Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 18.08.2017, 23:36
focke13 focke13 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2015
Beiträge: 1.286
Standard Hallo

Hallo
Vielleicht weiß der Einsteller der folgenden Seite was:


http://gedbas.genealogy.net/person/show/1196289086
(Mit viel Glück ist das der Opa)

Aus der Geschichte des Ortes:
Ab 1656 war Abtsroda kein fuldisches Lehen mehr, denn in diesem Jahr wurde die gesamte buchonische Ritterschaft für unabhängig erklärt. Die Ritter standen nicht mehr länger im Lehensverhältnis zum Fürstabt von Fulda oder zum Fürstbischof von Würzburg, sondern waren unmittelbar dem Kaiser unterstellt. Doch verloren sie nach und nach die alten Vorrechte des Adels, besonders seit Beginn des 18. Jahrhunderts. 1721 gab es in Abtsroda 22 Hofstellen.
Eine Teuerung infolge schlechter Ernten brach in den Jahren 1770 – 1772 über die Bevölkerung herein. Viele starben an der Hungerseuche. Nur dem Umstand, dass schon längere Zeit vor dem Siebenjährigen Krieg, nämlich im Jahre 1718, der Kartoffelanbau in den Dörfern der Hohen Rhön Eingang gefunden hatte, ist es zuzuschreiben, dass die Not nicht noch größer wurde.

Mfg
Focke13

Geändert von focke13 (18.08.2017 um 23:51 Uhr)
Mit Zitat antworten