Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke > Neuvorstellungen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 21.06.2012, 12:54
tibor42 tibor42 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2012
Ort: Landkreis Goslar
Beiträge: 11
Standard Christina, neu hier (Forschungen in Mittelpolen, Region Danzig und im ganzen Harz)

Hallo alle zusammen,

ich habe schon vor einigen Jahren mal angefangen, die Daten zusammenzutragen, die in meiner Familie noch vorhanden waren. Mein Hautpziel, einen im 2. Weltkrieg vermissten Großonkel zu finden, habe ich bisher nicht erreicht. Dafür hatte ich großes Glück, jemanden im Internet zu finden, mit dem ich gemeinsame Ahnen der Namen Zelmer (auch Celmer, Zöllmer oder Zellmer) zu haben. Dank seiner Forschungen wuchs meine Ahnenliste innerhalb kürzester Zeit so stark an, dass ich langsam den Überblick verliere.

Nun muss ich mir also darüber klar werden, in welche Richtung meine Forschungen gehen sollen: Nur die direkten Vorfahren oder alle Familien, die irgendwie mit meiner zusammenhängen. Wie macht Ihr das und warum?

Für den Teil meiner Ahnen, die in Mittelpolen (Kreis Kielce) und Danzig sowie drum herum gelebt haben, müsste ich mich wohl an das jeweilige Staatsarchiv dort wenden. Ich kann aber kein Polnisch und habe auch nur sehr wenig Geld für solche Aktionen zur Verfügung.
Speziell bei dem vermissten Großonkel ist es schwierig: Ich weiß eigentlich nur seinen Namen und dass er in Eustachow gewohnt hat. Wahrscheinlich ist er dort auch geboren und im Kirchenbuch des Kirchspiels Lopuszno eingetragen. Doch habe ich inzwischen woanders gelesen, dass ein Großteil der Kirchenbücher von Lopuszno vom Anfang des 20. Jahrhunderts verschwunden sind. Der Großonkel ist aber wohl so um 1907 oder etwas später geboren worden. Seine Schwester, meine Oma, lebt nicht mehr und hatte laut meiner Mutter nach einer erfolglosen Suche durch das DRK alles weggeworfen, was sie noch von ihm hatte. Darunter der letzte Brief, der wahrscheinlich die Feldpostnummer enthielt.

Der einzige Weg, der mir jetzt noch möglich erscheint, ist der über die Mormonen. Hat jemand Erfahrung damit?

Viele Grüße

Christina
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.06.2012, 22:01
Elisabeth Elisabeth ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 193
Standard

Hallo Christina,
Herzlich willkommen! Ich sammle nur die Geschwister meiner Ahnen und ihre Kinder. Ich habe hier im Forum gelesen, daß es die Möglichkeit gibt die Vorfahren zu nummerieren, damit es übersichtlicher wird. Bei immer wieder gleichen Namen, werde ich es jetzt auch machen. Man verliert sonst die Übersicht. Ich Suche auch nach einem nach 1945 verschwundenen Ahnen, habe ihn aber noch nicht gefunden. Ich habe aber bei Family Search, den Mormonen, in den Kirchenbüchern seinen Geburtseintrag und seine Hochzeit gefunden und jetzt wenigstens genaue Personaldaten. Ich habe den kirchlichen Suchdienst in Passau gebeten, nach ihm zu suchen, aber noch keine Antwort.
Liebe Grüße Elisabeth
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.06.2012, 11:19
Benutzerbild von PetraW
PetraW PetraW ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2008
Ort: Donau Ries Kreis
Beiträge: 507
Standard

Hallo Christina,

Herzlich willkommen hier im Forum.
Da hast du dir was vorgenommen, ich wünsche dir viel Glück dabei.

Viele Grüße sendet Petra
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.06.2012, 13:35
tibor42 tibor42 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.06.2012
Ort: Landkreis Goslar
Beiträge: 11
Standard

Hallo Petra und Elisabeth,

danke für die guten Wünsche und speziell für den Tipp mit der Begrenzung auf die Ahnen und ihre Kinder. Die Numerierung nach Kékulé ist mir auch bekannt, habe ich auch angewendet. Aber das funktioniert meiner Erfahrung nach halt nur mit den direkten Vorfahren. Nebenlinien muss man dann entweder extra führen oder irgendwie mit a,b,c usw. arbeiten. Ich bin noch zu keinem Entschluss gekommen, denn in dem Dorf Eustachow und auch in den benachbarten Dörfern Antonielow, Marianow usw. waren alle deutschen Familien miteinander verbandelt. Danke für den Tipp mit dem Suchdienst. Den hatte ich auch schon mal angeschrieben, aber die können nichts ausrichten, wenn nicht wenigstens das Geburtsdatum oder ein anderes Datum bekannt ist. Da muss ich jetzt erst mal dran arbeiten.

Das Problem ist, dass ich mich immer nur sporadisch kümmern kann. Manchmal komme ich Monate nicht dazu, wegen des Berufs, der Kinder, des Gartens, anderer Hobbys (irgendwas ist immer). Zuletzt habe ich sogar eine Pause von fast zwei Jahren einlegen müssen. Also nicht wundern, wenn ich mal länger nicht dabei bin.


Liebe Grüße

Christina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
danzig , harz , kielce

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:59 Uhr.