Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 17.10.2019, 19:07
danih danih ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 268
Standard

Hallo Scherfer,

vielen Dank für deine ausführlich beschriebenen Erfahrungen - das hat mir schon ein gutes Stück geholfen, die loosen Enden in einen besseren Zusammenhang zu bringen bzw. den nächsten Schritt mitzubedenken - wo man welche Daten zur Recherche verwenden kann.



Bei FamilyTreeDNA meinst du dann sicher den Test „Family Ancestry“, oder?


Für den Recherchefall meiner großväterlichen Linie noch eine Frage:

Würde ein atDNA Test meiner DNA für meine großväterliche Linie eine vergleichbare Ergebnisqualität haben wie wenn ein männlicher Nachfahre aus dem recherchierten Nebenzweig der Familie (z. B. Cousin meines verstorbenen Vaters [Sohn vom BRUDER meines Opas]) einen Y-DNA Test machen würde? Würde man damit eine "bessere" Dateanlage für die Recherche der Hauptnamenslinie bekommen?


LG,
danih
Mit Zitat antworten