Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Ost- und Westpreußen Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 10.03.2021, 18:35
Kat79 Kat79 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.02.2021
Beiträge: 57
Standard

Zitat:
Zitat von jartai Beitrag anzeigen
Die Taufe vom Johann Leske (1801) könnte auch in den umliegenden Kirchspielen Bartenstein, Falkenau oder Groß Schwansfeld stehen.

Kann man die Aufzeichnungen für Falkenau und Groß Schwansfeld auch online einsehen?
__________________
Herzliche Grüße,
Katharina
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10.03.2021, 19:27
Todek1949 Todek1949 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 31.07.2015
Beiträge: 31
Standard Leske, Johann

Hallo Katharina,

KB Falkenau habe ich die Namensregister bei Archion durchgesehen.
Zwischen 1780 und 1820 taucht der FN Leske weder im Sterbe- noch im
Taufregister auf.
Auch nicht im Heiratsregister, bis zum Jahr 1865 als dort ein Gottfried Leske eine
Caroline Pahl heiratet.

Groß Schwansfeld, gibt es nicht im EZAB(Archion).
Wie auch Gallingen nur die Reichssippenamt-Verfilmung in Leipzig liegend.

Viele Grüße
Hans Theo
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10.03.2021, 19:35
Todek1949 Todek1949 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 31.07.2015
Beiträge: 31
Standard Leske, Johann

Hallo Katharina,

KB Falkenau habe ich die Namensregister bei Archion durchgesehen.
Zwischen 1780 und 1820 taucht der FN Leske weder im Sterbe- noch im
Taufregister auf.
Auch nicht im Heiratsregister, bis zum Jahr 1861als dort ein Gottfried Leske eine
Caroline Pahl heiratet.

Groß Schwansfeld, gibt es nicht im EZAB(Archion).
Wie auch Gallingen nur die Reichssippenamt-Verfilmung in Leipzig liegend.

Auch im KB Bartenstein-Land, keine Taufe mit einem Vater namens Johann Leske und auch kein Sterbeeintrag für einen Johann Leske,

Die einzigen Einträge dort sind für einen Tischlermeister Gottfried Leske,
seine Frau und deren Kinder.

Gallingen und Groß Schwansfeld sind wohl die Top-Kandidaten.

Viele Grüße
Hans Theo[/QUOTE]
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 10.03.2021, 23:45
Kat79 Kat79 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.02.2021
Beiträge: 57
Standard

Hallo Hans Theo!


Einiges von Gallingen gibt es aber doch bei Ancestry, oder nicht? Den Taufeintrag von 1801 hattest du doch dort gefunden? Allerdings habe ich per Ancestry - Suche bis jetzt keinen Sterbeeintrag gefunden. Den Taufeintrag aber widerum auch nicht, nur beim manuellen vor - und zurück Blättern in den Büchern bei Ancestry. Wie kann das sein? Oder gebe ich falsche Kriterien an?



Liebe Grüße,
Katharina
__________________
Herzliche Grüße,
Katharina
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 11.03.2021, 10:55
Kat79 Kat79 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.02.2021
Beiträge: 57
Standard

Hallo ihr Lieben.

Also den Sterbeeintrag von Johann Leske, geb. 1801 habe ich gefunden. Er ist 1852 mit 52 Jahren gestorben, d.h. geboren wurde er in der Tat um 1800/1801.

Für Johann Leske senior weiß ich nicht wo und wie ich den Sterbeeintrag suchen soll. Es wäre toll, wenn mir da jemand helfen könnte. Wie gesagt, ist er vor der Hochzeit von Sohn Johann und dessen Frau Caroline bereits verstorben, die ja am 8. November 1827 war. Also wäre das eine Zeitspanne von 1800-1827.

Wenn man mal davon ausgeht, dass er zur Geburt seines Sohnes mindestens 20 war, müsste er um 1780 geboren worden sein. Lässt sich da evtl. etwas in den Archiven finden?
__________________
Herzliche Grüße,
Katharina

Geändert von Kat79 (11.03.2021 um 10:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 12.03.2021, 18:59
Kat79 Kat79 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.02.2021
Beiträge: 57
Standard

Also bei Ancestry konnte ich in den Sterbe - / Taufeinträgen 1800-1827 nichts finden. Langsame glaube ich, er ist ein Phantom. Irgendwo muß doch ein Kutscher aus Plensen, Johann Leske geb. im Bereich von 1780 (+- ein paar Jahre), verstorben zwischen 1800 und 1827 doch zu finden sein.
__________________
Herzliche Grüße,
Katharina
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 12.03.2021, 21:20
jartai jartai ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2020
Beiträge: 17
Standard

ja, möglich ist vieles.
Ein "Phantom", um zu verheimlichen, dass Johann ein uneheliches Kind war.
Oder sein Vater war Kutscher in Plensen, wohnte aber in den umliegenden Dörfern (Hermenhagen, Quooßen), hier wohnten viele Leske und/ oder er hieß nicht Johann und der Pfarrer hat sich verschrieben. Dies kommt auch immer wieder vor. Auch ein Doppelname, z.B. Johann Gottfried Leske ist denkbar, dann steht manchmal Johann und manchmal Gottfried und doch ist es dieselbe Person.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 13.03.2021, 00:29
Kat79 Kat79 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.02.2021
Beiträge: 57
Standard

Das könnte natürlich sein. In Hermenhagen und besonders Quoossen habe ich einige Vorfahren gefunden. Meistens lebten die auch auf demselben Hof. Ein Sohn von Johann Leske jr. und Caroline Eichelbaum heißt Johann Gottlieb Leske und wurde 1841 geboren. Möglich, dass er nach seinem Großvater benannt wurde. Vielleicht schaue ich mir nochmal alle männlichen Leskes an, die in dem Zeitraum um 1780 geboren wurden und im Zeitraum von 1800-1827 verstorben sind. Nur habe ich da wieder das Problem, dass ich die Schrift kaum lesen kann, je älter die Register sind. Es ist zum Haareraufen.
__________________
Herzliche Grüße,
Katharina

Geändert von Kat79 (14.03.2021 um 10:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 17.03.2021, 11:32
Kat79 Kat79 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.02.2021
Beiträge: 57
Standard

Zitat:
Zitat von jartai Beitrag anzeigen
um 1800 wohnten im Kirchspiel Gallingen und Umgebung mehrere Johann Leske, so dass es nicht ganz einfach ist, den korrekten Eintrag zu finden. Wenn der Vater von Johann Leske wirklich auch Johann Leske hieß und Kutscher war, passt diese Taufeintrag vom unehelichen Johann Leske nur bedingt.
Laut Heiratseintrag von 1827, den ich ich jetzt bei Ancestry gefunden habe, ist Johanns Mutter tatsächlich Elisabeth Leske. Ihr Geburtsname könnte schon Leske gewesen sein. Evtl. sind sie und ihr Mann Johann sr Cousins oder ähnlich verwandt?

"2tens der Mintensche | Knecht Johann Lescke von 26 Jahr, Sohn der Hospitallietin Elisab.
Lescke; mit Caroline | Eichelbaum von 24 Jahr, Tochter des Schäfers zu Broskersten."


Leider fehlen mir noch immer Daten zu Johann Leske Sr. und Elisabeth Leske :-( Für jegliche Hilfe diesbezüglich wäre ich sehr dankbar.
__________________
Herzliche Grüße,
Katharina

Geändert von Kat79 (17.03.2021 um 22:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.03.2021, 11:49
jartai jartai ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2020
Beiträge: 17
Standard

Hallo Katharina,

da im Heiratsregister von 1826 nur die Mutter von Johann Leske erwähnt ist, spricht doch einiges dafür, dass Johann Leske 1801 als uneheliches Kind geboren ist.

Die Magd Elisabeth Leskin, eine Tochter des verstorbenen Quooßener ...
hat von dem dasigen unterthänigen Kutscher Johann Lapert (leider kann ich diesen Namen nicht richtig lesen) einen unehelichen Sohn geboren, getauft auf den Namen
Johann Leske. Pathen: Bauer Johann Maranke, ..., alle von Minten.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:20 Uhr.