Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 17.05.2021, 17:32
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.197
Standard

Hallo!

Macht man keine Unterscheidung zws. Herzogswaldau und Herzogswalde, dann finden sich in den 1780er Jahren folgende Ortschaften in Schlesien:

H. im Krs. Bunzlau-Löwenberg, gehörte dem Stift in Bunzlau.
H. im Krs. Frankenstein, gehörte dem Kloster Heinrichau.
H. im Krs. Freystadt, gehörte dem Domkapitel in Glogau.
H. im Krs. Freystadt, bestehend aus Ober, Mittel, Nieder I und Nieder II H., alles im adligen Besitz.
H. im Krs. Glatz, gehörte den Grafen Althan.
H. im Krs. Grottkau, gehörte den Herren Lichnowsky.
H. im Krs. Jauer, gehörte bis in die 1750er Jahre den Grafen Nostitz.
H. im Krs. Lüben, gehörte den Freiherren von Nostitz.

Lediglich im Glatzer H. wurde in den 1780er Jahren eine Brandweinbrennerei erwähnt. Eine "Brauerey" findet sich zu dieser Zeit jedoch nur im Lübener H.

Der Familienname Oelberg erscheint vermehrt, im Gegensatz zu Schlesien, im Österreichischen. Es gab eine Ortschaft Oelberg bei Braunau in Böhmen. Da gab es schon im 17. Jhd. ein Brauerei. Könnte ja ein Hiweis sein ...

MfG
Manni
Mit Zitat antworten