Einzelnen Beitrag anzeigen
  #15  
Alt 28.11.2020, 09:40
Kamille Kamille ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.09.2019
Beiträge: 35
Standard

Guten Morgen Gerhard,
nun komme ich ja etwas ins Grübeln. Ahnenforschung ist ja ohnehin mit vielen Überraschungen verbunden. Jedenfalls dachte ich, dass Emilie KREBS 1939 noch gelebt hat. Jedenfalls habe ich das aus zwei Quellen entnommen.

1) Die Familie ist ja später in das Baltikum ausgewandert und 1939 aus Lettland umgesiedelt worden nach Deutschland. Es wird eine Emilie MEIER, geborene KREBS in dem Aussiedlerverzeichnis geführt. Einen entsprechenden Eintrag hat AIAvo im Baltikum-Unterforum mir ausgesucht. https://forum.ahnenforschung.net/sho...&postcount=167
Den entsprechenden Eintrag hänge ich mal mit ran. Vielleicht ist es aber auch nicht "meine" Emilie. ihr Wohnort stimmt nicht mit dem Ihrer Tochter überein, ist allerdings auch nicht weit weg, gehört trotzdem noch zur gleichen Kirchengemeinde.

2) Die Einbürgerungsakte von Pauline Meier, ihrer Tochter, vermerkt zur Mutter, dass Emilie Meier, geborene Krebs zum Zeitpunkt des Antrags auf Einbürgerung (Anfang Dezember 1939) in Posen lebt. Ich vermute eher, dass sie sich dort nur aufgehalten hat und später weitergezogen ist, die Deutschen mussten die Gegend ja verlassen.

Allerdings habe ich bei meiner ganzen Suche nie einen Johann Meier und eine Emilie KREBS in einem passenden Eintrag zusammen finden können. Insofern finde ich das schon interessant. Und vom Alter her passen sie ja auch. das ist auf jeden Fall eine Spur, wo ich mal gucken werde.

Es bleibt also spannend.
Viele Grüsse Kamille
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Emilie Meier geb Krebs Eintrag Aussiedler Verzeichnis Lettland.jpg (8,7 KB, 8x aufgerufen)
Mit Zitat antworten