Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 18.10.2020, 15:54
AD18 AD18 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2018
Beiträge: 68
Beitrag 1793 Misshandlung der Catharina Margarethe Pfau 10

Quelle bzw. Art des Textes: Landesarchiv Thüringen - Staatsarchiv Rudolstadt - Archivalien-Signatur: 04025
Jahr, aus dem der Text stammt: 1793 -1805
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Arnstadt
Namen um die es sich handeln sollte: Anzeige des Schuhmachers Johann Heinrich Heinemann in Arnstadt über die Misshandlung der Catharina Margarethe Pfau durch den Ehemann Schuhmacher Johann Wilhelm Pfau
Enthält u.a.: Vernehmung.- Versöhnung.- Ermahnung zu friedlichem Eheleben.- Beschwerden der Ehefrau.- Trennung.- Aufstellung über das Vermögen der Frau.- Antrag auf Ehescheidung.- Auseinandersetzungen um das Vermögen.- Scheidung.


Hallo ihr lieben Helfer:innen, es geht weiter. Die Pfauin kämpft weiter um ihr Recht. Diese Handschrift läßt noch einige Worte für mich offen.

Fehlendes habe ich mit .... bzw Fragezeichen gekennzeichnet.
Ich danke euch von ganzen Herzen
Viele Grüße AD18
--------------------------------------------------------------------

ACTUM Arnstadt 17. Marty 1798
Brachte Katharina Magar-
etha Pfauin hierselbst
geziemend an:
daß ihr Ehemann

------------------- (36)

der hießige Schuhmacher
Pfau sich gestern bey
Ausenbewertung? ihrer
mobilien des Cattunen
Mantels geweigert? habe
und dessen Kinder erster
Ehe ihr schlecht begegnet
hätten.
äußerte? jedoch nachher? ihre
Gesinnung und geringsten?
ihrem Anliegens áb.

hocha. unth.
H. Eberwein.

18. Mai 1798
Exellentissime
Hochwohl- und wohlgeborene hochwürdige
Veste hochgelobete
gnädige und hochgebietende Herren



Bey Gelegenheit des coram consistorio (die Halle) de Nunstri? erfolgten
Seperation zwischen mir und meinem Man, dem Schuh-
macher Meister Wilhelm Pfau allhier, machte sich derselbe
da er mir als schuldiger Part, die erforderliche alimentation
nicht abweisen? konte, testantibus actis (Zeugen verwandt) verbindlich, mir
außer? meinem? ihm inferiaten Kleidungstücken, Mobilien
und Effecten auch die ihm an b…. Geldr zu gebrachten?
164 Meiß. Gulden bei an sich seit diesr? Frist zurück? zu
zahlen. Allein der ………. hat derselbe nicht mehr die 64
Meißn. Gulden zu meiner abschläglichen Bezahlung zu Sinnen?
bringen können, und mich und mich daher erfahren laßen, ihm
die übrigen 100 MG gegen Inserate u. S. pro Cent auch
auf ein halbes Jahr, bis zum f… Verkauf seines
Hauses zu stunden. Dieses nun will ich mir auch jedoch
sub expreßa protestatione gefallen lassen daß ….dung
in ………….. dieser noch rückstundigen 100 M.G. ……
…. Gelder ´, und deren …….lichen Provogativen, inglei-
chen das mir dieserhalb zu ständigem Stillschweiged an
Unterhaltsrecht ? keine no vation (keine Beobachtung) gewirket. oder
daraus hergebetet? wurde, sondern alle diese Provo-


--------- (38)

gativen 3 Unterpfandsrechte? nach wie vor bis zur willigen Zurück-
zahlung in fulvo verbleiben sollen. Jeden? ich nun dieses ad acta an-
zeige, so bitte zugleich unterthänig Meister Pfau pra via orali
darauf, und besonders daß durch die ihm gegönnte Stundung und
versprochene Verzinßung keine no vation gewirkt, sondern alle
die in den achten? verordnete Pravogution ? …...schweigen
da Unterpfandsrechte?, nach wie vor unversehrt? bleiben sollen,
gerichtlich stiputieren? zu laßen, sei ich Ehrfurchtsvoll behare.

Eure Excellenz hochwohl. und Wohlgeb.
hochwürdige Herren.

Arnstadt 16. May 1798 unterthänigs
Katharina Magaretha
Pfauin unt
August Friedrich Schönwerk
ihr Vormund

------------- (39)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1793 Pfau Scheidung (35).jpg (248,6 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1793 Pfau Scheidung (36).jpg (246,6 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1793 Pfau Scheidung (37).jpg (248,5 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1793 Pfau Scheidung (38).jpg (240,8 KB, 6x aufgerufen)
Mit Zitat antworten