Einzelnen Beitrag anzeigen
  #18  
Alt 29.06.2009, 20:46
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Pfeil Oberjersdal Späte Vaterschaft

Am Sonntag den 10. Januar 1817 war Kindtaufe bei dem Kätner Hans Jensen in dem Dorfe Oberjersdal im Kirchspiel Wittstedt , Amt Hadersleben . Die Mutter des neugeborenen war etwa 42 Jahre alt , der Vater stand im 81 Lebensjahre ,3 mal war er verheiratet .
Der alte Mann dessen Frau im Kindbett lag , heiratete zuerst mit 18 Jahren , aus dieser Ehe hat er einen Sohn der jetzt 60 Jahre alt war. Von ihm leben 2 Söhne , beide verheiratet. Das älteste Kind ein Sohn von etwa 30 Jahren , zum 2ten mal verheiratet hatte schon einen 10 jährigen Sohn , einen der ein paar Jahre jünger ist ,und seine jetzige 2te Frau liegt gleichzeitig mit der Frau des Großvaters im Wochenbett.
Daraus folgt , das das Kind des alten Mannes in der Wiege einen Halbruder hat der 60 Jahre alt ist , einen Neffen der 30 Jahre zählt und einen Sohn des Neffen der 10 Jahre alt ist,
und dieser 10 jährige Junge kann also sagen , die Tochter meines Urgroßvaters ist so viele Tage alt , wie ich Jahre , ich bin 10 Jahre älter als meines Urgroßvaters Tochter.

Der damalige Wittstedter Pastor Andreas BONNICHSEN veröffentlichte diese Tatsachen im dem Haderslebener Wochenblatt " Lyna " um Mitleid mit dem Greise , der mit seiner Frau und seinen 3 Kindern in ärmlichen Verhältnissen lebte , zu erwecken.

Die Taufe dieses Kindes ist im Wittstedter Kirchenbuch 1817 als Nr. 5 eingetragen , die nächste Nr. enthält die Taufe einer Urenkelin des alten Mannes und "" jungen Vater "".

Späte Vaterschaft in Archiv für Sippenforschung 1931 , mitgeteilt von Thomas Otto ACHELIS , Hadersleben.
Mit Zitat antworten