Einzelnen Beitrag anzeigen
  #12  
Alt 12.12.2019, 17:11
Davido Davido ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2015
Beiträge: 236
Standard

Zitat:
Zitat von marsen81 Beitrag anzeigen
Mir geht es nicht um den unehelichen leiblichen Vater. Mir geht es um den späteren Ehemann. Deshalb ja meine Frage ob solche Dokumente in Archiven lagern könnten.
Wie mehreren anderen Mitschreibern hier ist auch mir nicht ganz klar, was du eigentlich suchst. Wie dem auch sei: Die abgebildete Beischreibung im Geburtsregister erfolgt auf Grund einer amtlichen Mitteilung. Diese amtliche Mitteilung wurde dann in der Sammelakte zu dem Geburtsregister abgeheftet. Falls diese Sammelakte noch erhalten ist (öfters werden sie nach Ablauf von Fristen vernichtet), wirst du dort diese amtliche Mitteilung finden. Sie wird im Wesentlichen genau das enthalten, was auch in der Beischreibung steht; anders gesagt, es ist recht abwegig, zu erwarten, dass dort z. B. nähere Angaben zum Stiefvater/Adoptivvater (oder sogar zum tatsächlichen Vater) zu finden sind. Für solche Angaben zum Stiefvater bräuchtest du die Heiratsurkunde bzw. die dazu gehörige Sammelakte.

Davido
__________________
Forschungsinteressen vor allem in Pommerellen (Kreise Schlochau, Konitz, Bütow), in Posen-Westpreußen (Kreise Czarnikau, Deutsch Krone) und in Berlin.
Mit Zitat antworten