Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 05.09.2008, 11:10
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Neue Anlaufstelle für evang. Vorfahren in Nürnberg

Mitteilung der Süddeutschen Zeitung vom 05.September 2007

Nürnberg: Wer nach evangelischen Vorfahren aus Bayern forscht, findet in Nürnberg eine neue Anlaufstelle: Das Archiv der evangelischen Landeskirche hat einen Lesesaal für Kirchenbücher eröffnet. Bis in das 16. Jahrhundert zurück können dort die Einträge von Taufen, Trauungen und Todesfällen in mehr als 7000 Kirrchenbüchern aus 400 evangelischen Gemeinden nachgelesen werden. Vor dem Besuch im Mikrofiche-Lesesaal am Lorenzer Platz 10a empfiehlt sich eine Anfrage unter Telefon 0911/2377-401. Denn nur knapp 30 Prozent der evangelischen Kirchenbücher sind in Nürnberg archiviert, die anderen befinden sich in den Pfarrarchiven. Der Kirchenbuch-Lesesaal befand sich in den vergangenen 23 Jahren in Regensburg, was immer wieder Proteste der Nutzer aus dem evangelischen Franken zur Folge hatte. Seine Rückholung nach Nürnberg ist der Vorbote des geplanten Neubaus des Landeskirchlichen Archivs in der Nürnberger Veilhofstraße. Im neuen Lesesaal werden nicht nur Kirchenbücher, sondern auch die 170 000 Bände der wertvollen Bibliothek genutzt werden können. Dazu zählen historische Bibeln, Urkunden von Kaisern und Päpsten, Briefe der Reformatoren und seltene Büche wie die Schedelsche Weltchronik von 1493. Der Kirchenbuchlesesaal ist von Montag bis Mittwoch von 8-12 und von 13-16 Uhr geöffnet, am Donnerstag bis 18 Uhr.
Mit Zitat antworten