Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 05.08.2015, 12:47
Benutzerbild von Johannes v.W.
Johannes v.W. Johannes v.W. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Italien, Herkunft: Deutschland
Beiträge: 1.150
Standard

Liebe Tina

Ich komme jetzt erst zu einer Antwort.
Zitat:
Zitat von Ostpreussin Beitrag anzeigen
Unwissenden-Frage rein interessehalber: wie und wo beantragte denn überhaupt ein Bürgerlicher ein Wappen? Oder beantragte er nichts, sondern entwarf einfach eins und ließ es in einer Wappenrolle eintragen...?
Es hängt davon ab, wann und wo. Im Fall der Pockrandts sind wir im späteren Westpreußen, zur Zeit als es zum Königreich Polen gehörte- also außerhalb des Deutschen Reichs. In der polnischen Adelsrepublik gab es eigentlich keine Bürgerwappen. Jedoch lebten viele Städte seit dem MA nach deutschem Recht und da gab es wiederum bürgerliche Patrizierwappen (z.B. in Danzig, Thorn etc.)

Zu den einzelnen Stücken der Heraldik gibt es die toll gemachte Seite von Dr. Bernhard Peter, wo alles auf das verständlichste erklärt wird:
http://www.dr-bernhard-peter.de/Heraldik/seite38.htm.
Siehe dort die Kategorien:
"Der Helm"
"Helmdecken (1)"- darin auch zu: Formen einer Helmdecke
"Entwurf zum Bürgerwappen heute"- darin u.a. zur Verwendung des Helms auf bürgerlichen Wappen

Viele Grüße
Johannes
__________________
Dergleichen [genealogische] Nachrichten gereichen nicht nur denen Interessenten selbst, sondern auch anderen kuriosen Personen zu einem an sich unschuldigen Vergnügen; ja, sie haben gar oft in dem gemeinen Leben und bei besonderen Gelegenheiten ihren vielfältigen Nutzen. Johann Jakob Moser, 1752

Geändert von Johannes v.W. (05.08.2015 um 13:01 Uhr)
Mit Zitat antworten