Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 24.04.2016, 21:23
Benutzerbild von Hemaris fuciformis
Hemaris fuciformis Hemaris fuciformis ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Oberbayern
Beiträge: 1.554
Standard

Hallo,

oh Band mitlaufen lassen oder gar DVD - welcher Luxus - meine Befragten faßten das als Frontalangriff auf und heraus kam eine Sprechblockade - nicht einmal böse gemeint nur restlos verunsichert.

Ganz ehrlich ich wollte mal meinen Stammbaum für einen blinden Onkel auf Band sprechen - ging auch nicht. Ich hab es dann aufgeschrieben und abgelesen - das ging gut und er hat es sogar verstanden.

Mein Vater wäre auch guten Willens gewesen, hat dann aber auch Schreiben bevorzugt - diesen Text habe ich, allerdings kam er über einen gewissen Punkt nach seiner Verwundung im Krieg nicht hinaus.

Was ich Dir damit sagen will - DU mußt möglichst bei jeder Gelegenheit nach ggf. aufschlußreichen Gesprächen sofort aufschreiben. Unverfängliche Kaffee-Unterhaltungen sind manchmal die besten Quellen - und natürlich Briefe und Bilder. Laß die Verwandtschaft alte Briefe + Bilder raussuchen , dann hast Du auch einen super Aufhänger für Rückfragen. (Wenn Du sie nicht direkt bekommst, dann fotografiere oder scanne sie) Und frage immer und immer und immer wieder - auch nach Jahren und vielen Wiederholungen altbekannter Geschichten kommen plötzlich wieder Neuigkeiten. Ach ja Friedhofsbesuche sind auch `ne feine Sache, da liegen dann im Idealfall auch Leute rum, die bisher verschwiegen wurden - oder einfach Nachbarn, die eine weitere Geschichte ins Gedächtnis rufen.

Viel Erfolg wünscht
Christine
Mit Zitat antworten