Einzelnen Beitrag anzeigen
  #17  
Alt 09.06.2019, 10:59
HerrMausF HerrMausF ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.12.2017
Beiträge: 383
Standard

Die wenigsten Bücher haben überhaupt einen Index, deshalb und da auch oft Einträge im Index fehlen gehe ich anschließend die Bücher direkt durch. Rostock ist schon sehr Umfangreich mit den verfügbaren Daten, die meisten Bücher fangen erst ab 1700 an, weniger ab 1650.

Sofern es davor Aufzeichnungen gab sind viele durch den 30-jährigen Krieg zerstört worden. Frühere Daten kommen daher meist aus Steuerbüchern, Bürgerbüchern oder Beichtkindverzeichnissen. Für die meisten Bauern und Tagelöhner sieht daher eine Recherche vor 1648 schlecht aus. In Mecklenburg sind wir ohnehin gut bedient, besser erging mir die Recherche nur noch in Böhmen, weil die Bücher fast alle kostenfrei digitalisiert sind und die Menschen sich dort kaum vom Fleck bewegt haben. Dazu kommt, dass es Katholiken sind, die sehr pingelig bei der Notierung waren.
Mit Zitat antworten