Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 24.02.2020, 01:43
pixelputzer pixelputzer ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2016
Beiträge: 20
Standard Abwürgen etwaiger Diskussion Programm?

Sorry für den "Titel", aber egal wo ich nachschaue oder gesucht hatte, alles was mit der Ahnenforschung per Gentest zu tun hat, scheint nach kurzer Zeit "geschlossen" zu werden. was und wer steckt dahinter?

Der Beitrag von Scherfer, in dem er die Artikelserie von c't versucht aufzudröseln setzt einen eher faden Beigeschmack, weniger wegen seines Inhaltes, als das er einfach völlig unwidersprochen als Endpunkt gesetzt wird. Da eben versäumt wurde das Thema mal irgendwo zu bündeln, war es entsprechend schwer einen entsprechenden Hinweis einzubringen. Der Thread wurde ebenso schnell mit einem Verweis auf einen weiteren bereits geschlossenen Thread ebenso geschlossen.
Es wird durch diese "Endpunkte" der Eindruck erweckt, die Kritik von c't sei völlig ungerechtfertigt. Dem ist aber ganz und gar nicht der Fall.

In welchem Thread wird denn auch zugelassen kritisch über diese Gentests offen diskutiert? Gibt es eine FAQ, die eventuell solche Kritik nicht relativiert sondern auch fachlich und sachlich darauf eingeht? Oder ist Aufklärung über solche kritischen Themen eher nicht die Stärke dieses Forums? Und wer bestimmt aus welchem Grund die Schließung eines solchen Beitragstranges, solange dort nicht gegen einsehbare Forenregeln verstoßen wird?

Ich bin selber hier nicht viel aktiv, in so fern hält sich meine "Belästigung" mit irgend welchen Themen eher in Grenzen, doch lese ich sehr häufig mit und nehme auch meist einen Erkenntnisgewinn mit. Dafür den engagierten Forenmitgliedern dank. Doch dieses seltsam schnelle und sehr einseitige Verhalten zur willkürlichen Schließung von Diskussionssträngen ist einfach nur nervig und hinterlässt ein "Gschmäckle". Aber vielleicht kann das ja mal jemand klären helfen.

pp

Geändert von pixelputzer (24.02.2020 um 01:46 Uhr)
Mit Zitat antworten