Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 24.02.2020, 10:18
Benutzerbild von Scherfer
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 1.875
Standard

Es ist ja - um mal eine andere Facette einzubringen - eine ganz ähnliche Diskussion wie der Umgang mit bestimmten Gruppierungen in der politischen Debatte. Auch dort wird von manchen Seiten eine unfundierte Meinung nach der anderen vorgetragen - nur in diesem Fall in Landtag und Bundestag. Man kann dazu die Haltung haben, dass man auf Blödsinn nicht reagieren sollte und man dieser Seite damit zu viel Raum geben würde. Nur leider führt das eben auch dazu, dass die unfundierte, mit Vorurteilen und Voreingenommenheiten gespickte Aussage damit widerspruchslos im Raum stehen bleibt. Alternativ nimmt man sich den Falschaussagen an und widerlegt sie sachlich Schritt für Schritt. Nur, wird man damit irgendjemanden "überzeugen"? Fraglich.

Oder anders: Eine Hasstirade in abfälligem Tonfall wird aus gutem Grund "abgewürgt", um mal bei diesem Wortlaut zu bleiben. Dann kann man sich nahezu sicher sein, dass hinterher wieder von Ausgrenzung und Zensur die Rede sein wird - ausgerechnet von denen, die gerne ausgrenzen.

Ich fürchte, der Knoten lässt sich hier und dort nicht für alle Seiten vollkommen zufriedenstellend auflösen.
Mit Zitat antworten