Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 25.11.2020, 16:51
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.084
Standard

Hallo,

Dank Euch für die Hinweise.
Gut demnach gingen die Brüder oder nur Louis CASSIRER um 1872, Sohn Bruno
wurde ja auch noch laut dessen Heirat in Berlin in Breslau geboren, nach Görlitz
heute Sachsen. Ein paar Jahre dananch dann nach Berlin.

Im Adressbuch Berlin auf das Jahr 1875 wird noch die Firma L & J Cassirer in Görlitz genannt,
dies unter Ludwig CASSIRER.
--> https://digital.zlb.de/viewer/image/.../169/LOG_0018/

In anderen Artikeln wird ebenfalls geschrieben Paul CASSIRER wurde in Breslau geboren.
So hier im Kalenderblatt 2016
--> https://www.deutschlandfunkkultur.de...icle_id=341723
Für mich ist das so auch glaubhaft, laut den vorhandenen Quellen.
Der eigentliche Geburtsschein oder ein jüdisches Martrikel aus Breslau ist wohl
nicht mehr archviert.

1923 reiste Paul CASSIRER, Dealer noch mit Frau Ottilie nach New York zu Freund Henry Reinhart.
Auch hier ist Breslau als Geburtsort richtig angegeben, sie geboren in Wien.
--> https://www.familysearch.org/ark:/61...3A1%3AJNDV-NNP
Dort wollte er eine Filiale gründen, schreibt ein Hannes REINHARDT in einem Buch.
Jener Freund Henry REINHART in N.Y. wird darin nicht genannt.

Der Kunsthändler war wohl der Passagier Herbert GÖRRING, 1923 33 Jahre alt, geb. in Kettwing.
Eventuell ein Vetter von Hermann GÖRING, nämlich dieser --> https://de.wikipedia.org/wiki/Herbert_G%C3%B6ring
--> https://books.google.de/books?id=YL4...6AEwB3oECAcQAg

P.S. Oder war Bruno CASSIRER nicht der Bruder?
Eltern: Julius Cassirer und Julcher (Julie), ebenfalls geborene Cassirer
Der war wohl der Cousin, doch nicht der Bruder.

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (25.11.2020 um 18:42 Uhr)
Mit Zitat antworten