Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 20.02.2015, 21:40
Schwartsur Schwartsur ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2014
Beiträge: 6
Standard

Hallo Mark,
ich schließe mich Holsteinforscher in sofern an als das Bauern damals oft,auch auf alten Siedlungsstellen als Colon bezeichnet wurden.

In Punkto Zusammenleben haben meine bisherigen Forschungen bezüglich deutscher Ostsiedler eigentlich ein anderes Bild ergeben.
Von polnischer Seite kann man sagen das die evangelischen Lutheraner eher ungeliebt waren.
Von Seiten Deutscher Aussiedler würde ich behaupten im wesentlichen blieb man unter sich, vor allem im ländlichen Raum. Als Beispiel sei hier Bessarabien angeführt.
Dort waren bei Aussiedlung 1940 noch alle deutschsprachig (über 100 Jahre nach Koloniegründungen!, natürlich lernten sie in den Schulen russisch, wurd aber nicht gesprochen...)
Alle trugen noch deutsche Namen, heirateten untereinander und die Anteile anderer
ethnischer Gruppen in diesen Siedlungen waren verschwindend gering.
Soviel zur Integration...

Gruß
Schwartsur

Grüsse
Schwartsur
Mit Zitat antworten