Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 03.06.2018, 17:04
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: nicht mehr ganz so nah an Butjadingen
Beiträge: 1.330
Standard

Hallo Gisela,

also könnte Christoff noch die ein oder zwei Jahre bis zu seiner Konfirmation durch seinen Vater als Pate für seinen Neffen vertreten worden sein.

Das bringt mich sehr viel weiter!

Gibt es eine Altergrenze nach oben für Paten oder konnte man in der evangelischen Kirchen quasi bis zum letzten Atemzug Pate werden?

Ich bin gerade dabei, den Todeszeitpunkt der Mutter von Christoff etwas einzuschränken und habe dazu nur die Patenschaften, da bei den Taufen der Kinder nur der Vater genannt ist.

Lg, Claudia
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten