Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 08.05.2019, 16:36
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 954
Standard Kaufmannszeichen werden zu Siegeln und Wappenbildern

Hallo zusammen!

Ich habe gelegentlich mal verschiedene "Zeichen" gesammelt, die in meiner Familie im 15. Jahrhundert vorkommen und diese Zeichen zum Vergleich in "Reinschrift" dargestellt.

Zunächst einmal zwei nahezu identische Kaufmannszeichen, welche in einer hansischen Urkunde vorkommen und die (verlorengegangenen) Waren der Brüder Tilman und Hermen Questenberg kennzeichnen. Tilman war zu der Zeit in Köln tätig, während Hermen in Danzig lebte. Beide Brüder kommen, gemeinsam mit vier weiteren Brüdern, bereits in einem Lehnsbrief aus dem Jahre 1426 vor. Hier heißen sie Tile Botel, genannt Questenberg und Hermen Botel. Leider ist dieser Lehnsbrief nur in zwei Abschriften erhalten, die mehr als 200 Jahre später angefertigt wurden, so daß keine Siegel erhalten sind (falls es denn welche gab).

Eine Urkunde aus dem Jahre 1453 wird unter anderem von demselben Hermen Questenberg, "anders geheten Botel" und "borger tho Dantzke", besiegelt. Sein Siegel ähnelt seinem Kaufmannszeichen von 1432. Es gibt einige kleine Unterschiede, aber die Grundstruktur ist dieselbe.

Im Rahmen desselben Rechtsgeschäfts, jedoch in einer anderen Urkunde, siegeln die Brüder Hinrik und Tile Botel, Neffen des Hermen, also die Söhne eines der Brüder aus dem Lehnsbrief von 1426, jeder für sich, aber mit identischem Siegel. Auch dieses Siegel ähnelt sehr den Kaufmannszeichen von 1432.

Zuletzt haben wir das Siegel Conrat Questenborchs, Bürger und Schöffen zu Deventer, welches wieder anders aussieht, aber auch dieselbe Basis zu haben scheint. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist Conrat der Sohn eines weiteren Bruders aus dem Lehnsbrief, möglicherweise sogar der Bruder Hinriks und Tiles.

Ich finde es sehr spannend, daß ein Kaufmannszeichen zum Siegel geworden ist. Während die Siegel von 1453 jeweils nicht mehr als das Zeichen mit entsprechender Umschrift zeigen, haben wir das Zeichen Conrats sogar schon in einem Wappenschild.

Was mögen die kleinen Unterschiede zu bedeuten haben? Dienen sie der Unterscheidung der einzelnen Personen? Warum führen dann die Brüder Tile und Hinrik dasselbe Zeichen?

Viele Grüße
consanguineus
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMAG0966.jpg (235,0 KB, 46x aufgerufen)
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben

Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770

Geändert von consanguineus (08.05.2019 um 16:46 Uhr)
Mit Zitat antworten