Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 02.04.2021, 15:56
OIKWilhelm OIKWilhelm ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2021
Ort: Gevelsberg, Ennepetal, Bad Wurzach, Altusried, Isny, Leutkirch, Marburg, Leegebruch ...
Beiträge: 10
Standard

Hallo Norbert,


zunächst sende ich Dir einen Link. Es sind die ONLINE Sterberegister dieser Gegend. U.A auch Silschede und Wengern.


https://www.landesarchiv-nrw.de/digi.../P6/P6-07.html


Hier wirst Du ganz bestimmt fündig!


Wenn Du genau erforscht hast, welche Angehörigen Deiner Familie aus dem Waldeckischen stammen, dann melde Dich gerne wieder bei mir. Ich besitze die Ausarbeitung von Karl Thomas über die waldeckische Auswanderung zwischen 1829 und 1872 Teil 1. Hier sind alle legalen Auswanderungen aus Waldeck aufgeführt. (2 Seiten allein die Familie Emde)
Drei meiner direkten Familienlinien ( Kahlhöfer (auch im OFB Silschede und Asbeck), Becker und tatsächlich auch EMDE stammen aus dem Waldecksichen)


Leider habe ich mich aufgrund von Corona und aufgrund der Entfernung (gebürtig aus Gevelsberg, wohne aber jetzt bei Berlin) meine Familie EMDE noch gar nicht erforscht, da ich online noch nichts direktes gefunden haben.
Meine Großmutter ERNA EMDE (*22.04.1904) ist in Nächstebreck (heute Wuppertal,glaube ich) geboren.
Weitere Namen (nicht durch Daten belegt, sondern vom Hörensagen durch meine Mutter, die diese natürlich gekannt hat und durch wenige Fotografien) sind, die Geschwister: Erich EMDE (verh mit Gerda Figge), Karl EMDE, Else EMDE (1904-1998, verh. Otto Bahrmann(im Krieg gefallen) und Willi Schulte). Deren Eltern: Karl EMDE und Anna EMDE geb. Waise/Weise.


Falls Du im Rahmen Deiner Forschung eine Verbindung zu den obigen Namen findest, würde ich mich freuen, wenn Du mich kontaktierst.
Tatsächlich war eine Auswanderung aus dem Waldeckischen zu der angegebenen Zeit sehr populär und es können ganz verschiedene Familienzweige sein.


Viel Freude beim Forschen und
Viele Grüße
Michael
Mit Zitat antworten