Einzelnen Beitrag anzeigen
  #13  
Alt 21.04.2008, 09:23
Irmgard Irmgard ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2005
Beiträge: 170
Standard RE: Anna

WORTerklärungen haben nichts mit NAMENerklärungen zu tun und sind schon gar keine Erklärung für die Regeln der Vergabe von Namen.

Die hier zu lesenden Kommentare sind einfach nur peinlich und können nur als Spaß zur eigenen Unterhaltung verstanden werden!

Joachim, du hast sicher genug Humor ;-)

Jens, deine Liste ist sehr schön und wie du schon sagst, bestimmt gab es den Johann (der Täufer) und die Anna oder Maria nur einmal als Rufnamen.

In manchen Familien lässt sich genau an der wiederkehrenden Verwendung dieser christl. Namen die Familienlinie erkennen.
Mode/ Sitte in allen Gesellschaftsschichten wurde dieses Voranstellen im frühen 17.Jahrhundert.

Dazu passt in einem anderen Beitrag deine Frage nach den Paten:
Paten waren "geistige Verwandte". Sie wachten über das geistige und körperliche Wohlergehen. Oft kommt die Patenschaft einer "Adoption" gleich. Man stellte sie dem Täufling auch namentlich zur Seite.
Es gibt eine Anordnung zur Führung einer Taufliste von ca. 1550 (südd.Ort und genauen Zeitpunkt müßte ich nachsehen) in der nur die Täuflinge und die Paten verzeichnet werden sollten, damit niemals ein Pate sein Patenkind unerlaubt heiratet.

Irmgard
Mit Zitat antworten