#21  
Alt 14.12.2020, 18:40
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.858
Standard

Ich habe auch die Mutter eines 1584 geborenen die im Kirchenbuch als "ihs olde Clawes Maneksche oth dhem Middelhagenn...." gestorben ist. Aufgenommen als "Unbekannt". Ich bin weg von "N" da man gerade beim weiterreichen über den Teich oder an nicht so bewanderte auch manchmal den Eindruck bekommen könnte, dass der Nachname der Person mit N anfing - wobei N ja eher für was anderes steht


1.JPG


Wenn ansonsten Personen nur als Taufpaten auftauchen ohne jedwede weitere Angaben oder sonstiger Vorkommen die auch nur den Hauch eines Indizes sein könnten nehme ich die nicht auf. Ich vermerke es in den Notizen als "XYZ war Taufpate am __.__.____ und ist wahrscheinlich der Vater" - aber mehr nicht.... das ist mir sonst zu unsicher. Hilft ja nix... ohne Hinweis kein Eintrag in meine AL - Nachher bin ich sonst noch bei Karl dem Großen
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 14.12.2020, 18:44
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.429
Standard

Hallo.

Mir geht das mit den "namenlosen" Vorfahren so, wenn ich einen Vornamen oder einen Familiennamen nicht lesen kann, dann trage ich - als Platzhalter - NN ein, wobei das geschlechtsneutral gemeint ist.

Ist ein Kind bei der Geburt oder danach gestorben, Anonymus Familienname bzw. Anonyma Familienname.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 14.12.2020, 18:46
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.858
Standard

totgeborene Kinder bekommen bei mir immer die VN "Sohn", oder "Tochter" oder "Kind" (wenn das Geschlecht nicht genannt wird)


Z.B. die totgeborene Tochter meiner 2xUrgroßmutter:
https://ofb.genealogy.net/famreport....modus=&lang=de

Geändert von OlliL (14.12.2020 um 18:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 14.12.2020, 19:14
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.429
Standard

Hallo Olli.

Das Geschlecht müsste doch bekannt sein ?

Sohn oder Tochter ?

Ein drittes Geschlecht gibt/gab es doch im 19. und frühen 20. Jahrhundert noch nicht.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 14.12.2020, 19:22
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 25.018
Standard

Hallo Andrea,

es gibt Einträge, da steht es einfach nicht dabei!
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 14.12.2020, 19:26
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.858
Standard

Moin,


Zitat:
Zitat von Xtine Beitrag anzeigen
Hallo Andrea,

es gibt Einträge, da steht es einfach nicht dabei!

genau... Manchmal steht dann im Begräbnissbuch dann noch "totgeborenes Töchterlein" oder ähnliches - aber manchmal steht es einfach nirgends.....
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 14.12.2020, 20:17
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.429
Standard

Da kann man, zumindest im Ahnenblatt, nur "unbekanntes Geschlecht" eintragen bzw. ankreuzen.

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 14.12.2020, 21:55
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 2.648
Standard

Nun, Andrea, da die totgeborenen Kinder mit einiger Sicherheit nicht zu unseren Vorfahren zählen, kann man es verschmerzen, daß bei etlichen von ihnen das Geschlecht nicht überliefert wurde. Klingt vielleicht etwas zynisch, ist aber nicht so gemeint.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 14.12.2020, 22:03
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.429
Standard

Naja, consanguineus, stimmt schon. Soviele Fälle von Kindern ohne Namen habe ich nicht in meinen Datenbanken stehen.

Dafür etliche Namenskollegen/Namenkolleginnen, ja sogar zweimal die gleiche Adresse bei unterschiedlichen Linien: Unterlangbath 26, 1893/Strauss-Linie und 1866/Wiesauer-Linie.

Die Welt ist doch wirklich ein Dorf.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 18.12.2020, 20:01
Benutzerbild von Araminta
Araminta Araminta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 517
Standard

Hallo,

ich habe diese Personen, meist sind es ja die Ehefrauen, die als "die alte Preußesche" wie bei dir oder wie bei mir z.B.
"des seligen Hinrich Schrader nachgelassenen Witwe, 79 Jahre und 1 Monat alt" im Kirchenbuch stehen.
Da habe ich leider auch die ein oder andere Person und ich vermerke sie auch unter dem Geburtsnamen N.N.
Der Vorname steht bei den Taufeinträgen der Kinder gelegentlich dabei. Bei meinen Schaders konnte ich aus dem Kommunikantenverzeichnis den Vornamen Anna enträtseln. Aber dahinter steht oft ein Fragezeichen weil es soviele Annas, Marias, Theresias gibt.
Im Allgäu habe ich zu den Sterbeurkunden ein anderes Problem: da stehen die Ehefrauen oft unter ihrem Geburtsnamen drin. Da steht also nicht die Witwe Pfefferle, sondern Maria Hörmann ist gestorben.
Ahnenforschung ist oft ein kniffliges Puzzle und etwas Rechnerei.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:12 Uhr.