Thema: von Moritz
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 28.11.2008, 12:11
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.275
Standard

Hallo Thoboe,

das schaut mir sehr nach den bekannten Familienüberlieferungen aus. Wir hatten mal Adel und der wurde aberkannt oder abgelegt aus .... Grund. Da kommt vor: Verspielt, wegen Schulden usw.
Da hilft nur, um dem Wahrheitsgehalt auf die Spur zu kommen, genaue Familienforschung.
Du hangelst Dich von Generation, Geburtsurkunde und Taufeintrag, Heiratsurkunde (kirchlich und standesamtlich) und Sterbeurkunde in die Vergangenheit.
Natürlich gibt es bei unehelicher Geburt keine Heiratsurkunde der Eltern, wohl aber, wenn das Kind vorehelich geboren worden sein sollte.
Wenn Deine Großmutter den Kindsvater geheiratet hat, dann ist es kein uneheliches Kind mehr, sondern ein voreheliches. Dann gibt es natürlich auch eine Heiratsurkunde der Eltern.

Viel Erfolg beim Puzzle-Spiel Familienforschung
wünscht
Gudrun
Mit Zitat antworten