Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 09.01.2020, 10:48
Ingenieur Ingenieur ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2012
Beiträge: 135
Standard

Den Begriff des "Zurufs" habe ich dem o.g. Werk entnommen:

"Bei unehelichen Kindern ist der Name des Vaters in den Taufbüchern nicht mehr beizusetzen. Denn diese blos nach der Aussage der Mutter, nach einem ungefähren Rufe oder der vermuthung des Seelsorgers mögliche Einschreibung bleibt immer zweideutig, setzt den vermeintlichen Vater in den Augen der Welt herab, und hat im Recht weder auf Mutter noch Kind einigen Einfluß."
Mit Zitat antworten