Einzelnen Beitrag anzeigen
  #33  
Alt 04.02.2021, 08:14
elektroprofi elektroprofi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2017
Beiträge: 226
Standard

Zitat:
Zitat von Alter Dresdner Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,


Zum Thema "Kinder ohne Namen":
Ich kenne genug Einträge gerade aus dem 16./17. Jh., wo im KB bei der Taufe oder Beerdigung nur steht: "ein Kind getauft/ beerdigt". Wenn dieses Kind gleich wieder stirbt, ist das ja auch nicht so schlimm, aber es gibt Fälle, da wurde auch nur vergessen, den Vornamen einzutragen.
@Alter Dresdner: Solche Fälle habe ich auch, allerdings wurde der Vorname nicht "vergessen". Es war damals üblich, daß der Täufling automatisch den Vornamen des Paten bekam - daher wurde der Vorname des Kindes nicht nochmal separat benannt.

Bestenfalls hat der eintragenden Pfarrer noch vermerkt, daß der Täufling den Vornamen des Paten bekam. Als Beispiel mal ein Taufeintrag, aus dem das hervorgeht. Falls die automatische Übernahme des Vornamens des Paten allgemeine Verkehrssitte war, hat der eintragende Pfarrer auch diesen Hinweis noch weggelassen. Ich habe das bei meinen Linien sämtlichst bei Heiraten und Todesfällen so bestätigt gefunden.

Fälle eines wirklich vergessenen Vornamens sind mir noch nicht untergekommen.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Bropp Catharina Taufen_1601-1622_Bild158.pdf (561,9 KB, 7x aufgerufen)
__________________
Mit freundlichen Grüßen - ep

Dauersuche:
FN Gerullis und Gilde (Niebudszen/Ostpreußen)
FN Görke und Stein (Kibarten/Ostpreußen)
Mit Zitat antworten