Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 03.05.2008, 11:33
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hessische Familienkunde Bad 6

Auswanderer aus Wörrstadt (Rheinhessen)

1743 ging Philipp Jakob Christian, Schreiner, heimlich nach England und von dort nach Pennsylvanien, ob er dort angekommen ist, ist hier unbekannt.

1748 sind Michael Bausmann, Esaias Weißkopf, beide Schuhmacher, evangelisch und Jakob Becker, römischer Religion, mit ihren ganzen Familien von hier weg und nach Pennsylvanien gezogen, auch nach erhaltenen Nachrichten glücklich daselbst angelangt

1749 sind Johann Nikolaus Senderling, Johann Michael Stump, Johann Peter Kraemer, Johann Valentin Steinbacher (Steinbrecher?), Johann Heinrich Klein, Johann Friedrich Konrad, alle Bürger, hier, Johann Christian Schedla (Joh. Heinrich Schedla´s Schniedermisters Sohn) ledig, von hier weg und nach P. gezogen, und zwar erstere mit Weib und Kind

1754 sind wiederum einige ausgewandert, oder vielmehr in ihr Unglück gezogen: Johann Heinrich Schedla mit seiner Familie, Johann Dietrich Gerhardt mit Weib und Kindern, Johann Lorenz Reuter mit Weib und Kindern, Johann Christian Koch mit Weib und Kindern, nebst anderen, teils ledigen Manns- und Weibspersonen, bei 40 Seelen an der Zahl. Sie hatten das Unglück, daß sie in der Gegend von Köln samt allen übrigen Transportschiffen liegen bleiben mußten, weil sie der König von Preußen durch die seiner Jurisdiktion unterworfene Gegend nicht passieren lassen wollte. Das währte schon eine ziemliche Zeit, da sie dabei ihr weniges Gut teils verzehrt und endlich genötigt wurden, mit großen Kosten zu Land nach Rotterdam zu reisen.
Mit Zitat antworten