Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 16.02.2021, 20:29
Ulpius Ulpius ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2019
Beiträge: 858
Standard

Was die vorherlaufenden Generationen anlangt, kann man bei den Geburten 1863 beim Eintrag für Reiner vielleicht nähere Angaben finden. Dabei setzt man oft, dass die Mobilität nicht so groß war, die Menschen also im nahen Umfeld geblieben sind, hier also in Heppens und Umgebung. Beim Geburtseintrag wird man feststellen können, ob die Eltern da verheiratet waren und wenn sie das waren, dann kann man etwas rückwärts nach dem Heiratseintrag suchen. Spätestens dann werden Altersangaben gemacht, weil Brautpaare erst ab einem bestimmten Alter eigenständig heiraten durften, sonst die Einwilligung der Eltern/eines Vormunds notwendig war. Von dort aus kann man wieder über die Daten weiter zurückgehen. Wenn man Glück hat bzw. wenn die Kirchenbücher oder Standesamtsunterlagen durch Register ordentlich erschlossen sind, kommt man schnell voran. Wenn man suchen muss kann es sehr mühsam werden.

Häusler etc.: Nein, das unterscheidet nicht Leute vom Land von solchen aus der Stadt. Es benennt nur Personen, die ein kleines Haus hatten, bestenfalls mit einem sehr kleinen Stück Ackerland dabei. Vorhin habe ich zwei Buchstaben vergessen, die ich hier nachliefere: Wenn sie landwirtschaftlich tätig waren, dann trifft eher der Begriff des "KleinSTbauern". In der Regel arbeiteten Häusler anderen zu, in Landwirtschaft, Industrie etc., um den Lebensunterhalt zu sichern. Bauern haben auf die Häusler eher herabgesehen.
Mit Zitat antworten