Einzelnen Beitrag anzeigen
  #20  
Alt 29.03.2020, 09:26
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.225
Standard

Hallo Lars,
das Rätsel ist mit Deiner Übersicht der frühesten Erwähnungen in #15 ja noch kniffliger geworden.

Erstens ist damit nicht mal auszuschließen, dass der erste Namensbestandteil garnicht Dür- oder Thier- u.ä. lautet, womit unsere bisherigen Deutungen ins Leere gehen würden. Denn der Name enthält in den frühesten Schreibungen von 1662-1676 ausnahmslos ein -ei- oder -ey-, was lautlich dasselbe ist. Die früheste Abweichung stammt von 1689. Bei der lese ich übrigens nicht Georgius THÜERMAYR, sondernThy...mayr. also lautlich i und nicht ü. Was nach Thy kommt, da bin ich unsicher, jedenfalls nicht zweifelsfrei ein r, ggf. brauchen wir die Lesehilfe.

Zweitens wird der zweite Namensbestandteil in den beiden frühesten Belegen nicht -maier usw. geschrieben, sondern -moir. -mor und -mar. Das weckt bei mir den Verdacht, dass möglicherweise der Hildebrand mit einem völlig fremden Namen nach Waid und später nach Reichenstein kam und dieser Name dann dort im Lauf der Entwicklung zu einem geläufigen Dürmaier/Thiermaier usw. umgemodelt wurde.

Das macht unsere bisherigen Namendeutungen nicht falsch. Nur würden sich diese Deutungen in diesem Fall nicht auf den ursprünglichen Namen dieser speziellen Familie beziehen.

Mein Fazit: das Rätsel kann nur durch weitere Familienforschung gelöst werden. Wenn die KB nichts mehr ergeben, muss man im zuständigen Unterforum andere Quellen suchen. Woher hast Du denn die Maria Hasenkopf? In Deinen Links heißt sie immer nur Maria, ohne FN. Welchen Beruf hatte der Hildebrand?

Zu Hasenkopf hier noch die Namensverbreitungskarte 1890.
https://nvk.genealogy.net/map/1890:Hasenkopf

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (29.03.2020 um 11:05 Uhr)
Mit Zitat antworten