenbank (im Aufbau): https://index.germansfromlithuania.org/
Index der Kirchenbücher und Zivilakten: https://www.germansfromlithuania.org/index-inventory
und weitere Angebote.

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig zu helfen?


Viele Grüße
AlAvo

Xylander 03.03.2021 22:30

Hallo AlAvo,
danke! Da sind wir ja erstmal versorgt, das meiste kannte ich nicht. Eine weitere Suchmöglichkeit bietet das Herder-Institut
https://www.herder-institut.de/startseite.html
Viele Grüße
Xylander

Manni1970 03.03.2021 22:57

Hallo AlAvo,

auch von mir herzlichen Dank für die links und weiteren Infos. Ich werde mir das morgen mal in Ruhe anschauen. Ja, es solllte sich um Hummuli im heutigen Estland handeln.

Vielleicht kommen wir dem Rätsel ja doch noch auf die Spur.

MfG
Manni

Xylander 03.03.2021 23:02

Zitat:

Zitat von Kasstor (Beitrag 1346633)
Hallo, Es gibt ein Geniai wenige km von Piktupénµ entfernt ( sh Go maps Ausschnitt ).
Grüße Thomas

Hallo Thomas,
Ja, Geniai gehört zum Kirchspiel Piktupönen. An beiden Orten kommen wir über die KB zwar nicht weiter, aber vielleicht gibt es andere Quellen
http://wiki-de.genealogy.net/Cullmen_Jennen
http://wiki-de.genealogy.net/Piktup%C3%B6nen
Viele Grüße
Xylander

AlAvo 04.03.2021 07:49

Hallo Manni,
hallo Xylander,

vielen Dank für euere netten Rückmeldungen.

Bitte schön, es ist immer eine Freude helfen zu dürfen.

Das Herder-Institut ist mir auch bekannt, also eine weitere Möglichkeit.

Ich wünsche für die weitere Suche viel Erfolg und Spaß!


Viele Grüße
AlAvo

Xylander 04.03.2021 23:08

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Hallo zusammen,
in der Besitzerfolge des Gutes Hummelshof, siehe Anhänge, taucht Christoph Georg von Grawrogk nicht auf. Er könnte also höchstens Pächter oder Verwalter gewesen sein.

Gefunden im estnischen Nationalarchiv Rahvusarhiiv (man muss sich registrieren), dort über die Suche in AIS, Suchwörter Besitzer Hummelshof.
Eine kurze Darstellung über Eigentumsrechte und Erbfolge der Besitzer von Hummelshof, bis zum Jahr 1809 nebst einer Planskizze des Herrenhauses
Verfasst ca 1815 von einem Sohn des Georg Friedrich von Reutz, in dessen Besitz sich Hummelshof bis zu seinem Tod 1793 befand. https://www.geni.com/people/Georg-Fr...00011625110620
Nachfolgerin scheint Katharina Undritz gewesen zu sein, Tochter des Georg Friedrich. Aber für unsere Suche ist die spätere Geschichte ja unerheblich.

Viele Grüße
Xylander

Nachtrag: laut Besitzerfolge belehnt König Gustav Adolf 1624 den Grafen Jacob de la Gardie u.a. mit Hummelshof (das nach 1599 von der schwedischen Regierung eingezogen worden war) https://de.wikipedia.org/wiki/Jakob_De_la_Gardie Der Graf war der militärische Ausbilder von Gustav Adolf https://de.wikipedia.org/wiki/Gustav...e_ersten_Jahre und 1628 Vorsitzender des schwedischen Kriegsrats.

Haben wir hier eine mögliche Erklärung, wie Christoph Georg von Grawrogk 1628 in schwedische Dienste bei der Belagerung von Stralsund geraten sein könnte? War er vielleicht der Verwalter oder Pächter des Grafen de la Gardie auf Hummelshof und musste Kriegsdienst leisten? Aber noch haben wir ihn dort ja nicht gefunden. Oder umgekehrt, bekam er Besitz in Hummelshof erst nach 1628 als Anerkennung für geleistete Dienste? Wie wäre er dann nach Stralsund geraten? Lauter Fragen. Und mit Julia von Haaren wirds auch nicht einfacher:-)

Xylander 05.03.2021 02:06

Hallo zusammen,
aus der estnischen Wikipedia zu Jacob de la Gardie:
Herrenhäuser
Am 14. März 1624 gewährte König Gustav II. Adolf von Schweden dem Grafen Jakob de la Gardie als Generalgouverneur von Livland nach Norrköping (schwedisch: Norrköpings arvförening) Schloß Helmet zusammen mit Jõgeveste (Beckhof) und Hummelshof und trennte später Kerstenhof und Lauenhof, insgesamt 26 1/2 Grundstücke und 47 Bauern

https://et.wikipedia.org/wiki/Jakob_...ie#M%C3%B5isad

Was haben wir unter diesen "Bauern" zu verstehen?

Viele Grüße
Xylander.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:25 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.