Einzelnen Beitrag anzeigen
  #12  
Alt 16.12.2020, 10:04
Konrad Konrad ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2014
Beiträge: 85
Standard

Guten Morgen Martin,

ja, die Anna Charlotta ist wohl tatsächlich die erste Ehefrau gewesen, siehe die Formulierung "Witwer in zweiter Ehe" im Sterbeeintrag des Johann Bürel.

Im Sterbeintrag (22.05.1779) der Anna Charlotta ( http://archives.bas-rhin.fr/detail-d...261737-1916331 ) wird ihr Alter angegeben mit "25 Jahre, 9 Monate, 27 Tage". Zeugen sind Johann Bürel als Witwer und Peter Lögel als Vater.

Ob dieser Peter Lögel identisch ist mit dem im Taufeintrag des Johann Peter Bürel (11.01.1778) erwähnten Förster Johann Peter Lögel, müsste man überprüfen, aber es ist auf jeden Fall vorstellbar. In diesem Taufeintrag werden als Taufpaten ("susceptores") genannt:

Johann Michael Rothhan, Bürger und Chirurgus, auch Kirchenpfleger

Laurentius Lauber, Bürger und Handelsmann

"Jgfr" (Jungfrau) Louisa, "ehel." (eheliche) Tochter des Johann Peter Lögel, gewesener Förster "auf dem Haberacker" (wenn Du im Internet nach "Wasselonne" und "Haberacker" suchst, findest Du eine Postkarte ( https://www.akpool.de/kategorien/462...11&per_page=50 ) zum "Forsthaus Haberacker" - das wird es wohl sein?

Alle "allhir" also aus Wasselonne.

Die weiteren Vorfahren von Johann Bürel (angefangen mit Jakob Bäuerle & Anna Olz) findest Du offenbar in Vendenheim. Bei Geneanet solltest Du nach "Buhrel" (mit französischen Vornamen) suchen. Es scheint, dass es bis in die erste Hälfte des 17. Jh. zurückgeht. Die Daten in Geneanet würde ich aber immer in den KB überprüfen.

Ob die "Bäuerle" ursprünglich aus dem heutigen Baden-Württember kommen, kann ich nicht sagen. Aber es gab viele Einwanderungen (und Auswanderungen), vorstellbar ist es schon.

Insgesamt eine spannende Geschichte, finde ich.

Viele Grüße

Konrad
Mit Zitat antworten