Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 01.04.2016, 11:20
Benutzerbild von hotdiscomix
hotdiscomix hotdiscomix ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.05.2008
Beiträge: 699
Standard

Zur Klarstellung, die Daten dienen nur als Beispiel für meine Frage.
Es geht mir darum wie ihr die Daten des Aufgebotes in euerem Stammbaum erfasst.

Die Lösung von Holsteinforscher, das Datum "umrechnen" und die Kirchenbuch Angaben (Dom. post Trin. ...) ins Bemerkungsfeld finde ich schon einmal gut und hilfreich.

Mit dem genauen Hochzeitsdatum bin ich mir aber nicht sicher, jedenfalls was die Handhabung innerhalb der Kirche Freyburg/U. betrifft.
Ich bin bisher immer davon ausgegangen das die Eheschließung Sonntags stattfand, bis ich die Notiz eines der Pfarrer gelesen habe. Dort werden die "Regeln" für die Eheschließungstermine genannt.
Sonntagstrauung - Ausnahme für "besondere" Bürger der Stadt
Montagstrauung - der Normalfall
Mittwochstrauung - für die 2. Hochzeit von Witwen/Witwern oder wenn die Schwangerschaft der Braut nicht mehr zu übersehen war.

Einmal hat der Pfarrer sich darüber ausgelassen, was es für eine Frechheit war, dass der Bürgermeister darauf Bestand das sein Sohn an einem der Adventssonntage getraut werden sollte. Bei diesem Aufgebotseintrag stand dann auch das Trauungsdatum dabei, welches ein Sonntag war.

Leider weiß ich nicht, wie lange nach diesen Regeln gearbeitet wurde. In den Kirchenbüchern ab ca. 1800, die dann tabellarisch aufgebaut waren, war das Trauungsdatum separat vermerkt, welches meistens ein Sonntag war.

Steffen
Mit Zitat antworten