Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 15.08.2016, 12:40
Benutzerbild von Hemaris fuciformis
Hemaris fuciformis Hemaris fuciformis ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Oberbayern
Beiträge: 1.509
Standard

Hallo nochmal,

nun desillusioniere doch meine Tochter nicht.

Außerdem liest sich das deutlich anders:

Die „Aidenbacher Bauernschlacht“ wird in den
bayerischen Geschichtsbüchern in einem Atemzug
mit der sogenannten „Sendlinger Mordweihnacht“
des Jahres 1705 genannt. In Aidenbach
nahm der bayerische Volksaufstand gegen die
kaiserliche Besatzungsmacht während des Spanischen
Erbfolgekrieges am 8. Januar 1706 ein
schrilles und blutiges Ende. Mehr als 4000 Bauern
und Handwerker des bayerischen Unterlandes
wurden dabei grausam von der kaiserlichen
Soldateska niedergemetzelt.

Im Winter des Jahres 1706 im bayerischen Unterland:
Die Habsburger gehen als Sieger aus dem Spanischen Erbfolgekrieg
hervor. Der bayerische Kurfürst Max Emanuel flieht.
Übermäßige Steuern und ständige Schikane der österreichischen Besatzer
bringen die Volksseele zum Kochen. Zwangsrekrutierung und Folter
treiben das Volk zum Aufstand.
„Lieber bairisch sterben als österreichisch verderben“,
so lautet die Parole der 7 000 Bauern, die bereit sind, für die
Freiheit des bayerischen Volkes ihr Leben einzusetzen.
Den tapferen Bauern, Handwerkern und Tagelöhner steht ein gut ausgebildetes Heer der Österreicher gegenüber.
Und es kommt, wie es wohl kommen musste. In der Schlacht bei Aidenbach
fall über 4 000 bayerische Landesverteidiger.
Mit grausamer Härte setzen sich die Truppen General Kriechbaums durch.

http://www.aidenbach.de/fileadmin/us...ilichtinfo.pdf

Im übrigen habe ich auch Zettelwirtschaft und zu wenig Urlaub.
LG Christine
Mit Zitat antworten